Notebookcheck
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Facebooks neueste Entwicklung macht VR-Headsets unheimlicher

Facebook projiziert die Augen des Trägers auf die Außenseite eines VR-Headsets. (Bild: Facebook Research)
Facebook projiziert die Augen des Trägers auf die Außenseite eines VR-Headsets. (Bild: Facebook Research)
Facebook Reality Labs hat eine Technologie entwickelt, die es erlaubt, die Augen eines Spielers auf die Außenseite eines VR-Headsets zu projizieren – das mag zwar nicht besonders nützlich erscheinen, es ist aber allemal unheimlich anzusehen.
Hannes Brecher,
Jobs
Wir erweitern unser Test-Team und suchen Notebook-Enthusiasten für unsere Redaktion. Details

Facebook Research hat in einem Blogeintrag ein neues Projekt enthüllt, bei dem die Augen eines Spielers auf die Außenseite eines VR-Headsets projiziert werden – das Ergebnis lässt sich wohl als unheimlich bis alptraumhaft beschreiben. Die Technologie nennt sich "Reverse Passthrough VR", das Ziel davon ist es, dass Menschen mit VR-Headsets nicht mehr so stark von ihrer Umgebung isoliert wirken. 

Die Technologie an sich ist spannend, denn damit ist es möglich, mit anderen Personen Augenkontakt zu halten, während man "Passthrough VR" verwendet, sprich während man die reale Umgebung durch die Kameras eines VR-Headsets betrachtet – das Display auf der Außenseite kann anderen Menschen auch signalisieren, dass der Träger des VR-Headsets seine Umgebung derzeit wahrnehmen kann.

, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 


Bei den Augen, die auf diesem Bildschirm dargestellt werden, handelt es sich nicht etwa um einen Live-Video-Feed. Stattdessen werden stereoskopische 3D-Kameras verwendet, um das Gesicht des Nutzers zu fotografieren, daraus ein 3D-Modell zu basteln und dieses anschließend zu animieren. Per Eye-Tracking soll dieser digitale Avatar stets in dieselbe Richtung wie der Mensch unter dem Headset blicken.

Statt einfach ein 2D-Display auf die Außenseite des Headsets zu montieren haben die Forscher ein spezielles "Light Field"-Display entwickelt, das die Illusion erzeugt, man würde durch einen dicken Stapel Linsen in die echten Augen des Trägers des VR-Headsets blicken. Wie hilfreich diese Technologie dabei ist, soziale Kontakte zu pflegen, während man ein VR-Headset trägt, bleibt abzuwarten, in jedem Fall geben die unten eingebetteten Videos bereits einen ersten Einblick darauf, wie unheimlich die VR-Zukunft aussehen könnte.


, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Hannes Brecher
Hannes Brecher - Senior Tech Writer - 7087 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2018
Seit dem Jahr 2009 schreibe ich für unterschiedliche Publikationen im Technologiesektor, bis ich im Jahr 2018 zur News-Redaktion von Notebookcheck gestoßen bin. Seitdem verbinde ich meine langjährige Erfahrung im Bereich Notebooks und Smartphones mit meiner lebenslangen Leidenschaft für Technologie, um unsere Leser über neue Entwicklungen am Markt zu informieren. Mein Design-Hintergrund als Art Director einer Werbeagentur erlaubt mir darüber hinaus tiefe Einblicke in die Eigenheiten dieser Branche.
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2021-08 > Facebooks neueste Entwicklung macht VR-Headsets unheimlicher
Autor: Hannes Brecher,  5.08.2021 (Update:  5.08.2021)