Notebookcheck

Test Lenovo ThinkPad T15 Gen 1 Laptop: Durch fehlende AMD-Option ausgebremst

Im Abseits. Seinen ThinkPad-Laptops der T-Serie spendiert Lenovo in diesem Jahr nur ein kleines Update. Bei den kleineren 14-Zoll-Modellen gibt es dank AMD Ryzen 4000 trotzdem Leistungssprünge. Das größere Lenovo ThinkPad T15 Gen 1 kommt dagegen leider nicht in den Genuss der Renoir-CPUs und muss sich mit Intel Comet-Lake genügen. Eine Hypothek für das größte Modell der T-Serie, wie unser ausführlicher Test zeigt.
Benjamin Herzig, 👁 Andreas Osthoff, T. Hinum,

Bei den neuen 2020er ThinkPad-Laptops heißen die AMD-Modelle erstmals genau so wie ihre Intel-Gegenstücke. Dementsprechend gibt es das Lenovo ThinkPad T14 Gen 1 und das Lenovo ThinkPad T14s Gen 1 sowohl mit Intel- als auch AMD-CPUs. In dieser Aufzählung fehlt allerdings das größte Modell der ThinkPad T-Serie, das Lenovo ThinkPad T15 Gen 1. Anders als die kleinen Schwestermodelle bleibt es exklusiv bei Intel, für AMD muss man stattdessen zum günstigeren ThinkPad E15 Gen 2 oder ThinkPad L15 Gen 1 greifen.

Diese Budget-ThinkPads gibt es allerdings nicht mit 4K-UHD-Display. Dafür muss man ein ThinkPad T15 in Erwägung ziehen, wie wir es heute testen: Intel Core i7, Nvidia-GPU, 1 TB SSD-Speicher und 16 GB RAM sowie das angesprochene Display. Dieses High-End-Modell kostet rund 1.560 Euro ohne Windows und ist zu diesem Preis exklusiv in Lenovos Campus-Programm erhältlich. Für alle anderen Kunden kostet ein Modell mit ähnlicher Konfiguration mit Windows (512-GB- statt 1-TB-SSD sowie zusätzlichen 4G-LTE) 2.040 Euro.

Als Vergleichsgeräte dienen uns neben dem ThinkPad T590 auch das ThinkPad E15 sowie das HP ProBook 455 G7 mit AMD Ryzen 4000. Weil Lenovo keine Änderungen am Design des Lenovo ThinkPad T15 Gen 1 vorgenommen hat, ist dieser Test lediglich ein Update zum ausführlichen Review des Lenovo ThinkPad T590.

Jobs
Wir erweitern unser Test-Team und suchen Notebook-Enthusiasten für unsere Redaktion. Details
Lenovo ThinkPad T15 Gen1-20S7S02U00 (ThinkPad T15 Serie)
Prozessor
Grafikkarte
NVIDIA GeForce MX330 - 2048 MB, Kerntakt: 1594 MHz, Speichertakt: 1752 MHz, 1D16, 442.23, Optimus
Hauptspeicher
16384 MB 
, DDR4-2666, 16 GB on-board, 1 SO-DIMM-Slot frei
Bildschirm
15.60 Zoll 16:9, 3840 x 2160 Pixel 282 PPI, NE156QUM-N66, IPS LED, spiegelnd: nein, HDR, 60 Hz
Mainboard
Intel Comet Lake-U PCH-LP Premium
Massenspeicher
Toshiba XG6 KXG6AZNV1T02, 1024 GB 
, M.2 2280, PCIe NVMe, 918 GB verfügbar
Soundkarte
Realtek ALC3287
Anschlüsse
3 USB 3.0 / 3.1 Gen1, 1 USB 3.1 Gen2, 1 Thunderbolt, 1 HDMI, 2 DisplayPort, 1 Kensington Lock, 1 Docking Station Anschluss, Audio Anschlüsse: Kombo-Audio, Card Reader: microSD, 1 SmartCard, 1 Fingerprint Reader, NFC
Netzwerk
Intel Comet Lake PCH-LP - I219-V gBE (10/100/1000/2500/5000MBit/s), Intel Wi-Fi 6 AX201 (a/b/g/h/n = Wi-Fi 4/ac = Wi-Fi 5/ax = Wi-Fi 6), Bluetooth 5.1
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 19.95 x 365.8 x 248
Akku
57 Wh Lithium-Polymer
Kamera
Webcam: 720p mit IR + ThinkShutter
Sonstiges
Lautsprecher: 2 Watt Stereo, Tastatur: 6 Reihen Chiclet mit Ziffernblock, Tastatur-Beleuchtung: ja, 36 Monate Garantie
Gewicht
1.836 kg, Netzteil: 354 g
Preis
1560 Euro
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

