Notebookcheck

HP: Vorinstallierte Software macht Computer unsicher

HP: Vorinstallierte Software macht Computer unsicher (Symbolbild)
HP: Vorinstallierte Software macht Computer unsicher (Symbolbild)
Eine Sicherheitslücke in einer vorinstallierten Software macht zahlreiche HP-Geräte unsicher. Nutzer sollten dringend ein Update vornehmen, welches vom Hersteller bereits zur Verfügung gestellt wird.

Einem aktuellen Report von SafeBreach zufolge sind HP-Geräte durch die Software Touchpoint Analytics angreifbar. Die Lücke kann dabei von Angreifern ausgenutzt werden, um System-Rechte auf dem betroffenen Gerät zu erlangen.

Konkret können Angreifer so weitreichenden Zugriff auf das Zielsystem gelangen - und zwar durch Ausnutzung eines Fehlers beim Laden von Systembibliotheken, wodurch ein Angreifer statt erwünschter DLLs beliebige Bibliothek einschleusen kann. Um die Lücke auszunutzen, muss eine Malware allerdings bereits (eingeschränkten) Zugriff auf das System besitzen.

Wie so oft bei vorinstallierter Software ist davon auszugehen, dass vielen Anwendern das Vorhandensein von HP Touchpoint Analytics auf dem eigenen System nicht bewusst ist und entsprechende Updates nicht einspielen. Ein solches steht von HP bereit und sollte auf betroffenen Geräten installiert werden.

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-10 > HP: Vorinstallierte Software macht Computer unsicher
Autor: Silvio Werner, 11.10.2019 (Update: 11.10.2019)
Silvio Werner
Silvio Werner - Editor
Als stolzer Digital Native mag ich Zahlen und liebe Technik. Ein Chemiestudium endete zwar nicht erfolgreich, entfesselte dafür aber das Interesse an Testmethodiken und naturwissenschaftlichen Zusammenhängen, deren anwendernahe Vermittlung für mich im Fokus steht. Als Ausgleich dienen mir Laufen und Trekken.