Notebookcheck

Lenovo: Miix 510 Detachable mit LTE und Core i CPUs geleakt

Lenovo: Miix 510 Detachable mit LTE und Core i CPUs geleakt (Quelle: Winfuture.de)
Lenovo: Miix 510 Detachable mit LTE und Core i CPUs geleakt (Quelle: Winfuture.de)
Lenovos kommendes Miix 510 Tablet im Surface-style wurde durch verfrühte Händlerlistungen enthüllt. Das Tablet soll unter anderem mit einem Feature überzeugen, welches das Surface Pro gar nicht bietet.

Im Tablet Bereich gibt es derzeit vor allem einen Wachstumstreiber: 2-in-1 Tablets wie das Microsoft Surface Pro 4. Das verwundert es kaum dass Lenovo, der größte PC-Hersteller, sein Convertible und Detachable Portfolio beständig ausbaut und erweitert. Lenovos Miix Tablets sind ursprünglich 2013 nicht wirklich als Convertibles gestartet, sondern eher als reine Windows Slate-Tablets für Konsumenten, auch wenn das erste 10-Zoll Modell schon ein rudimentäres Keyboard-Cover hatte. Im Laufe der Zeit, mit dem wachsenden Erfolg der Surface Reihe von Microsoft, rückten die Miix Tablets immer stärker in Richtung Detachable, als klar wurde, dass der reine Slate Bereich generell und mit Windows als OS im Speziellen wenig Potential besaß.

Das im Herbst 2015 angekündigte Miix 700 kann vom Design her ganz klar in die durch das Surface geschaffene 2-in-1 Kategorie eingeordnet werden, mit Kickstand und dem mit Magneten befestigen Keyboard kann man ganz klar die Gemeinsamkeiten mit dem Surface sehen. Nun ergänzt Lenovo die Serie, die auch noch das Low-End Modell Miix 300 enthält, um eine Mittelklasse. Das Miix 510 ist noch nicht offiziell angekündigt, durch verfrühte Händlerlistungen sind viele Details aber schon bekannt.

Die Spezifikationen des Miix 510:

  • 12,2" WUXGA (1920 x 1200) IPS Glare Touchscreen
  • Intel Core i3 / i5 / i7 Skylake-U CPUs, 15 W
  • Intel HD Graphics 520
  • 4 / 8 GB DDR3L RAM, 128 / 256 GB PCIe SSD
  • 1x USB Typ C, 1x USB 3.0, Audio-Komboport
  • WiFi + Bluetooth, LTE Modem
  • Gewicht: Ca. 900 g (Tablet)
  • 5 Megapixel Rückkamera, 2 Megapixel Frontkamera
  • Li-Polymer Akku, 39 Wh, ca. 8 Stunden Akkulaufzeit
  • Im Lieferumfang: Tastatur, Active Pen
  • 2 Jahre Garantie

Vier Modelle sind bei Deutschen Händlern bisher gelistet, das Günstigste mit 4GB RAM, i3-6100U und 128 GB SSD für 731 Euro und das teuerste mit 8 GB Ram, 256 GB SSD und i7-6500U ab 1095 Euro. Im Vergleich zum Miix 700 fällt auf, dass Lenovo auf ein Display mit dem etwas breiteren 16:10 Format setzt, anstelle von 3:2, welches zudem mit einer etwas geringeren WUXGA Auflösung daherkommt, anstelle von 2K (2160 x 1440) wie beim teureren Modell. Weiterhin ist setzt Lenovo hier auf vollwertige Core i Prozessoren statt Core m, womit das Miix 510 das Miix 700 von der Performance her übertrumpfen dürfte, dafür wird es vermutlich nicht lüfterlos sein. Interessant ist auch, dass in allen Modellen LTE verbaut sein soll, ein Feature, das beim Miix 700 nur beim teuersten Modell verbaut ist und bei Microsofts Surface Pro 4 sogar gar nicht angeboten wird.

Details zur Verfügbarkeit des Lenovo Miix 510 gibt es noch nicht, wenn das Gerät aber schon bei den Händlern zu finden ist kann man von einem baldigen Release ausgehen. Anbieten würde sich die IFA Anfang September in Berlin, auf der Lenovo wie in den letzten Jahren vertreten sein wird.

Quelle: Winfuture.de
Quelle: Winfuture.de
Quelle: Winfuture.de
Quelle: Winfuture.de

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2016-08 > Lenovo: Miix 510 Detachable mit LTE und Core i CPUs geleakt
Autor: Benjamin Herzig,  4.08.2016 (Update:  4.08.2016)
Benjamin Herzig
Benjamin Herzig - Editor
Ab 2010 habe ich mich mehr und mehr mit Technologie beschäftigt, insbesondere Notebooks haben es mir seitdem angetan. Klar, dass ich sehr schnell auf die detaillierten Tests von Notebookcheck stieß. Mit der Zeit habe ich mehr und mehr über Notebooks gelernt und angefangen, in Foren und Blog-Seiten kleine Reviews zu Notebooks zu schreiben. Um während des Studiums Geld dazu zu verdienen habe ich mein Hobby dann zum Beruf gemacht und stieß 2016 zum Team von Notebookcheck hinzu, mein persönliches Interesse liegt insbesondere bei Business-Notebooks.