Notebookcheck

43 Milliarden Euro Schaden: Attacken betreffen 7 von 10 Industrieunternehmen

43 Milliarden Euro Schaden: Attacken betreffen 7 von 10 Industrieunternehmen (Symbolbild)
43 Milliarden Euro Schaden: Attacken betreffen 7 von 10 Industrieunternehmen (Symbolbild)
Einer Bitkom-Studie zufolge sorgten verschiedene Arten von Attacken auf deutschen Industrieunternehmen in den letzten zwei Jahren für einen Schaden in zweistelliger Milliardenhöhe.

Wie der Branchenverband Bitkom darlegt, sollen deutschen Industrieunternehmen in den letzten zwei Jahren einen Schaden in Höhe von ganzen 43,4 Milliarden Euro aufgrund von Sabotage, Datendiebstahl und Spionage zu beklagen haben.

Im Rahmen der repräsentativen Umfrage gaben dabei 68 Prozent der befragten Unternehmen an, Opfer eines entsprechenden Angriffs geworden zu sein, 19 Prozent der Firmen vermuteten dies.

Besonders häufig, nämlich in 32 Prozent, kam es dabei zum Diebstahl von IT- oder Telekommunikationsanlagen, in 23 Prozent der Firmen kam es den Unternehmen zufolge zu einem Abfluss von sensiblen Daten. Bitkom-Präsident Achim Berg verweist in diesem Zusammenhang auch auf die führende Rolle deutscher Unternehmen - und damit die hohe Attraktivität für Angreifer.

In fast die Hälfte der deutschen Industrieunternehmen führten dabei digital ausgeführte Angriffe zu tatsächlichen Schäden, wobei der Diebstahl kritischer Unternehmensdaten wie Finanz-, Kunden- und Entwicklungsdaten dabei im Fokus der Angreifer steht. Dabei gehen die Delikte in 53 Prozent der Fälle von derzeitigen oder ehemaligen Mitarbeitern aus.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft, ob im privaten Blog, Foren oder per social Media!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-09 > 43 Milliarden Euro Schaden: Attacken betreffen 7 von 10 Industrieunternehmen
Autor: Silvio Werner, 14.09.2018 (Update: 14.09.2018)
Silvio Werner
Silvio Werner - Editor
Als stolzer Digital Native mag ich Zahlen und liebe Technik. Ein Chemiestudium endete zwar nicht erfolgreich, entfesselte dafür aber das Interesse an Testmethodiken und naturwissenschaftlichen Zusammenhängen, deren anwendernahe Vermittlung für mich im Fokus steht. Als Ausgleich dienen mir Laufen und Trekken.