Bew.
Datum
Modell
Gewicht
Dicke
Größe
Auflösung
Preis ab
87 %
07.2020
Lenovo ThinkPad T15 Gen1-20S7S02U00
i7-10510U, GeForce MX330
1.8 kg19.95 mm15.60"3840x2160
87 %
09.2019
Lenovo ThinkPad T590-20N40009GE
i7-8565U, GeForce MX250
1.8 kg19.95 mm15.60"3840x2160
82 %
03.2020
Lenovo ThinkPad E15 20RD0011GE
i7-10510U, Radeon RX 640
1.8 kg18.9 mm15.60"1920x1080
83 %
07.2020
HP ProBook 455 G7-175W8EA
R7 4700U, Vega 7
1.8 kg19 mm15.60"1920x1080

Größenvergleich

368 mm 245 mm 18.9 mm 1.8 kg365.8 mm 248 mm 19.95 mm 1.8 kg365.8 mm 248 mm 19.95 mm 1.8 kg365 mm 257 mm 19 mm 1.8 kg
links: USB 3.1 Gen 1 Typ C, Thunderbolt 3, miniEthernet/Docking, USB 3.0 Typ A, HDMI, Kombo-Audio, microSD
links: USB 3.1 Gen 1 Typ C, Thunderbolt 3, miniEthernet/Docking, USB 3.0 Typ A, HDMI, Kombo-Audio, microSD
rechts: Smartkarten-Leser, USB 3.0 Typ A, RJ45-Ethernet, Kensington-Lock
rechts: Smartkarten-Leser, USB 3.0 Typ A, RJ45-Ethernet, Kensington-Lock
SDCardreader Transfer Speed
average JPG Copy Test (av. of 3 runs)
Lenovo ThinkPad T15 Gen1-20S7S02U00
  (Toshiba Exceria Pro M501 64 GB UHS-II)
78.8 MB/s ∼100%
HP ProBook 455 G7-175W8EA
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
73.7 MB/s ∼94% -6%
Durchschnitt der Klasse Office
  (10.2 - 191, n=326)
63.2 MB/s ∼80% -20%
maximum AS SSD Seq Read Test (1GB)
Lenovo ThinkPad T15 Gen1-20S7S02U00
  (Toshiba Exceria Pro M501 64 GB UHS-II)
87.2 MB/s ∼100%
HP ProBook 455 G7-175W8EA
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
87 MB/s ∼100% 0%
Durchschnitt der Klasse Office
  (9.5 - 255, n=299)
78.6 MB/s ∼90% -10%
Networking
iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10
Lenovo ThinkPad T15 Gen1-20S7S02U00
Intel Wi-Fi 6 AX201
1576 (1259min - 1688max) MBit/s ∼100%
Durchschnittliche Intel Wi-Fi 6 AX201
  (289 - 1722, n=122)
1220 MBit/s ∼77% -23%
Lenovo ThinkPad E15 20RD0011GE
Intel Wi-Fi 6 AX201
951 (932min - 963max) MBit/s ∼60% -40%
HP ProBook 455 G7-175W8EA
Intel Wi-Fi 6 AX200
811 (593min - 853max) MBit/s ∼51% -49%
Durchschnitt der Klasse Office
  (5 - 1722, n=285)
579 MBit/s ∼37% -63%
iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10
Durchschnittliche Intel Wi-Fi 6 AX201
  (49.8 - 1775, n=122)
1084 MBit/s ∼100% +47%
Lenovo ThinkPad T15 Gen1-20S7S02U00
Intel Wi-Fi 6 AX201
739 (671min - 839max) MBit/s ∼68%
Lenovo ThinkPad E15 20RD0011GE
Intel Wi-Fi 6 AX201
680 (373min - 727max) MBit/s ∼63% -8%
Durchschnitt der Klasse Office
  (34 - 1775, n=284)
536 MBit/s ∼49% -27%
050100150200250300350400450500550600650700750800850900950100010501100115012001250130013501400145015001550160016501700Tooltip
; iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10; iperf 3.1.3: Ø1576 (1259-1688)
; iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10; iperf 3.1.3: Ø739 (671-839)
ColorChecker
10.7 ∆E
16 ∆E
15.2 ∆E
10.7 ∆E
14.6 ∆E
12.8 ∆E
10.8 ∆E
15.9 ∆E
17.6 ∆E
9.4 ∆E
10.5 ∆E
10.4 ∆E
7.8 ∆E
5.1 ∆E
16.6 ∆E
3.9 ∆E
15.6 ∆E
12.6 ∆E
2.3 ∆E
7.1 ∆E
7 ∆E
4.8 ∆E
2 ∆E
5.3 ∆E
ColorChecker Lenovo ThinkPad T15 Gen1-20S7S02U00: 10.19 ∆E min: 1.95 - max: 17.63 ∆E

