Notebookcheck

Das (verschobene) LG G7 war am MWC zu sehen (und es hat eine Notch)

Eindeutig als LG G7 gekennzeichnet, ein Hands-On-Video zeigt das Notch-Design.
Eindeutig als LG G7 gekennzeichnet, ein Hands-On-Video zeigt das Notch-Design.
(Update: Arbeitet LG auch an einem Q7 und V35?) LG hat den Nachfolger des G6 nicht offiziell am Mobile World Congress vorgestellt, dennoch war ein Smartphone namens G7 dort zu sehen, wie ein Video eines israelischen Journalisten beweist. Die Specs deuten auf ein überaus hochauflösendes Display, beim Design hat sich auch LG der "iPhone X-Notch" bedient.

Dass so viele Smartphone-Hersteller in diesem Jahr das iPhone X-Design aufgreifen, darunter nicht nur die üblichen China-Kandidaten, ist schon etwas verwunderlich, setzen sie sich damit doch der potentiellen Kritik aus, bei Apple abzukupfern. Auch LG hat bei der Entwicklung des G6-Nachfolger G7 unter dem Codenamen "Neo" offenbar das iPhone X zum Vorbild, wenngleich nicht sicher ist, ob das G7 in dieser Form überhaupt auf den Markt kommen wird.

Gerüchteweise hat LG die Entwicklung ja nicht nur verzögert sondern sogar eingestellt und will im Sommer ein komplett anderes Smartphone mit Codenamen "Judy" veröffentlichen. Wie dem auch sei, das G7 war jedenfalls überraschenderweise auf dem Kongress in Barcelona zu sehen, ein israelischer Journalist konnte für YNet sogar ein kleines Hands-On-Video drehen (unten verlinkt). Eindeutig ist die Bezeichnung LG G7 zu erkennen, dazu werden einige Spezifikationen kommuniziert. Das 6 Zoll OLED-Display soll demnach 3.120 x 1.440 Pixel bieten, eine 19,5:9-Auflösung. An der Oberseite sehen wir die berüchtigte Einbuchtung aka Notch, ansonsten wirkt die Front aber recht randlos.

Laut YNet steckt vorne eine 8 Megapixel-Kamera mit Weitwinkel-Optik, hinten eine Dual-Cam mit 16 Megapixel-Sensoren, eine mit OIS und F/1.6 Blende, die andere mit Weitwinkel-Objektiv und F/1.9 Blende. Der Fingerabdrucksensor ist ebenfalls an der Rückseite zu sehen. Als Prozessor dient der neue Snapdragon 845 mit 4 GB RAM und 64 GB Speicher oder 6 GB RAM und 128 GB Speicher. Zum Thema Audio dürfte es in Verbindung mit diversen Oberflächen eine Boom-Box sowie DTS-X geben, zudem natürlich die Software KI-Features, die LG im V30S ThinQ angekündigt hat.

Update 08:40

Laut einer anonymen Quelle, die an Evan Blass berichtete, hat LG auch ein Q7 sowie ein V35 ausgestellt, bis dato sind zu beiden noch keine Bilder zu sehen.

Das LG G7, wie es möglicherweise nie auf den Markt kommen wird.
Das LG G7, wie es möglicherweise nie auf den Markt kommen wird.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-03 > Das (verschobene) LG G7 war am MWC zu sehen (und es hat eine Notch)
Autor: Alexander Fagot,  1.03.2018 (Update:  1.03.2018)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Editor
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.