Notebookcheck
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Business: HTC zieht Verkauf der Vive-Sparte in Betracht

Business: HTC zieht Verkauf der Vive-Sparte in Betracht
Business: HTC zieht Verkauf der Vive-Sparte in Betracht
HTC prüft einem Bloomberg-Bericht zufolge aktuell mehrere strategische Optionen, um die Situation des Unternehmers zu verbessern.
Silvio Werner,
Jobs
Wir erweitern unser Test-Team und suchen Notebook-Enthusiasten für unsere Redaktion. Details

Bereits ein Blick auf den seit Anfang 2013 um knapp 80 Prozent gesunkene Aktienkurs verrät: HTC sieht sich seit längerem mit einer schwierigen Gesamtsituation konfrontiert, was insbesondere auf die Probleme der eigenen Smartphone-Sparte zurückzuführen ist. 

Nun berichtet Bloomberg unter Berufung auf vertrauliche Quellen, dass das Unternehmen in Zusammenarbeit mit einer engagierten Beratungsfirma mehrere strategischen Optionen überprüft. Grundsätzlich wird auch ein kompletter Verkauf des Unternehmens erwogen, dieser soll allerdings unwahrscheinlich sein: HTC agiert in mehreren Sparten, die in ihrer Gesamtheit eher weniger attraktiv erscheinen.

Als wahrscheinliche Option wird deshalb aktuell die Ausgliederung und der Verkauf der VR-Sparte gehandelt. Für diese sollen sich bereits zwei Kaufinteressenten aufgetan haben: Google könnte mit dem Kauf die eigene VR-Entwicklung erheblich beschleunigen, da mit der HTC Vive bereits eine kommerzielle und konkurrenzfähige VR-Brille bereitsteht. Als zweiter potentieller Käufer wird Valve genannt. Valve hat bei der Entwicklung der Vive mit HTC zusammengearbeitet. 

, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Quelle(n)

, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Silvio Werner
Silvio Werner - Senior Tech Writer - 3815 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2017
Ich bin seit über zehn Jahren journalistisch aktiv, den Großteil davon im Bereich Technologie. Dabei war ich unter anderem für Tom's Hardware und ComputerBase tätig und bin es seit 2017 auch für Notebookcheck. Mein aktueller Fokus liegt insbesondere auf Mini-PCs und auf Einplatinenrechnern wie dem Raspberry Pi – also kompakten Systemen mit vielen Möglichkeiten. Dazu kommt ein Faible für alle Arten von Wearables und insbesondere für Smartwatches. Hauptberuflich bin ich als Laboringenieur unterwegs, weshalb mir weder naturwissenschaftliche Zusammenhänge noch die Interpretation komplexer Messungen fern liegen.
Kontakt: silvio39191
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2017-08 > Business: HTC zieht Verkauf der Vive-Sparte in Betracht
Autor: Silvio Werner, 25.08.2017 (Update: 15.05.2018)