4K-UHD-Display: Das Sahnestück des ThinkPad T15 Gen 1

Pixelraster Lenovo ThinkPad T15 Gen 1
Pixelraster Lenovo ThinkPad T15 Gen 1
Kaum Backlight-Bleeding (hier verstärkt dargestellt)
Kaum Backlight-Bleeding (hier verstärkt dargestellt)

Das matte 15,6-Zoll-Display mit 4K-UHD (3.840 x 2.160) ist der größte Vorteil des Lenovo ThinkPad T15 Gen 1. Bei den Full-HD-Displays (1.920 x 1.080) gibt es qualitativ keinen Unterschied zu ThinkPad E15 und ThinkPad L15. Die niedriger aufgelösten Bildschirme, die es mit Touch oder ohne beim T15 gibt, haben eine niedrige Helligkeit (250 cd/m²) und schlechte Farbraumabdeckung (45 % NTSC). Wer bessere Full-HD-LCDs sucht, muss bei den ThinkPads zum ThinkPad X1 Extreme oder ThinkPad P15 Gen 1 greifen.

Das 4K-UHD-Display soll laut Lenovo einen doppelt so hohen Helligkeitswert liefern. Das Panel, das wir auch schon im ThinkPad T590 getestet haben, liefert tatsächlich durchschnittlich 501 cd/m², zweimal so viel wie beim günstigen ThinkPad E15 oder ProBook 455 G7.

520
cd/m²
515
cd/m²
523
cd/m²
507
cd/m²
489
cd/m²
513
cd/m²
485
cd/m²
474
cd/m²
479
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
NE156QUM-N66
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 523 cd/m² Durchschnitt: 500.6 cd/m² Minimum: 11.5 cd/m²
Ausleuchtung: 91 %
Helligkeit Akku: 494 cd/m²
Kontrast: 1397:1 (Schwarzwert: 0.35 cd/m²)
ΔE Color 3 | 0.6-29.43 Ø5.7, calibrated: 0.8
ΔE Greyscale 4 | 0.64-98 Ø5.9
98.1% sRGB (Argyll 3D) 84.7% AdobeRGB 1998 (Argyll 3D)
Gamma: 2.24
Lenovo ThinkPad T15 Gen1-20S7S02U00
NE156QUM-N66, IPS LED, 3840x2160, 15.60
Lenovo ThinkPad T590-20N40009GE
NE156QUM-N66, IPS, 3840x2160, 15.60
Lenovo ThinkPad E15 20RD0011GE
NV156FHM-N48, IPS LED, 1920x1080, 15.60
HP ProBook 455 G7-175W8EA
AUO, B156HW02, IPS, 1920x1080, 15.60
Response Times
-21%
-43%
-9%
Response Time Grey 50% / Grey 80% *
42 (21.2, 20.8)
48.4 (24.8, 23.6)
-15%
49.6 (24.4, 25.2)
-18%
41 (22, 19)
2%
Response Time Black / White *
21.6 (10, 11.6)
27.2 (14, 13.2)
-26%
36 (18.8, 17.2)
-67%
26 (15, 11)
-20%
PWM Frequency
1250 (99)
Bildschirm
3%
-126%
-86%
Helligkeit Bildmitte
489
531
9%
283
-42%
282
-42%
Brightness
501
523
4%
258
-49%
264
-47%
Brightness Distribution
91
96
5%
81
-11%
88
-3%
Schwarzwert *
0.35
0.37
-6%
0.22
37%
0.19
46%
Kontrast
1397
1435
3%
1286
-8%
1484
6%
DeltaE Colorchecker *
3
2.5
17%
7.9
-163%
5.56
-85%
Colorchecker DeltaE2000 max. *
5.1
4.4
14%
23.6
-363%
19.07
-274%
Colorchecker DeltaE2000 calibrated *
0.8
1
-25%
5.8
-625%
4.5
-463%
DeltaE Graustufen *
4
3.5
12%
6.6
-65%
3.57
11%
Gamma
2.24 98%
2.31 95%
2.18 101%
2.61 84%
CCT
7400 88%
7189 90%
5735 113%
6895 94%
Farbraum (Prozent von AdobeRGB 1998)
84.7
84.3
0%
37
-56%
36
-57%
Color Space (Percent of sRGB)
98.1
97.7
0%
57.1
-42%
57
-42%
Durchschnitt gesamt (Programm / Settings)
-9% / -1%
-85% / -113%
-48% / -74%

