Notebookcheck

Netflix: CGI-Remake des ersten Pokémon-Films kommt im Februar

Der neue CGI-Stil könnte die Fangemeinde spalten. (Bild: Netflix)
Der neue CGI-Stil könnte die Fangemeinde spalten. (Bild: Netflix)
Netflix hat einen neuen Trailer zum Remake des ersten Pokémon-Films veröffentlicht – der CGI-Stil hebt sich extrem von der Cartoon-Vorlage ab, sodass sich Fans der Serie nach Detective Pikachu schon wieder an einen komplett neuen Stil gewöhnen müssen.

Der neue Trailer (unten eingebettet) macht klar, dass der CGI-Film sich stark von seinem Vorbild abheben wird. Dabei geht es zwar nicht ganz so haarig zur Sache wie noch bei Detective Pikachu, die 3D-Modelle geben der Pokémon-Fangemeinde aber schon wieder einen Stil, an den man sich erst einmal gewöhnen muss.

Immerhin an der Story ändert sich nichts: Menschen erschaffen Mewtwo aus der DNA von Mew – und wie schon vor 20 Jahren lässt sich das mächtige Pokémon nicht kontrollieren, sodass es mit einer Armee aus Klon-Pokémon gegen Ash, Pikachu & co. antritt.

Pokémon: Mewtwo Strikes Back – Evolution feierte seine Premiere in Japan bereits vergangenen Juli, ab dem 27. Februar wird der Film endlich auch auf Netflix zum Streamen verfügbar sein. Mit einer IMDB-Wertung von 6,4 aus 10 möglichen Punkten darf man einen soliden, wenn auch nicht überragenden Film erwarten. 

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-01 > Netflix: CGI-Remake des ersten Pokémon-Films kommt im Februar
Autor: Hannes Brecher, 22.01.2020 (Update: 22.01.2020)
Hannes Brecher
Hannes Brecher - News Editor
Seit ich als Kind einen Game Boy Color mit Pokemon Rot geschenkt bekam, war ich fasziniert davon, wie man ganze Welten mithilfe von so einfachen Grafiken und Texten erschaffen kann. Das hat nicht nur mein Interesse an Hard- und Software geweckt, sondern auch meine Leidenschaft für Design und für’s Schreiben, die ich nun als Grafikdesigner und Redakteur ausleben darf.