Notebookcheck Logo
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Tom's Hardware | Ein Fabrikbesuch bei Zotac in China

Teaser
Wo die wilden Karten herkommen.
Redaktion,

Direkt im Anschluss an die Computex lud der Hersteller Zotac Tom’s Hardware zu einem Farbikbesuch in seinem Werk in Dongguan in China ein. Dort wohnen und arbeiten 6000 Angestellte, die in drei Schichten die Komponenten zusammenbauen, die am Ende in unseren Rechner stecken. Wer schon immer wissen wollte, wo Grafikkarten, Mainboards und die kleinen ZBOX-HTPCs eigentlich herkommen, findet hier Antworten – auch auf die Frage, wer PCPartner ist, warum man selten von dieser Firma hört und warum sie doch überall präsent ist.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
J. Simon Leitner
J. Simon Leitner - Founder, COO - 767 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2005
Seit Commodore C64 und Atari 1040ST sind Computer fester Bestandteil meiner täglichen Aktivitäten. Nach meinem Studium an der TU-Wien widmete ich mich ab 2006 als Mitbegründer vollends dem Projekt Notebookcheck. Neben neuen Technologien, im speziellen Elektromobilität und Umwelttechnik, gilt mein Interesse auch der Architektur und Bautechnik.
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > Newsarchiv 2011 06 > Ein Fabrikbesuch bei Zotac in China
Autor: Redaktion, 24.06.2011 (Update:  9.07.2012)