* ... kleinere Werte sind besser

Farben
Farben
Graustufen
Graustufen
Sättigung
Sättigung
Farben (kalibriert)
Farben (kalibriert)
Graustufen (kalibriert)
Graustufen (kalibriert)
Sättigung (kalibriert)
Sättigung (kalibriert)
AdobeRGB-Messung mit CalMan
AdobeRGB-Messung mit CalMan

Die Farbdarstellung, die wir mit Calman und dem X-Rite i1 Pro 2 Colorimeter vermessen haben, ist ab Werk etwas kalt. Durch eine Kalibrierung kann man das in den Griff bekommen. Dank der hohen Helligkeit wirken Farben leuchtend, wobei der Schwarzwert von 0,37 cd/m² nicht ganz perfekt ist. Der Kontrast von 1.397:1 ist aber trotz dessen sehr gut. Zudem lässt sich die Darstellung von Farben in Spielen und Videos durch HDR verbessern.

Eine Qualität dieses LCDs ist die Farbraumabdeckung. Der sRGB-Farbraum wird quasi vollständig abgedeckt. Auch die AdobeRGB-Abdeckung kann sich sehen lassen. Mit 84,7 % liegt sie zwar unterhalb der Herstellerangaben, das liegt aber an unterschiedlichen Messmethoden. Mit CalMan im 2D-Modus gemessen erreicht das Panel 96,6 % des AdobeRGB-Farbraums.

sRGB: 98,1 %
sRGB: 98,1 %
AdobeRGB: 84,7 %
AdobeRGB: 84,7 %
Outdoor (sonnig/bewölkt)
Outdoor (sonnig/bewölkt)

Mit matter Oberfläche und hoher Helligkeit lässt sich auch draußen arbeiten, die direkte Sonneneinstrahlung muss man aber vermeiden.

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiß
21.6 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 10 ms steigend
↘ 11.6 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind gut, für anspruchsvolle Spieler könnten der Bildschirm jedoch zu langsam sein.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 28 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten besser als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (24.3 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
42 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 21.2 ms steigend
↘ 20.8 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 55 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten durchschnittlich (38.6 ms).

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM nicht festgestellt

Im Vergleich: 51 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 9653 (Minimum 5, Maximum 142900) Hz.

An der Blickwinkelstabilität des 4K-UHD-Displays gibt es nichts auszusetzen.

CPU-Leistung ist gut, aber schlechter als Renoir

Aktuell gibt es das Lenovo ThinkPad T15 Gen 1 mit vier verschiedenen Quad-Core-CPUs von Intel. Zur Wahl stehen der Core i5-10210U, i5-10310U, i7-10510U und i7-10610U. Sechs-Kern-Varianten (i7-10710U und i7-10810U) sollen in Zukunft auf den Markt kommen. Neben der integrierten Intel UHD Graphics 620 kann das ThinkPad T15 auch mit der Nvidia GeForce MX330 konfiguriert werden. Beim RAM gibt es acht bis 16 GB DRR4-2666-Speicher verlötet, der durch einen SO-DIMM ergänzt wird. Bei unserem Testgerät ist er frei, maximal sind bis zu 48 GB RAM möglich. Das T15 hat nur einen Steckplatz für eine M.2-2280- oder M.2-2242-SSD.

