Notebookcheck

Auch iPhones und IoT-Geräte: Lücke in Broadcom-Treibern gefährden Geräte

Auch iPhones und IoT-Geräte: Lücke in Broadcom-Treibern gefährden Geräte (Symbolbild)
Auch iPhones und IoT-Geräte: Lücke in Broadcom-Treibern gefährden Geräte (Symbolbild)
Eine Sicherheitslücke bedroht offenbar Millionen von Geräten mit WLAN-Chips des Herstellers Broadcom. Unter den potentiell betroffenen Geräten befinden sich neben Smartphones wie dem iPhone auch Server und Laptops.

Moderne technische Geräte bestehen aus einer Vielzahl unterschiedlicher Chips für verschiedene Funktionen, welche wiederrum in verschiedenen Geräten eingesetzt werden - so wäre es schlicht unwirtschaftlich, für jedes Smartphones oder Laptop komplett neue Halbleiter zu entwickeln.

Dementsprechend sind populäre Chips für gebräuchliche Anwendungen in Millionen von Geräten eingebaut, was Sicherheitslücken in entsprechenden Chips oder Treibern extrem gefährlich macht. Ein solcher Fall betrifft aktuell WLAN-Chips von Broadcom.

Konkret sind einer Cert/CC- respektive DHS/CISA-Information zufolge Treiber für Broadcom-WiFi-Chips auf mehreren Systemen anfällig. So ist der wl-Treiber über zwei Pufferüberläufe angreifbar und auch der Open-Source-Treiber brcmfmac weist zwei Sicherheitslücken auf.

Gelingt es einem Angreifer, die Lücken auszunutzen, kann das Gerät etwa zum Absturz oder in eine Endlosschleife gebracht werden, im schlimmsten Fall ist sogar die Ausführung von schadhaftem Code denkbar.

Dem Sicherheitsforscher Hugues Anguelkov nach sind angreifbare Chips in zahlreichen unterschiedlichen Gerätetypen zu finden, etwa in Smartphones, Smart TVs, Laptops und IoT-Geräten - und ob diese alle ein entsprechendes Treiber-Update bekommen, ist insbesondere bei günstigeren IoT-Systemen oder EOL-Produkten wie so oft fraglich.

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-04 > Auch iPhones und IoT-Geräte: Lücke in Broadcom-Treibern gefährden Geräte
Autor: Silvio Werner, 18.04.2019 (Update: 18.04.2019)
Silvio Werner
Silvio Werner - Editor
Als stolzer Digital Native mag ich Zahlen und liebe Technik. Ein Chemiestudium endete zwar nicht erfolgreich, entfesselte dafür aber das Interesse an Testmethodiken und naturwissenschaftlichen Zusammenhängen, deren anwendernahe Vermittlung für mich im Fokus steht. Als Ausgleich dienen mir Laufen und Trekken.