Notebookcheck

HP Pavilion 15-au Serie

HP Pavilion 15-au120txProzessor: Intel Kaby Lake i5-7200U
Grafikkarte: NVIDIA GeForce 940MX
Bildschirm: 15.6 Zoll
Gewicht: 2kg, 2.04kg
Preis: 600 Euro
Bewertung: 80% - Gut
Durchschnitt von 1 Bewertungen (aus 2 Tests)
: - %, Leistung: - %, Ausstattung: - %, Bildschirm: - %
Mobilität: - %, Gehäuse: - %, Ergonomie: - %, Emissionen: - %

 

HP Pavilion 15-au111nt

Das HP Pavilion 15-au111nt ist ein Multimedia-Gerät aus HPs Pavilion 15 Serie. Es verfügt über einen Intel Core i5-7200U Prozessor und eine eigenständige Nvidia GeForce 940MX GPU. Zudem ist es mit 8 GB DDR4 RAM, 1 TB SSHD mit 8 GB Flashspeicher ausgestattet. Dank dieser Komponenten, allen voran des 8 GB Flashspeichers kann das Gerät schnell starten. Online Testberichte geben an, dass die Öffnungszeiten zirka 7-8 Sekunden betragen. Zudem ist das Gerät mit einem DVD-RW-Laufwerk ausgestattet, doch abhängig davon, wie Sie den Laptop verwende, ist es fraglich, ob ein solches notwendig ist. Wenn Sie keine anspruchsvollen Spiele spielen wollen, kann die Nvidia GeForce 940MX ihren Anforderungen genügen. Normale MOBA-Games wie League of Legends, Dota 2 und ähnliche können mit dieser Grafikkarte gut gespielt werden. Sie können sogar GTA 5 spielen, wenn Sie wollen! Mit mittleren oder niedrigen Einstellung läuft das Game flüssig. CS-GO läuft mit höchster Auflösung von 1.920 x 1.080 bei niedrigsten Einstellungen mit zirka 60 fps. Verringern Sie die Auflösung, steigt die Framerate auf 100 fps. Das heißt, dass Sie sich nach einem anderen Gerät umsehen müssen, falls Sie anspruchsvolle Games spielen wollen. Dieses Gerät ist für alltägliches Multimedia und gelegentliches Gaming gedacht. Das Design ist nicht das beste seiner Klasse. Es sieht schön, jedoch möglicherweise nicht zu attraktiv aus. An die Tastatur mit Hintergrundlicht gewöhnt man sich schnell. Die Beleuchtung der Tastatur ist hell genug und macht Verwendung in der Nacht einfach. Das Highlight des Gerätes sind seine Lautsprecher. Mit B&O Lautsprecher unterstützt von HP Audio Boost erhalten Sie einen guten Sound-Output. Der Bildschirm hat eine Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln. Die sRBG-Abdeckung ist gut. Hier gibt es nicht viel zu kritisieren. Die Schnittstellenausstattung umfasst einen USB-2.0-Port, einen USB-3.1-Port, einen RJ-45-Port, einen HDMI-Ausgang und die üblichen Audiobuchsen – kurzum: nichts außer den üblichen Schnittstellen. Die WLAN-Karte unterstützt b/g/n, was für die Übertragungsraten nicht gut ist. Die meisten modernen Geräte unterstützen ac. Das Gerät verfügt über einen 41 Wh Lithium-Ionen-Akku, der zirka 5-6 Stunden WLAN-Nutzung und 3-4 Multimedia (Video-Schauen, Streaming) und bei Gaming kürzer durchhält. Mit Abmessungen von 38,3 x 24,3 x 2,25 cm ist der Laptop weder klobig noch schlank. Insgesamt ist das HP Pavilion 15-au111nt ein guter Allrounder. Wenn Sie nicht nach einem Leistungsmonster suchen, doch trotzdem einige Spiele spielen, Video anschauen sowie Photos bearbeiten wollen, so ist das HP Pavilion 15-au111nt das, was Sie suchen. Wenn Sie etwas mehr Geld ausgeben, erhalten Sie statt einer HDD eine vollwertige SSD und damit ein noch schnelleres System. Andererseits gibt es in diesem Preisbereich andere Modelle wie die Laptops der Asus X550 oder der Acer Aspire E5 Serie, die schnellere CPUs bieten oder bereits eine SSD verbaut haben. Schauen Sie sich also zuerst die Konkurrenten an. Hands-On-Artikel von Ümit Yılmaz Güneş

Ausstattung / Datenblatt

HP Pavilion 15-au111ntNotebook: HP Pavilion 15-au111nt
Prozessor: Intel Kaby Lake i5-7200U
Grafikkarte: NVIDIA GeForce 940MX
Bildschirm: 15.6 Zoll, 16:9, 1920 x 1080 Pixel
Gewicht: 2.04kg
Links: HP Startseite

Preisvergleich

Bewertung: 80% - Gut

Durchschnitt von 1 Bewertungen (aus 1 Tests)

 

Ausländische Testberichte

80% HP Pavilion 15 AU111NT İncelemesi | Videolu
Quelle: Tekno Seyir Türkisch TR→DE
Einzeltest, online verfügbar, Sehr kurz, Datum: 20.08.2017
Bewertung: Gesamt: 80%

 

HP Pavilion 15-au120tx

Ausstattung / Datenblatt

HP Pavilion 15-au120txNotebook: HP Pavilion 15-au120tx
Prozessor: Intel Kaby Lake i5-7200U
Grafikkarte: NVIDIA GeForce 940MX 2048 MB
Bildschirm: 15.6 Zoll, 16:9, 1366 x 768 Pixel
Gewicht: 2kg
Preis: 600 Euro
Links: HP Startseite