CPU-Z
CPU-Z
CPU-Z Caches
CPU-Z Caches
CPU-Z Mainboard
CPU-Z Mainboard
HWiNFO
HWiNFO
GPU-Z Intel UHD Graphics 620
GPU-Z Intel UHD Graphics 620
 

Prozessor

Der Intel Core i7-10510U ist ein SoC mit vier Kernen, die eine Taktrate von 1,8 bis 4,8 GHz haben. Wie der Name schon verrät, handelt es sich um einen U-Prozessor mit einer nominellen TDP von 15 Watt. Mit der CPU-Vergleichsliste kann man andere CPUs mit dem i7 vergleichen.

Im Cinebench-Test kann die CPU im Lenovo Laptop am Anfang 45 Watt verbrauchen. Nach 30 Sekunden wird der Verbrauch dann auf 25 Watt und eine Taktrate von 3,3 GHz begrenzt. Im Cinebench-Loop kann dieser Leistungsstand gehalten werden, wobei die Temperaturen langsam ansteigen.

Für eine aktuelle Intel-CPU der U-Klasse mit vier Kernen liefert das Lenovo ThinkPad T15 Gen 1 eine gute Leistung ab. Angesichts des Leistungsvorteils von AMD Ryzen 4000 bedeutet das aber nicht viel, wie der Vergleich mit dem HP ProBook 455 G7 zeigt. Sucht man maximale CPU-Leistung, ist das ThinkPad T15 mangels AMD-Option nicht der richtige Laptop.

Eine Leistungsreduzierung im Akkubetrieb konnten wir nicht feststellen.

