Notebookcheck

Disney+ startet am 31. März in Deutschland

Das Logo von Disney+
Das Logo von Disney+
Disney hat heute bekannt gegeben, dass der eigene Streaming-Service Disney+ in Deutschland erst am 31. März 2020 verfügbar sein wird. Damit werden sich einige Star-Wars-Fans im Bezug auf die neue Serie aus dem Universum noch eine Weile gedulden müssen.

Während in den Niederlanden der neue Streaming-Service Disney+ schon nächste Woche verfügbar sein wird, werden sich potentielle Kunden in Deutschland wohl noch eine Weile gedulden müssen. So hat Disney heute bekannt gegeben, dass das Angebot hierzulande erst am 31. März 2020 freigeschaltet wird. Das ist besonders für die vielen Star-Wars-Fans bitter, die sich schon auf die neue Serie namens "The Mandalorian" gefreut haben, da diese exklusiv auf Disney+ erscheinen wird.

Gleichzeitig warnt der amerikanische Medienkonzern aber auch vor zu hohen Erwartungen an den eigenen Streaming-Service. So werden gerade zu Beginn noch viele Filme fehlen, an denen Disney eigentlich die Rechte hält, da die Streaming-Lizenzen je nach Land bei anderen Anbietern liegen können.

In den Niederlanden wird der Service ab dem 12. November für 6,99 Euro pro Monat zu haben sein. Ob sich dieser Preis bis Ende März noch ändert, ist aktuell leider noch unklar. Bis jetzt sind die niedrigen Kosten auf jeden Fall eine Kampfansage an Konkurrenz-Anbieter wie Netflix, wo man teilweise das Doppelte zahlen muss.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-11 > Disney+ startet am 31. März in Deutschland
Autor: Cornelius Wolff,  8.11.2019 (Update:  8.11.2019)
Cornelius Wolff
Cornelius Wolff - News Editor
Nachdem ich mit 8 meinen ersten PC geschenkt bekommen habe (damals noch mit einem AMD Athlon Single-Kern-Prozessor) und ich dieses Gerät auch gleich munter auseinander gebaut habe, hat mich die Technik nie wieder losgelassen. So kam es, dass ich schon mit jungen Jahren immer weiter in die Welt der Computer-Technik eingetaucht bin. Als ich dann 2015 zum ersten Mal auf die Seite Notebookcheck gestoßen bin, war ich begeistert von dem Umfang den diese Seite bietet. Nun arbeite ich seit meiner erfolgreichen Bewerbung im Jahr 2016 als freier Mitarbeiter bei Notebookcheck als News- und Hardware-Redakteur.