Notebookcheck Logo
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Crypto News: Inflationssorgen machen Ethereum und Bitcoin zu schaffen, Experten prognostizieren trotzdem steigende Crypto-Kurse

Es ist umstritten, ob Cryptos wie Bitcoin und Ethereum tatsächlich zu den inflationssicheren Geldanalgen zählen (Bild: Executium)
Es ist umstritten, ob Cryptos wie Bitcoin und Ethereum tatsächlich zu den inflationssicheren Geldanalgen zählen (Bild: Executium)
Während traditionelle Währungen wie der Euro zunehmend an Kaufkraft verlieren, könnten die neuartigen digitalen Kryptowährungen langfristig von einer viel zu hohen Teuerungsrate profitieren, obwohl diese Kurs-Prognosen nicht unumstritten sind.

Die hohen Inflationsraten, wie sie die meisten wirtschaftlichen Regionen seit vielen Jahrzehnten nicht mehr gesehen haben, sind sowohl bei Verbrauchern als auch bei Investoren in aller Munde. Die Aktienmärkte reagierten auf die unerwartet hohen Inflationsraten bereits mit einer kleineren Korrektur, während inflationssichere Investitionen wie beispielsweise das Edelmetall Gold deutlich zulegen konnten.

Die Prognosen vieler Experten besagen unterdessen, dass derartig hohe Inflationsraten auch für einen erneuten Crypto-Hype sorgen könnten. Der Bitcoin (Hardware Wallet ab 59 Euro bei Amazon) konnte nach der Bekanntgabe der Inflationsrate in den USA am gestrigen Mittwoch beispielsweise kurzzeitig auf ein neues Rekordhoch nahe der 69.000 US-Dollar Marke steigen, verlor diese Gewinne dann jedoch schlagartig wieder und notiert aktuell bei rund 64.800 US-Dollar (circa 56.600 Euro) pro Bitcoin.

Ähnlich verhielt sich der Kurs der zweitgrößten Kryptowährung Ethereum, die nach einem neuem Rekord-Hoch von 4.859 US-Dollar pro Ether am Mittwoch Verluste einstecken musste und nun nur noch 4.730 US-Dollar (etwa 4.131 Euro) pro Token kostet. Obwohl Crypto-Analysten also weiterhin einen starken November oder gar einen von der Inflation ausgelösten Crypto-Boom vorhersagen, zeigt diese gewohnt hohe Volatilität erneut die Gefahren von Crypto-Investitionen auf. Wie sich die Kurse von Kryptowährungen wie Bitcoin und Ethereum in Zeiten einer anhaltenden Inflation wirklich verhalten werden, können selbst die besten Prognosen nicht mit Sicherheit vorhersagen.

Dieser Artikel wurde rein zu Informationszwecken veröffentlicht, und stellt keine Anlageberatung dar.

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Enrico Frahn
Enrico Frahn - Tech Writer - 952 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2021
Der Technik-Virus hat mich schon in jungen Jahren befallen, als ich zu Pentium II Zeiten meine ersten Schritte im PC-Bereich wagte. Seither gehören für mich das Modden, Übertakten und die akribische Pflege meiner Hardware einfach dazu. Während meiner Studienzeit entwickelte ich zudem ein spezielles Interesse an mobilen Technologien, die den stressigen Studienalltag erheblich erleichtern können. Nachdem ich bei einer Tätigkeit im Marketing meine Liebe für das Kreieren von Webinhalten gefunden habe, begebe ich mich nun als Redakteur bei Notebookcheck auf die Suche nach den spannendsten Themen aus der faszinierenden Welt der Technik. Außerhalb des Büros hege ich eine besondere Leidenschaft für den Motorsport und das Mountainbiking.
Kontakt: LinkedIn
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2021-11 > Crypto News: Inflationssorgen machen Ethereum und Bitcoin zu schaffen, Experten prognostizieren trotzdem steigende Crypto-Kurse
Autor: Enrico Frahn, 11.11.2021 (Update: 11.11.2021)