Notebookcheck

Lenovo ThinkPad X1 Yoga 2020 Laptop mit Comet-Lake-U-SoC im Test

Die inzwischen 5. Generation des Lenovo ThinkPad X1 Yoga bietet neben den neuen Comet-Lake-U-Prozessoren noch den neuen WiFi-6-Standard und hellere Displays. Mit 2.300 Euro ist das Convertible kein Schnäppchen, bietet aber ein Rundum-Sorglos-Paket.
Sebastian Bade, 👁 Andreas Osthoff, 🇺🇸

Das Lenovo ThinkPad X1 Yoga 2020 gleicht dem Vorgänger sehr deutlich. Das ist auch kein Wunder, denn beide nutzen die gleiche Base, womit auch die Vor- und Nachteile beim Gehäuse gleich bleiben. Nachteile gibt es bei der Base nicht wirklich, denn mit der sehr hochwertigen Materialauswahl gelingt es dem Hersteller das Gerät einerseits sehr leicht und andererseits sehr stabil zu konstruieren. Auch haptisch wirkt das Gerät sehr hochwertig und besser als manch anderes Carbon-Kunststoff-Gehäuse, welche ebenfalls ihre Daseinsberechtigung haben.

Reich leistungstechnisch konnte uns der Intel Core i7-10510U nicht ganz überzeugen, denn in den CPU-Benchmarks lag dieser hinter dem Intel Core i7-8565U des Vorgängers. Bei der Systemleistung konnte das 2020er-Modell allerdings den Spieß umdrehen und bessere Werte abliefern. Somit bleibt ein zwiespältiges Gefühl, was die Leistung des schicken Convertibles angeht.

Für das neue Modell spricht jedoch das neue WiFi 6 Modul, welches im Test sehr gute Übertragungsraten lieferte und deutlich schneller ist als Intel Wireless-AC 9560 Modul des 2019er-Modells. Auch beim Display hat Lenovo etwas nachgebessert. So bieten alle vier möglichen Optionen eine bessere Helligkeit, die wir bei unserem Testgerät auch tatsächlich bestätigen konnten. Das hat auch ein deutlich besseres Kontrastverhältnis zur Folge. Im Test konnte sich das Lenovo ThinkPad X1 Yoga gegen die Konkurrenz durchsetzen und bot das beste Display. Einziger Schwachpunkt sind die etwas langsamen Reaktionszeiten. Diese sind aber auch bei der Konkurrenz nicht besser.

Bei der Anschlussausstattung bietet das ThinkPad X1 Yoga alles was ein modernes Convertible haben sollte. So sind auch zwei Thunderbolt 3 Schnittstellen vorhanden. Über diese lässt sich sogar eine externe GPU anschließen, falls doch mal jemand mit dem Gedanken spielt, das Gerät zum zocken zu verwenden. Ohne externe GPU kann man dies nämlich vergessen, denn die Intel UHD Graphics 620 ist nur für einfache Multimedia-Aufgaben gemacht. Leider bleibt nach wie vor der SD-Kartenleser gestrichen, sodass man hier nur der Umweg über einen Adapter bleibt.

Die Akkukapazität ist gleichgeblieben, aber trotzdem konnte die Laufzeit bei unserem WLAN-Test etwas verbessert werden. Mit knapp 11 Stunden Laufzeit lässt sich das Gerät einen kompletten Arbeitstag bei normaler Nutzung betreiben. Sollte es doch mal knapp werden kann das Gerät über USB-C aufgeladen werden.

Das komplette Review zum Lenovo ThinkPad X1 Yoga 2020 finden Sie hier.

Lenovo ThinkPad X1 Yoga 2020
Lenovo ThinkPad X1 Yoga 2020
Lenovo ThinkPad X1 Yoga 2020
Lenovo ThinkPad X1 Yoga 2020

Quelle(n)

Alle 4 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-07 > Lenovo ThinkPad X1 Yoga 2020 Laptop mit Comet-Lake-U-SoC im Test
Autor: Sebastian Bade, 17.07.2020 (Update:  5.08.2020)
Sebastian Bade
Sebastian Bade - Editor
Schon von klein auf interessierte ich mich für Technik und konnte dann auch den Wunschberuf „IT-Systemelektroniker“ erlernen. Im Anschluss begann meine 12-jährige Bundeswehrzeit, in der ich sehr viel dazugelernt habe und mein Wissen ständig auf dem neuesten Stand der Technik gehalten habe. Da ich dieses gerne teilen möchte, bietet Notebookcheck eine sehr gute Möglichkeit, dieses der breiten Masse anzubieten. Des Weiteren beschäftige ich mich viel mit Wasserkühlungen und Netzwerksicherheit.