Notebookcheck

Security: Router schnüffeln Nutzer aus und minen Kryptowährungen

Security: Router schnüffeln Nutzer aus und minen Kryptowährungen (Symbolbild, MikroTik)
Security: Router schnüffeln Nutzer aus und minen Kryptowährungen (Symbolbild, MikroTik)
Sicherheitsforscher konnten eine neue Angriffswelle auf Router identifizieren. Betroffen sind in diesem Fall Modelle des Hersteller MikroTik.

Wie die Sicherheitsexperten von Netlab 360 darstellen, sind mehr als 7.500 Router des Herstellers MikroTik mit einer Malware identifiziert. Die Infektion kam dabei durch die Ausnutzung zweier Sicherheitslücken zustande. 

Während die Zahl der Infektionen noch vergleichsweise gering liegt, sind Angaben der Sicherheitsexperten zufolge rund 370.000 Geräte anfällig, wobei entsprechende Firmware-Updates offenbar bereitstehen.

Die Malware selbst mint schließlich Kryptowährungen, wobei die Entwickler der Schadsoftware Netlab zufolge offenbar mit einem fehlerhaften Programmcode arbeiten, der in dieser Form nicht wie vorgesehen funktioniert.

Wesentlich gefährlicher stellt sich zudem die Weiterleitung von bestimmten Traffic an unbekannte Server weiter, wobei hier insbesondere Dateiübertragungen via FTP und mit SMTP, POP3 und IMAP abgewickelter E-Mail-Verkehr im Fokus stehen.

Quelle(n)

Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-09 > Security: Router schnüffeln Nutzer aus und minen Kryptowährungen
Autor: Silvio Werner,  6.09.2018 (Update:  6.09.2018)
Silvio Werner
Silvio Werner - Editor
Als stolzer Digital Native mag ich Zahlen und liebe Technik. Ein Chemiestudium endete zwar nicht erfolgreich, entfesselte dafür aber das Interesse an Testmethodiken und naturwissenschaftlichen Zusammenhängen, deren anwendernahe Vermittlung für mich im Fokus steht. Als Ausgleich dienen mir Laufen und Trekken.