Notebookcheck Logo

Gyroflow: Gratis-Stabilisierungssoftware für Videos aus Drohnen, GoPros, Insta360, Sony und Kameras mit externen Gyro-Loggern

Mit Gyroflow 1.0 ist die erste offizielle Version der Gratis-Cross-Plattform-Open-Source-Software für die Videostabilisierung fertig.
Mit Gyroflow 1.0 ist die erste offizielle Version der Gratis-Cross-Plattform-Open-Source-Software für die Videostabilisierung fertig.
Wer seine Videoaufnahmen noch etwas stabiler machen will, als sie aus der jeweiligen Kamera herauskommen, hat mit der Gratis Open-Source-Software Gyroflow nun eine neue, spannende Cross-Plattform-Option für Windows, Mac, Linux und bald auch Android. Gyroflow wertet Daten eines Gyroskops aus, wie es in vielen Kameras vorhanden ist und kann mit externen Gyro-Loggern auch für alle anderen Kameras und Drohnen genutzt werden.

Gratis Software sieht man sich gerne mal genauer an, insbesondere wenn sie so spannende Dinge verspricht wie Gyroflow. Auch wenn die elektronische Bildstabilisierung etwa von Actioncams der GoPro Hero Black-Serie oder einigen Insta360-Kameras bereits tolle Ergebnisse ganz ohne den Einsatz eines zusätzlichen Gimbals liefert, kann man mit dedizierter Stabilisierungssoftware im Nachgang eventuell doch noch einiges mehr am Stabilisierung aus dem aufgenommen Videomaterial herauskitzeln.

Gyroflow, eine Open-Source-Software, die seit Kurzem bei Github in Version 1.0 für Windows, Mac (Intel oder Apple Silicon) und Linux verfügbar ist und bald etwa auch als Android-App geplant ist, verspricht jedenfalls noch einen ordentlichen Zugewinn an Stabilität wenn man das Programm mit Videos und - je nach genutzter Kamera - mit einigen Daten füttert. Gyroflow basiert auf der Auswertung von Daten eines Gyroskops, wie es in manchen Kameras integriert ist, beherrscht aber auch Lens Correction, Rolling Shutter Correction oder Horizon Leveling.

Aktuell funktioniert Gyroflow mit Videos aus einer GoPro Hero 5 und höher, einigen Insta360 Actioncams wie der One R oder der Insta360 Go 2 (hier bei Amazon ab 322 Euro erhältlich). Ebenfalls genannt werden einige Sony Alpha-Kameras, etwa die A6600 oder die RX 100 VII sowie einige Logger für Drohnenpiloten etwa Betaflight Blackbox oder Runcam CSV, weitere Optionen werden im User Guide auf der Gyroflow-Webseite genannt. Wer eine Kamera ohne Gyro-Logging besitzt, kann auch eine Actioncam für diesen Zweck heranziehen, wie das Bild unten aus dem Gyroflow-Setup-Guide zeigt. Das "Launch-Video" zum Release der ersten Version zeigt zudem einige der erzielbaren Erfolge mit Gyroflow.

Wer eine Kamera ohne Gyro-Logger besitzt, kann auch eine GoPro für diesen Zweck nutzen.
Wer eine Kamera ohne Gyro-Logger besitzt, kann auch eine GoPro für diesen Zweck nutzen.

Quelle(n)

Alle 2 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
.170
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2022-02 > Gyroflow: Gratis-Stabilisierungssoftware für Videos aus Drohnen, GoPros, Insta360, Sony und Kameras mit externen Gyro-Loggern
Autor: Alexander Fagot,  6.02.2022 (Update:  6.02.2022)