Notebookcheck

Google: Android-Backups werden nach zwei Monaten gelöscht

Google: Android-Backups werden nach zwei Monaten gelöscht Bild: WackyCheif
Google: Android-Backups werden nach zwei Monaten gelöscht Bild: WackyCheif
Google löscht Backups von Android-Geräten aus dem Cloud-Speicher, wenn diese zweieinhalb Monate nicht mehr benutzt wurden - ohne lediglich Vorwarnung.

Auch wenn Sorge um die eigene Privatsphäre bei Sicherungen in der Cloud durchaus angebracht sein kann, ist die automatische Backup-Funktion von Android durchaus sinnvoll: Je nach gewählter Einstellung werden Apps und Einstellungen online gesichert, ohne dass Nutzer selbst tätig werden müssen.

Nun hat ein Reddit-Nutzer aus eigener Erfahrung geschildert, dass diese Backups nach zwei Monaten ohne Benutzung des entsprechendes Smartphones gelöscht werden, wobei der Countdown nach zwei Wochen beginnt.

Die eigentliche Kritik an dem Vorgehen Googles entzündet sich nicht an der ökonomisch gesehen sinnvollen Entfernung der Sicherungen, die in vielen Fällen nach einem solchen Zeitraum der Inaktivität obsolet werden, sondern vielmehr an der Kommunikation: Nutzer werden in keiner Weise über die bevorstehende Löschung informiert, zudem können zahlenden Drive-Kunden keine längere Vorhaltung der Daten veranlassen. 

Quelle(n)

Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2017-09 > Google: Android-Backups werden nach zwei Monaten gelöscht
Autor: Silvio Werner, 14.09.2017 (Update: 15.05.2018)
Silvio Werner
Silvio Werner - Editor
Als stolzer Digital Native mag ich Zahlen und liebe Technik. Ein Chemiestudium endete zwar nicht erfolgreich, entfesselte dafür aber das Interesse an Testmethodiken und naturwissenschaftlichen Zusammenhängen, deren anwendernahe Vermittlung für mich im Fokus steht. Als Ausgleich dienen mir Laufen und Trekken.