010203040506070809010011012013014015016017018019020021022023024025026027028029030031032033034035036037038039040041042043044045046047048049050051052053054055056057058059060061062063064065066067068069070071072073074075076077078079080081082083084085086087088089090091092093094095096097098099010001010102010301040105010601070Tooltip
Lenovo ThinkPad T15 Gen1-20S7S02U00 Intel Core i7-10510U, Intel Core i7-10510U: Ø689 (632.32-756.56)
Lenovo ThinkPad E15 20RD0011GE Intel Core i7-10510U, Intel Core i7-10510U: Ø537 (533-579)
HP ProBook 455 G7-175W8EA AMD Ryzen 7 4700U, AMD Ryzen 7 4700U: Ø905 (890.95-1068.26)
Lenovo ThinkPad T590-20N4002VGE Intel Core i7-8565U, Intel Core i7-8565U: Ø620 (499-711)
Cinebench R15: CPU Multi 64Bit | CPU Single 64Bit
Cinebench R20: CPU (Multi Core) | CPU (Single Core)
Blender 2.79: BMW27 CPU
7-Zip 18.03: 7z b 4 -mmt1 | 7z b 4
Geekbench 5.1 - 5.3: 64 Bit Single-Core Score | 64 Bit Multi-Core Score
HWBOT x265 Benchmark v2.2: 4k Preset
LibreOffice : 20 Documents To PDF
R Benchmark 2.5: Overall mean
Cinebench R15 / CPU Multi 64Bit
HP ProBook 455 G7-175W8EA
AMD Ryzen 7 4700U
1050 Points ∼100% +39%
Lenovo ThinkPad T15 Gen1-20S7S02U00
Intel Core i7-10510U
756.56 (632.32min - 756.56max) Points ∼72%
Lenovo ThinkPad T590-20N4002VGE
Intel Core i7-8565U
711 (499min - 719max) Points ∼68% -6%
Durchschnittliche Intel Core i7-10510U
  (482 - 856, n=41)
664 Points ∼63% -12%
Lenovo ThinkPad E15 20RD0011GE
Intel Core i7-10510U
586 Points ∼56% -23%
Durchschnitt der Klasse Office
  (36 - 1410, n=613)
380 Points ∼36% -50%
Cinebench R15 / CPU Single 64Bit
Lenovo ThinkPad T590-20N4002VGE
Intel Core i7-8565U
193 Points ∼100% +2%
Lenovo ThinkPad T15 Gen1-20S7S02U00
Intel Core i7-10510U
188.33 Points ∼98%
HP ProBook 455 G7-175W8EA
AMD Ryzen 7 4700U
181 Points ∼94% -4%
Durchschnittliche Intel Core i7-10510U
  (113 - 202, n=38)
178 Points ∼92% -5%
Lenovo ThinkPad E15 20RD0011GE
Intel Core i7-10510U
174 Points ∼90% -8%
Durchschnitt der Klasse Office
  (20 - 202, n=605)
118 Points ∼61% -37%
Cinebench R20 / CPU (Multi Core)
HP ProBook 455 G7-175W8EA
AMD Ryzen 7 4700U
2601 Points ∼100% +59%
Lenovo ThinkPad T15 Gen1-20S7S02U00
Intel Core i7-10510U
1636 Points ∼63%
Lenovo ThinkPad T590-20N4002VGE
Intel Core i7-8565U
1571 Points ∼60% -4%
Durchschnittliche Intel Core i7-10510U
  (1015 - 1897, n=34)
1398 Points ∼54% -15%
Durchschnitt der Klasse Office
  (143 - 3302, n=94)
1398 Points ∼54% -15%
Lenovo ThinkPad E15 20RD0011GE
Intel Core i7-10510U
1290 Points ∼50% -21%
Cinebench R20 / CPU (Single Core)
Lenovo ThinkPad T15 Gen1-20S7S02U00
Intel Core i7-10510U
474 Points ∼100%
Lenovo ThinkPad T590-20N4002VGE
Intel Core i7-8565U
472 Points ∼100% 0%
HP ProBook 455 G7-175W8EA
AMD Ryzen 7 4700U
462 Points ∼97% -3%
Lenovo ThinkPad E15 20RD0011GE
Intel Core i7-10510U
438 Points ∼92% -8%
Durchschnittliche Intel Core i7-10510U
  (362 - 497, n=33)
434 Points ∼92% -8%
Durchschnitt der Klasse Office
  (79 - 497, n=93)
390 Points ∼82% -18%
Blender 2.79 / BMW27 CPU
Durchschnitt der Klasse Office
  (344 - 9415, n=88)
1037 Seconds * ∼100% -53%
Durchschnittliche Intel Core i7-10510U
  (671 - 1051, n=27)
814 Seconds * ∼78% -20%
Lenovo ThinkPad E15 20RD0011GE
Intel Core i7-10510U
810 Seconds * ∼78% -19%
Lenovo ThinkPad T590-20N4002VGE
Intel Core i7-8565U
687 Seconds * ∼66% -1%
Lenovo ThinkPad T15 Gen1-20S7S02U00
Intel Core i7-10510U
680 Seconds * ∼66%
HP ProBook 455 G7-175W8EA
AMD Ryzen 7 4700U
536.5 Seconds * ∼52% +21%
7-Zip 18.03 / 7z b 4 -mmt1
Lenovo ThinkPad T590-20N4002VGE
Intel Core i7-8565U
4814 MIPS ∼100% +1%
Lenovo ThinkPad T15 Gen1-20S7S02U00
Intel Core i7-10510U
4788 MIPS ∼99%
Lenovo ThinkPad E15 20RD0011GE
Intel Core i7-10510U
4611 MIPS ∼96% -4%
Durchschnittliche Intel Core i7-10510U
  (3747 - 4981, n=27)
4568 MIPS ∼95% -5%
HP ProBook 455 G7-175W8EA
AMD Ryzen 7 4700U
4208 MIPS ∼87% -12%
Durchschnitt der Klasse Office
  (1286 - 5923, n=88)
4061 MIPS ∼84% -15%
7-Zip 18.03 / 7z b 4
HP ProBook 455 G7-175W8EA
AMD Ryzen 7 4700U
27219 MIPS ∼100% +50%
Lenovo ThinkPad T590-20N4002VGE
Intel Core i7-8565U
20861 MIPS ∼77% +15%
Lenovo ThinkPad T15 Gen1-20S7S02U00
Intel Core i7-10510U
18137 MIPS ∼67%
Durchschnitt der Klasse Office
  (2794 - 39649, n=88)
17534 MIPS ∼64% -3%
Durchschnittliche Intel Core i7-10510U
  (12196 - 21298, n=27)
17519 MIPS ∼64% -3%
Lenovo ThinkPad E15 20RD0011GE
Intel Core i7-10510U
17312 MIPS ∼64% -5%
Geekbench 5.1 - 5.3 / 64 Bit Single-Core Score
Lenovo ThinkPad T15 Gen1-20S7S02U00
Intel Core i7-10510U
1232 Points ∼100%
Lenovo ThinkPad E15 20RD0011GE
Intel Core i7-10510U
1225 Points ∼99% -1%
Durchschnittliche Intel Core i7-10510U
  (977 - 1287, n=27)
1198 Points ∼97% -3%
HP ProBook 455 G7-175W8EA
AMD Ryzen 7 4700U
1109 Points ∼90% -10%
Durchschnitt der Klasse Office
  (431 - 1327, n=55)
1070 Points ∼87% -13%
Geekbench 5.1 - 5.3 / 64 Bit Multi-Core Score
HP ProBook 455 G7-175W8EA
AMD Ryzen 7 4700U
4853 Points ∼100% +26%
Lenovo ThinkPad T15 Gen1-20S7S02U00
Intel Core i7-10510U
3850 Points ∼79%
Durchschnittliche Intel Core i7-10510U
  (2474 - 4467, n=27)
3640 Points ∼75% -5%
Durchschnitt der Klasse Office
  (873 - 6444, n=55)
3523 Points ∼73% -8%
Lenovo ThinkPad E15 20RD0011GE
Intel Core i7-10510U
3408 Points ∼70% -11%
HWBOT x265 Benchmark v2.2 / 4k Preset
HP ProBook 455 G7-175W8EA
AMD Ryzen 7 4700U
6.79 fps ∼100% +30%
Lenovo ThinkPad T590-20N4002VGE
Intel Core i7-8565U
5.5 fps ∼81% +5%
Lenovo ThinkPad T15 Gen1-20S7S02U00
Intel Core i7-10510U
5.24 fps ∼77%
Lenovo ThinkPad E15 20RD0011GE
Intel Core i7-10510U
4.6 fps ∼68% -12%
Durchschnittliche Intel Core i7-10510U
  (3.41 - 5.5, n=27)
4.53 fps ∼67% -14%
Durchschnitt der Klasse Office
  (0.4 - 9.55, n=86)
4.48 fps ∼66% -15%
LibreOffice / 20 Documents To PDF
HP ProBook 455 G7-175W8EA
AMD Ryzen 7 4700U
115.68 s * ∼100% -112%
Durchschnitt der Klasse Office
  (51 - 244, n=47)
70.9 s * ∼61% -30%
Durchschnittliche Intel Core i7-10510U
  (50.7 - 77.8, n=23)
58.8 s * ∼51% -8%
Lenovo ThinkPad T15 Gen1-20S7S02U00
Intel Core i7-10510U
54.5 s * ∼47%
R Benchmark 2.5 / Overall mean
Durchschnitt der Klasse Office
  (0.613 - 3.11, n=53)
0.777 sec * ∼100% -20%
Durchschnittliche Intel Core i7-10510U
  (0.638 - 0.81, n=24)
0.683 sec * ∼88% -5%
Lenovo ThinkPad E15 20RD0011GE
Intel Core i7-10510U
0.666 sec * ∼86% -3%
HP ProBook 455 G7-175W8EA
AMD Ryzen 7 4700U
0.651 sec * ∼84% -0%
Lenovo ThinkPad T15 Gen1-20S7S02U00
Intel Core i7-10510U
0.648 sec * ∼83%

