Notebookcheck

Disney+: Netflix-Konkurrent kommt am 12. November für 69,99 Euro/Jahr nach Europa

Disney+: Netflix Konkurrent kommt am 12. November für 69,99 Euro/Jahr nach Europa
Disney+: Netflix Konkurrent kommt am 12. November für 69,99 Euro/Jahr nach Europa
Der 12. November stand als Starttermin bisher nur für die USA fest, nun hat das Unternehmen bekannt gegeben, dass der Video-Streamingdienst am gleichen Tag auch in Europa durchstarten wird. Der Netflix- und Prime-Video-Konkurrent soll pro Jahr 69,99 Euro kosten, oder wahlweise 6,99 Euro pro Monat.

Zunächst geht das Streaming-Portal in den USA, in Australien, Kanada, Neuseeland und in den Niederlanden an den Start. Wann genau Deutschland oder Österreich folgen sollen, ist weiterhin unklar. Registrieren kann man sich direkt über die Webseite (auch PC) oder die App, welche für Apple TV, Android TV, Chromecast, iPad, iPhone, Android-Smartphones, PlayStation 4, Xbox One, Roku TV / Streaming Player zur Verfügung stehen wird. Nintendos Switch oder Amazon-Geräte bleiben vorerst unerwähnt.

Es wird allgemein erwartet, dass Disney den etablierten Streaming-Diensten ordentlich Druck machen wird, immerhin zählen einige an den Kinokassen extrem erfolgreiche Marken zum Portfolio. Dazu zählen die Universen von Star Wars, Marvel, Avatar und mehr. Außerdem hält man auch die Rechte an erfolgreichen Serien wie den Simpsons, zusätzlich wurden einige kommende Serien exklusiv angekündigt, darunter Hawkeye, Loki, Wandavision und The Falcon and the Winter Soldier.

Eine Übertragung ist in 4K HDR möglich, außerdem soll sogar ein optionaler Download der Inhalte integriert werden.

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-08 > Disney+: Netflix-Konkurrent kommt am 12. November für 69,99 Euro/Jahr nach Europa
Autor: Christian Hintze, 20.08.2019 (Update: 20.08.2019)
Christian Hintze
Christian Hintze - Editor
Aus Interesse an Computer-Spielen habe ich ein Informatikstudium begonnen, bin dann doch Diplom-Psychologe geworden, aber den Spielen und der Hardware treu geblieben. Z.B. beim Auslandsjahr in London als Spieletester bei Sega. In meiner Freizeit finde ich neben PC-Spielen Ausgleich beim Sport (mittlerweile vorwiegend Hallenfußball und meinem Kleinkind hinterher laufen), Gitarre spielen und Bambusräder bauen (na gut, bisher nur ein einziges unter Anleitung).