Preisvergleich

 

Ausländische Testberichte

Đánh giá nhanh HP Pavilion 15 au120TX: Laptop cấu hình tốt, giá hời cho sinh viên
Quelle: The Gioididong VN→DE
Positive: Decent hardware; good price; stylish design; good cooling system; large screen.
Einzeltest, online verfügbar, Kurz, Datum: 07.10.2017

 

Kommentar

HP: 1939 gegründet, ist das Unternehmen ein wichtiger Server und Druckerhersteller und eines der führenden IT-Unternehmen weltweit. Bis 2015 hieß das Unternehmen Hewlett-Packard Company. Nach einer Aufspaltung wurde der Computer-Bereich in HP Inc. umbenannt.

HP ist nach Angaben des Marktforschers IDC (Q2 2008) mit 18,9 % Marktanteil der weltweit größte Hersteller von Personal Computern (Dell 16,4 %, Acer 9,9 %, Lenovo 7,5 %). Bei Laptops war HP von 2014-2016 mit 20-21% Marktanteil der weltgrößte Hersteller, zuletzt allerdings nur noch knapp vor Lenovo. Am Smartphone-Sektor ist HP nicht präsent (Daten 2016).


Diese Klasse ist noch durchaus fähig neueste Spiele flüssig darzustellen, nur nicht mehr mit allen Details und in hohen Auflösungen. Besonders anspruchsvolle Spiele laufen nur in minimalen Detailstufen, wodurch die grafische Qualität oft deutlich leidet. Diese Klasse ist nur noch für Gelegenheitsspieler empfehlenswert. Der Stromverbrauch von modernen Grafikkarten in dieser Klasse ist dafür geringer und erlaubt auch bessere Akkulaufzeiten.

NVIDIA GeForce 940MX: Notebook-Grafikkarte der Mittelklasse, die auf der Maxwell-Architektur basiert. Wird in 28 Nanometern gefertigt und verfügt über ein 64 Bit GDDR5/DDR3-Speicherinterface. Im Vergleich zur 940M kam die Unterstützung für GDDR5 hinzu.

» Weitere Informationen gibt es in unserem Notebook-Grafikkartenvergleich und der Benchmarkliste.


Intel Kaby Lake:

i5-7200U: Auf der Kaby-Lake-Architektur basierender ULV-SoC (System-on-a-Chip) für schlanke Notebooks und Ultrabooks. Integriert unter anderem zwei CPU-Kerne mit 2,5 - 3,1 GHz und HyperThreading sowie eine Grafikeinheit und wird in 14-Nanometer-Technik gefertigt.

» Weitere Infos gibt es in unserem Prozessorvergleich Vergleich mobiler Prozessoren und der Prozessoren Benchmarkliste .


» Prüfen Sie in unserer DPI Liste, welche Displays wie fein aufgelöst sind.


2 kg:

Dieses Gewicht haben üblicherweise Subnotebooks, Ultrabooks oder relativ leichte Notebooks mit 12-16 Zoll Display-Diagonale.

2.04 kg:


80%: Weltbewegend ist diese Bewertung nicht. Obwohl es bei den meisten Websites einem "Befriedigend" entspricht, muss man bedenken, dass es kaum Notebooks gibt, die unter 60% erhalten. Verbalbewertungen in diesem Bereich klingen oft nicht schlecht, sind aber oft verklausulierte Euphemismen. Dieses Notebook wird von den Testern eigentlich als unterdurchschnittlich angesehen, eine Kaufempfehlung kann man nur mit viel Wohlwollen darin sehen.

» Lesen Sie auch unsere Notebook-Kaufberatung.

Geräte anderer Hersteller

Asus X542UQ-DM284
GeForce 940MX

Geräte eines anderen Herstellers und/oder mit einer anderen CPU

Dell Inspiron 15 7570-0CH38
GeForce 940MX, Kaby Lake Refresh i5-8250U
HP Pavilion 15-ck007ns
GeForce 940MX, Kaby Lake Refresh i5-8550U
Lenovo Ideapad 320-15IKB-80XL03L4SP
GeForce 940MX, Kaby Lake i3-7130U
Asus VivoBook S15 S510UQ-BQ702T
GeForce 940MX, Kaby Lake Refresh i5-8550U
HP Pavilion 15-ck015ns
GeForce 940MX, Kaby Lake Refresh i5-8250U
Lenovo Ideapad 520-15IKB-80YL00MNSP
GeForce 940MX, Kaby Lake i7-7500U
Lenovo Ideapad 320-15IKBN-80XL02U2SP
GeForce 940MX, Kaby Lake i7-7500U
Acer Aspire E5-576G-36WC
GeForce 940MX, Kaby Lake i3-7130U
Preisvergleich
HP Pavilion 15-au120tx
HP Pavilion 15-au120tx
HP Pavilion 15-au120tx
HP Pavilion 15-au120tx
HP Pavilion 15-au111nt
HP Pavilion 15-au111nt
HP Pavilion 15-au111nt
HP Pavilion 15-au111nt
HP Pavilion 15-au111nt
HP Pavilion 15-au111nt
HP Pavilion 15-au111nt
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Externe Tests > HP > HP Pavilion 15-au Serie
Autor: Stefan Hinum, 20.11.2019 (Update: 20.11.2019)