Notebookcheck
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

LG präsentiert neue "Ultra"-Monitore für Gamer & Profis

Der Standfuß des LG UltraFine Ergo ist extrem flexibel. (Bild: LG)
Der Standfuß des LG UltraFine Ergo ist extrem flexibel. (Bild: LG)
LG schickt für 2020 eine Reihe neuer Bildschirme ins Rennen, allesamt mit 4K-Auflösung, großen Diagonalen und HDR-Unterstützung. Der Standfuß des UltraFine Ergo ist dabei besonders interessant weil flexibel und platzsparend, doch auch die Gaming-Modelle müssen sich nicht verstecken.
Hannes Brecher,
Jobs
Wir erweitern unser Test-Team und suchen Notebook-Enthusiasten für unsere Redaktion. Details

LG UltraFine Ergo: Platzsparender Monitor für Profis

Beim UltraFine Ergo setzt LG auf einen komplett neu entwickelten Standfuß, der bereits einen CES 2020 Innovations-Award gewinnen konnte. Der Standfuß wird dabei an die Tischplatte geklemmt und erlaubt eine fast völlig freie Bewegung des Monitors – nicht nur neigen und drehen ist möglich, die Distanz zum Bildschirm sowie dessen Höhe kann einfach nach Bedarf verändert werden.  

Technisch handelt es sich dabei um einen 31,5 Zoll großen 4K-Monitor mit IPS-Panel, einer Bildwiederholrate von 60 Hz, einer Helligkeit von 350 nits sowie Unterstützung für HDR10. Komfortabel: Wird der Bildschirm über USB-C mit einem Laptop verbunden, so wird dieser direkt aufgeladen und mit dem integrierten 2-Port-USB-Hub verbunden.

, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

LG UltraGear: Schnelle Gaming-Displays mit HDR und großem Farbraum

Die neuen UltraGear-Bildschirme richten sich an anspruchsvolle Gamer, die nicht nur eine schnelle Reaktionszeit, sondern vor allem auch eine gute Bildqualität fordern. Die Geschwindigkeit von 160 Hz mit Unterstützung für Nvidia G-Sync sowie die Reaktionszeit von nur 1 ms können dabei trotz Einsatz eines IPS-Panels erreicht werden.  

Dadurch darf man sich über sehr stabile Blickwinkel, guten Kontrast und eine ordentliche Farbdarstellung freuen. Laut Datenblatt erreichen die UltraGear-Monitore eine Abdeckung von 98 Prozent des DCI-P3-Farbraums sowie eine Helligkeit von 450 nits, wodurch VESA DisplayHDR 600 unterstützt werden kann. Auf USB-C muss man leider verzichten, dafür gibt's HDMI und DisplayPort. 

LG bietet die UltraGear-Monitore in drei Größen an: 27 Zoll (27GN950), 34 Zoll (34GN850) und 38 Zoll (38GN950). Technisch sind die Bildschirme fast identisch – der 34-Zöller muss sich allerdings mit VESA DisplayHDR 400 begnügen. 

, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

LG UltraWide: Viel Platz für Arbeit und Gaming

Der neue curved UltraWide-Bildschirm im 21:9-Format dürfte sowohl für professionelle Anwender als auch für Gamer interessant sein: Mit seinen 3.840 x 1.600 Pixeln über eine Diagonale von 37,5 Zoll wird viel Platz geboten, während die 1 ms schnelle Reaktionszeit und das 144 Hz schnelle Nano IPS-Panel mit G-Sync-Unterstützung auch für eingefleischte Gamer interessant ist.

Mit einer DCI-P3-Abdeckung von 98 Prozent und Unterstützung für VESA DisplayHDR 600 verspricht LG hier erstklassige Bildqualität. Der UltraWide kann wahlweise über Thunderbolt 3 (USB-C), HDMI oder DisplayPort angeschlossen werden – der integrierte USB-Hub mit zwei Ports funktioniert allerdings nur beim Anschluss über Thunderbolt.

Preise & Verfügbarkeit

LG hat sich noch nicht zu den Preisen und zum Launch-Datum geäußert. Nähere Informationen dürften zur CES 2020 Anfang Jänner verfügbar sein.

LG UltraFine ErgoLG UltraGearLG UltraWide
Modell32UN88027GN950 / 34GN850 / 38GN95038WN95C
PanelIPSNano IPSNano IPS
Diagonale31,5 Zoll27 Zoll / 34 Zoll / 38 Zoll37,5 Zoll
Auflösung4K (3.840 x 2.160)4K (3.840 x 2.160)UltraWide QHD+ (3.840 x 1.600)
Helligkeit350 nits450 nits450 nits
Farbraum95% DCI-P398% DCI-P398% DCI-P3
Geschwindigkeit60 Hz144 Hz (160 Hz OC)144 Hz
Reaktionszeit5 ms1 ms1 ms
HDRHDR10VESA DisplayHDR 600 /
VESA DisplayHDR 400 (34GN850)
VESA DisplayHDR 600
Variable BildfrequenzAMD FreeSyncNvidia G-Sync
DisplayPort Adaptive Sync
Nvidia G-Sync
DisplayPort Adaptive Sync
Anschlüsse1 x USB-C
2 x HDMI
1 x DisplayPort
2 x USB-A (Hub)
2 x HDMI
1 x DisplayPort
2 x USB-A (Hub)
1 x Thunderbolt 3
2 x HDMI
1 x DisplayPort
2 x USB-A (Hub)

 

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Hannes Brecher
Hannes Brecher - Senior Tech Writer - 6589 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2018
Seit dem Jahr 2009 schreibe ich für unterschiedliche Publikationen im Technologiesektor, bis ich im Jahr 2018 zur News-Redaktion von Notebookcheck gestoßen bin. Seitdem verbinde ich meine langjährige Erfahrung im Bereich Notebooks und Smartphones mit meiner lebenslangen Leidenschaft für Technologie, um unsere Leser über neue Entwicklungen am Markt zu informieren. Mein Design-Hintergrund als Art Director einer Werbeagentur erlaubt mir darüber hinaus tiefe Einblicke in die Eigenheiten dieser Branche.
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-12 > LG präsentiert neue "Ultra"-Monitore für Gamer & Profis
Autor: Hannes Brecher, 19.12.2019 (Update: 19.12.2019)