Notebookcheck

Das Fairphone 3+ ist ab 14. September für 469 Euro erhältlich, das Kamera-Upgrade gibts auch separat für 70 Euro

Beim Design tut sich nichts: Von außen gleicht das Fairphone 3+ der günstigeren Variante wie ein Haar dem anderen. (Bild: Fairphone)
Beim Design tut sich nichts: Von außen gleicht das Fairphone 3+ der günstigeren Variante wie ein Haar dem anderen. (Bild: Fairphone)
Das Fairphone 3 sollte das nachhaltigste Smartphone der Welt sein, und wie es scheint bleibt das Unternehmen diesem Leitsatz treu. Denn das brandneue Fairphone 3+ bietet vor allem eine bessere Kamera, die auch als Upgrade für bestehende Kunden erhältlich ist.
Hannes Brecher,

Bei Fairphone dreht sich nicht alles um die beste Ausstattung oder den günstigsten Preis, stattdessen sollen die Geräte des Unternehmens besonders nachhaltig und umweltfreundlich sein. Das fängt schon bei der Auswahl der Materialien an, für Kunden besonders spannend ist aber die Tatsache, dass sich viele Bauteile sehr einfach tauschen lassen, sodass Reparaturen selbst für Laien problemlos möglich sein sollten.

Diese modulare Bauweise hat aber noch einen weiteren Vorteil: Sie ermöglichen Upgrades, zumindest in einem etwas eingeschränkten Rahmen. Denn das neue Fairphone 3+ unterscheidet sich vom regulären Fairphone 3 vor allem durch seine besseren Kameras und Lautsprecher. Für bestehende Kunden ist ein Umstieg aber nicht unbedingt notwendig: Die neuen Kameras sind auch als Upgrade für das Fairphone 3 erhältlich, bis Ende September werden dafür 70 Euro fällig, danach steigt der Preis auf 94,90 Euro.

Die neue Hauptkamera setzt auf einen Sensor mit einer Auflösung von 48 Megapixeln statt bisher nur 12 MP, die Größe bleibt mit 1/2,55 Zoll aber unverändert. Auch die Selfie-Kamera wurde verbessert: Das Fairphone 3+ setzt auf einen 16 MP 1/3,1 Zoll Sensor statt wie bisher auf einen 8 MP 1/4 Zoll Sensor. Abgesehen davon gibt es weder beim Design noch bei der Ausstattung große Unterschiede, auch das neue Modell setzt auf einen Qualcomm Snapdragon 632 mit 4 GB RAM und 64 GB Flash-Speicher sowie auf ein 5,65 Zoll großes 1.080p+-LCD und auf einen 3.040 mAh fassenden Akku, der über USB-C geladen werden kann.

Das Gerät besteht zu 40 Prozent aus recyceltem Plastik. Um die Umweltbilanz weiter zu verbessern wird das Smartphone komplett ohne Zubehör ausgeliefert – ein Ansatz, den das Apple iPhone bald kopieren könnte. Das Fairphone 3+ kann ab sofort über die Webseite des Herstellers vorbestellt werden, die Auslieferung startet am 4. September. Das Gerät wird mit Android 10 ausgeliefert, das neue Betriebssystem soll am 7. September per Update auch beim Fairphone 3 nachgereicht werden.

Quelle(n)

Alle 7 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-08 > Das Fairphone 3+ ist ab 14. September für 469 Euro erhältlich, das Kamera-Upgrade gibts auch separat für 70 Euro
Autor: Hannes Brecher, 27.08.2020 (Update: 27.08.2020)
Hannes Brecher
Hannes Brecher - News Editor
Seit ich als Kind einen Game Boy Color mit Pokemon Rot geschenkt bekam, war ich fasziniert davon, wie man ganze Welten mithilfe von so einfachen Grafiken und Texten erschaffen kann. Das hat nicht nur mein Interesse an Hard- und Software geweckt, sondern auch meine Leidenschaft für Design und für’s Schreiben, die ich nun als Grafikdesigner und Redakteur ausleben darf.