Notebookcheck Logo

Crypto-News: Sparkassen wollen Krypto-Handel erlauben, Bitcoin in Paraguay möglicherweise bald legale Währung

Die deutschen Sparkassen wollen Kunden bald den Handel mit Crypto erlauben, in Paraguay könnte Bitcoin als legales Zahlungsmittel anerkannt werden.
Die deutschen Sparkassen wollen Kunden bald den Handel mit Crypto erlauben, in Paraguay könnte Bitcoin als legales Zahlungsmittel anerkannt werden.
Crypto dominiert heute mal wieder die Schlagzeilen. In Deutschland sollen Kunden der Sparkassen künftig mit Kryptowährungen wie Bitcoin und Ethereum handeln dürfen und in Paraguay wird gerade im Senat darüber diskutiert, ob Bitcoin eine legale Landeswährung wird. Das Crypto-Mekka 2.0 nach El Salvador?

2022 dürfte die Adoption von Krypto-Coins wie Bitcoin und Ethereum stärker zum Mainstream werden, was nun auch die deutschen Sparkassen auf den Plan ruft. Wie Capital berichtete, soll der Handel mit Crypto-Währungen bald auch bei der Hausbank möglich sein, worüber die Gremien Anfang 2022 allerdings noch abstimmen müssen. Aktuell wird das ambitionierte Projekt beim IT-Dienstleister S-Payment vorbereitet, sollte es abgesegnet werden, könnten die ersten Crypto-Wallets der Sparkassen im Laufe des nächsten Jahres an den Start gehen. 

Ein derartiges Vorhaben könnte durchaus als Ritterschlag für Bitcoin und Co. wirken, denn die Sparkassen sind mit 50 Millionen Kunden der Marktführer in Deutschland und hätten damit wohl Vorbildwirkung für viele kleinere Bankhäuser, die dem Thema bislang noch sehr skeptisch gegenüberstehen. Auch für die Bankkunden hätte das Vorteile, denn sie müssten sich nicht bei externen Börsen wie Coinbase oder Binance anmelden sondern könnten direkt über ihre Girokonten am Crypto-Boom teilhaben. 

Sollte das Projekt abgesegnet werden, würde jedes der 370 Bankinstitute separat entscheiden, ob es den Handel mit Bitcoin und Ethereum anbieten will, das Interesse daran sei aber jedenfalls hoch, schreibt Capital. Eine Affinität zu Bitcoin wird auch Paraguay nachgesagt, dem lateinamerikanischen Land im Südwesten Brasiliens. Wie der Cryptonomist und die Rio Times berichteten, wird derzeit eine Gesetzesvorlage im Senat diskutiert, die primär den Handel mit Crypto-Coins, das Mining mit "sauberer Energie" und die Besteuerung regulieren soll. Offenbar ist darin aber auch die Option beschrieben, Bitcoin, ähnlich wie in El Salvador, zur legalen Währung zu machen, was wohl viele ausländische Investoren anlocken würde und Paraguay zu einer Art "Crypto-Mekka" machen könnte.

Quelle(n)

Capital, Cryptonomist und Rio Times via Blocktrainer (1, 2)

Bild: Pierre Borthiry, Unsplash

Alle 3 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2021-12 > Crypto-News: Sparkassen wollen Krypto-Handel erlauben, Bitcoin in Paraguay möglicherweise bald legale Währung
Autor: Alexander Fagot, 13.12.2021 (Update: 13.12.2021)