Notebookcheck

DJI Ronin-SC: Kompaktes Einhand-Gimbal für spiegellose Kameras

DJI Ronin-SC: Kompaktes Einhand-Gimbal für spiegellose Kameras.
DJI Ronin-SC: Kompaktes Einhand-Gimbal für spiegellose Kameras.
Mit dem DJI Ronin-SC stellt der Drohnen- und Gimbal-Spezialist einen leichteren und kompakteren Bruder des Ronin-S Einhand-Gimbals vor, der in der Standardausführung für knapp 360 Euro und als Ronin-SC Pro Combo mit einem umfangreichen Zubehörpaket für 460 Euro erhältlich ist.

Der Ronin-S Compact (SC) ist ein Einhand-Gimbal für spiegellose Kameras mit motorisierter Stabilisierung auf drei Achsen. Der Ronin-SC sieht nicht nur wie der kleine Bruder des Ronin-S aus, der DJI Ronin-SC wiegt auch lediglich 1,1 Kilo und ist damit 41 Prozent leichter als der große Einhand-Gimbal Ronin-S.

DJI nennt für den neuen und kompakten Einhand-Gimbal Ronin-SC für spiegellose Systemkameras eine Kamerazuladung von bis zu 2 Kilogramm. Dank der Achsensperren lässt sich der Ronin-SC sowohl im gefalteten Zustand für den Transport fixieren, als auch einfacher Ausbalancieren. Mit dem in den Griff integrierten Akku soll der neue DJI-Gimbal eine Batterielaufzeit von bis zu 11 Stunden erreichen.

Der Ronin-SC ist ab sofort über den DJI-Onlinestore und die Einzelhandelspartner erhältlich. Kunden können zwischen dem Ronin-SC in der Standardausführung für knapp 360 Euro und der Ronin-SC Pro Combo mit einem umfangreichen Zubehörpaket wählen. Dieses umfasst das Fokusrad, den externen Fokusmotor und den RSS (Remote Start Stop)-Splitter und kostet 460 Euro.

Der Ronin-SC bietet, zusätzlich zu den bereits vorhandenen Modi des Ronin-S, neue Funktionen wie Force Mobile und ActiveTrack 3.0 (Herstellerangaben):

  • Force Mobile: Mit Force Mobile (derzeit nur für iOS verfügbar), vergleichbar mit DJI Force Pro, werden die Lageänderungen eines Mobilgeräts in Bewegungen des Ronin-SC übertragen und ermöglichen hierdurch die direkte Einflussnahme auf das Filmgeschehen. Durch Bluetooth 5.0 können die Bewegungen des Gimbals auf eine Entfernung von bis zu rund 25 Metern gesteuert werden.
  • ActiveTrack 3.0: Mithilfe eines Mobilgeräts können Anwender des Ronin-SC ein Zielmotiv auswählen, welches anschließend präzise verfolgt wird. Mit neuen Algorithmen und Deep Leaning erkennt das System Menschen jetzt noch besser. Ähnlich zur Erkennungssoftware in den DJI Drohnen und der Osmo-Serie, nutzt ActiveTrack 3.0 jedoch die Kamera des Mobilgeräts und verarbeitet diese Informationen bevor sie vom Ronin-SC in Bewegungen umgesetzt werden. Nachdem das Mobilgerät über die mitgelieferte Halterung und den Blitzschuh auf der Kamera befestigt wurde, lässt sich in der Ronin App ActiveTrack 3.0 aktivieren und über den Touchscreen das Motiv zur automatischen Verfolgung auswählen.
  • Virtueller Joystick: Durch die Gimbal-Steuerung über den virtuellen Joystick lässt sich der Ronin-SC über einige Entfernung steuern, etwa wenn dieser auf einem Stativ befestigt ist oder von einer anderen Person mit einem Einbein-Stativ gehalten wird.
  • Zeitraffer: Atemberaubende Zeitraffer erstellen und über die Festlegung von Intervall, Länge und Bilder pro Sekunde die gewünschte Länge erhalten.
  • Bewegte Zeitraffer: Einfach Wegpunkte in der App setzen und damit Bewegung in den Zeitraffer bringen.
  • Folgen: Mit Motion Control bis zu 10 Wegpunkte für einen Bewegungsablauf auswählen.
  • Panorama: Parameter der Kamera und Überlappung auswählen, und der Ronin-SC nimmt die Fotos für das Panorama im festgelegten Bereich auf.
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-07 > DJI Ronin-SC: Kompaktes Einhand-Gimbal für spiegellose Kameras
Autor: Ronald Matta, 18.07.2019 (Update: 18.07.2019)
Ronald Matta
Ronald Matta - Senior Editor News - @RonaldTi
Tech Journalist, Passionate Photographer, Fulltime Geek. Electronics + Gadgets Reviewer, Writing about Technology. FB, G+ and Twitter Aficionado. All Digital.