Notebookcheck
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Hacker haben Daten von 160.000 Nintendo Network IDs gestohlen

Die persönlichen Daten von rund 160.000 Nintendo-Kunden wurden von Hackern gestohlen. (Bild: Sara Kurfeß, Unsplash)
Die persönlichen Daten von rund 160.000 Nintendo-Kunden wurden von Hackern gestohlen. (Bild: Sara Kurfeß, Unsplash)
Nachdem in den letzten Tagen bereits einige Berichte von Nutzern über verdächtige Aktivitäten laut wurden bestätigt der Konzern, dass die persönlichen Daten von etwa 160.000 Nintendo Network IDs im Rahmen eines Hacks gestohlen wurden. Die betroffenen Kunden wurden bereits per E-Mail benachrichtigt.
Hannes Brecher,
Jobs
Wir erweitern unser Test-Team und suchen Notebook- und Smartphone-Enthusiasten für unsere Redaktion. Details

Erst vor wenigen Tagen hat Nintendo angegeben, Berichte von Nutzern über nicht autorisierte Logins zu ihren Nintendo Network IDs zu untersuchen. Über einige Accounts wurden dabei auch größere Summen im Nintendo eShop ausgegeben, um unter anderem Fortnite V-Bucks zu kaufen. In seinem offiziellen Statement hat Nintendo nun bestätigt, dass ein Hack die Daten von etwa 160.000 Accounts kompromittiert hat.

Zu den gestohlenen Daten gehören die Network ID, das Passwort, der Nickname, das Geburtsdatum, die E-Mail-Adresse sowie die im Account hinterlegte Region und das Geschlecht des Nutzers. Nintendo hat schnell reagiert und die Passwörter von allen betroffenen Accounts zurückgesetzt, die entsprechenden Kunden wurden über eine E-Mail benachrichtigt.

Betroffen sind ausschließlich Nintendo Network IDs – die Accounts, die bis 2017 vor allem auf der Wii U und auf dem 3DS verwendet wurden. Die neueren Nintendo Accounts, die etwa auf der Nintendo Switch (ab 209 Euro auf Amazon) genutzt werden, sollen nicht direkt betroffen sein, wer für beide Systeme die selbe E-Mail-Adresse und das gleiche Passwort nutzt sollte aber darüber nachdenken, dieses zu ändern.

Wie üblich ist zu empfehlen, eine Zwei-Faktor-Authentifizierung zu aktivieren, um vor solchen Angriffen besser geschützt zu sein. Diese kann direkt in den Sicherheitseinstellungen in seinem Nintendo Account auf der offiziellen Webseite aktiviert werden.

, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Hannes Brecher
Hannes Brecher - Senior Tech Writer - 7421 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2018
Seit dem Jahr 2009 schreibe ich für unterschiedliche Publikationen im Technologiesektor, bis ich im Jahr 2018 zur News-Redaktion von Notebookcheck gestoßen bin. Seitdem verbinde ich meine langjährige Erfahrung im Bereich Notebooks und Smartphones mit meiner lebenslangen Leidenschaft für Technologie, um unsere Leser über neue Entwicklungen am Markt zu informieren. Mein Design-Hintergrund als Art Director einer Werbeagentur erlaubt mir darüber hinaus tiefe Einblicke in die Eigenheiten dieser Branche.
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-04 > Hacker haben Daten von 160.000 Nintendo Network IDs gestohlen
Autor: Hannes Brecher, 24.04.2020 (Update: 19.05.2020)