Notebookcheck

Lenovo Ideapad 720S bereits gelistet: Schmale Ränder und Nvidia-Grafik

Das Ideapad 720S von Lenovo kommt diesen Sommer als Nachfolger des Ideapad 710S.
Das Ideapad 720S von Lenovo kommt diesen Sommer als Nachfolger des Ideapad 710S.
Ab Ende Juni bringt Lenovo zumindest in den USA den Nachfolger des Ideapad 710S auf den Markt. US-Händler listen das Gerät bereits mit Spezifikationen, Preisen und Bildern. Das Ideapad 720S fällt vor allem durch seine dünnen Displayränder sowie die integrierte Nvidia-Grafik auf, auch Thunderbolt 3 ist an Bord.

Wenig überraschend arbeitet Lenovo an einem Nachfolger des Ideapad 710S aus dem Vorjahr, welches bei uns auch in einer Variante als Ideapad 710S Plus erhältlich ist. US-Händler wie Newegg oder TigerDirect listen das Ideapad 720S bereits mit einer Lieferbarkeit ab 27. Juni 2017, wobei es zwei Varianten des Modells 720S-14IKB geben dürfte, einmal mit Core i5-7200U-Prozessor, 8 GB RAM und 256 GB SSD um 950 US-Dollar und einmal mit Core i7-7500U-CPU, 16 GB RAM sowie 512 GB SSD um 1.330 US-Dollar. In beiden Fällen ist die altbekannte Nvidia Geforce 940MX als diskrete GPU an Bord, die auch schon beim Ideapad 710S Plus integriert war.

Das 14 Zoll-IPS-Display, welches aufgrund der dünnen Ränder in etwa in ein 13 Zoll-Chassis passt, bietet Full-HD-Auflösung, es ist also ein 16:9-Panel verbaut. Die 720p-Webcam ist im Gegensatz zu manch anderen Vertreten mit dünnen Rändern nach wie vor an der Oberseite zu finden. Ein Touch-Panel ist leider nicht vorhanden, dennoch lässt sich das Display um 180 Grad nach hinten aufklappen. Die SSDs sind in beiden Gerätevarianten per PCIe-NVMe angebunden, an Ports stehen ein Thunderbolt 3-fähiger USB-C-Anschluss, SD-Kartenleser sowie zwei USB 3.0 Ports zur Verfügung. Auch HDMI ist integriert. Dual-Band-WLAN nach 802.11ac sowie Bluetooth 4.1 lassen auch funktechnisch keine Wünsche offen. 

Mit dem 56 Wh-Akku dürften Laufzeiten bis etwa 8 Stunden möglich sein. Das IdeaPad 720S wiegt 1,6 kg und ist 15,2 mm dick. Unterhalb der Tastatur und rechts vom TouchPad ist ein Windows Hello-kompatibler Fingerabdruck-Sensor zu erkennen. Die Stereo-Lautsprecher stammen von JBL. Lenovo installiert am IdeaPad 720S Windows 10 Home in der Signature-Edition, das bedeutet dass sich bei Auslieferung wohl keine Bloatware auf dem Gerät befinden dürfte. Hoffentlich bleibt das auch in der Variante für Europa so.

Quelle(n)

Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2017-05 > Lenovo Ideapad 720S bereits gelistet: Schmale Ränder und Nvidia-Grafik
Autor: Alexander Fagot,  7.05.2017 (Update:  7.05.2017)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Editor
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.