Notebookcheck

Dating-Apps: Facebook will offenbar bald in Europa verkuppeln

Facebook bereitet die Partnersuchfunktion nun auch für Europa vor.
Facebook bereitet die Partnersuchfunktion nun auch für Europa vor.
Im Mai 2018 kündigte Facebook-CEO Mark Zuckerberg eine neue Dating-Funktion für Facebook an, bis dato gab es allerdings nur vereinzelte, regionale Testläufe. Neue Bilder aus den Niederlanden zeigen, dass Facebook die Verkuppelungsoffensive offenbar auch für Europa vorbereitet.

Nach der offiziellen Ankündigung, groß ins Dating-Geschäft einzusteigen, wurde es erstaunlich ruhig um die Partnersuche von Mark Zuckerberg - es gab einige Testläufe in Kolumbien, Kanada und Thailand - weltweit war von der großen Gefahr für Tinder, Grindr und Co. aber nicht viel zu spüren - es schien als hätte Facebook eher mit Datenschutzskandalen zu kämpfen, als sich auf das Verkuppeln von potentiellen Partnern zu verlegen.

Niederlande

Nun tauchten allerdings in den Niederlanden Bilder auf, die vermuten lassen, dass hier doch noch was im Busch ist, offenbar wird nun auch in den Niederlanden ein Launch oder zumindest ein weiterer Testlauf vorbereitet, was vermuten lässt, dass die Funktion bald international, also auch hierzulande starten wird. Die Bilder unten zeigen uns auf holländisch, wie Facebooks Dating-Funktion aufgebaut ist. Vorab ist sie nur für die reguläre Facebook-App als Extra-Funktion geplant und offenbar (noch) nicht für die reguläre oder mobile Webseite - zudem ist es keine ausgelagerte App wie etwa der Facebook Messenger.

Funktionen

Alle potentiellen Partner sowie eventuelle Übereinstimmungen in Gruppen oder Events werden innerhalb der Dating-Sektion am Hauptdisplay angezeigt, hier kann man sich die Personen näher ansehen sowie sein (Des-)Interesse bekunden. Natürlich kann man auch sein eigenes Dating-Profil erstellen und hier eigene Fotos hochladen. Wenn es Interessenten gibt, erscheinen diese in einer weiteren Sektion, last but not least kann man natürlich auch mit den potentiellen Partnern chatten, im Gegensatz etwa zu Tinder nicht nur mit gegenseitigen Matches sondern mit jedem.

Datenschutz?

Grundlegende Einstellungen ermöglichen etwa die Einschränkung auf Sexualität, maximale Distanzen, Alterskategorien, Körpermerkmale wie Größe oder etwa die Religion. Die Frage ist natürlich, wie sicher Facebooks Dating-Funktion im Hinblick auf den Datenschutz ist. Freunde sehen nicht, ob man die Funktion nutzt oder nicht, potentielle Partner wiederum sehen erstmal nur das Dating-Profil und den Vornamen, auch Screenshots werden unterbunden (deswegen die Bilder unten als Fotos). Facebook nutzt die GPS-Funktion zur Standortbestimmung, die allerdings, wie wir wissen, über spezielle Apps gefakt werden kann.

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-03 > Dating-Apps: Facebook will offenbar bald in Europa verkuppeln
Autor: Alexander Fagot, 18.03.2019 (Update: 18.03.2019)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Editor
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.