* ... kleinere Werte sind besser

Cinebench R15 CPU Multi 64Bit
756.56 Points
Cinebench R15 OpenGL 64Bit
93.4 fps
Cinebench R15 Ref. Match 64Bit
99.62 %
Cinebench R15 CPU Single 64Bit
188.33 Points
Hilfe

System Performance

In den PCMark-Tests wirkt sich das 4K-UHD-LCD eindeutig negativ auf das Ergebnis aus. Im Alltag läuft das Lenovo Notebook aber flüssig.

PCMark 10
Digital Content Creation
HP ProBook 455 G7-175W8EA
Vega 7, R7 4700U, Samsung PM991 MZVLQ512HALU
4459 Points ∼100% +44%
Lenovo ThinkPad E15 20RD0011GE
Radeon RX 640, i7-10510U, Samsung PM991 MZALQ512HALU
4181 Points ∼94% +35%
Lenovo ThinkPad T590-20N4002VGE
GeForce MX250, i7-8565U, Toshiba XG6 KXG60ZNV512G
3841 Points ∼86% +24%
Lenovo ThinkPad T15 Gen1-20S7S02U00
GeForce MX330, i7-10510U, Toshiba XG6 KXG6AZNV1T02
3088 Points ∼69%
Durchschnittliche Intel Core i7-10510U, NVIDIA GeForce MX330
 
3088 Points ∼69% 0%
Durchschnitt der Klasse Office
  (320 - 5547, n=219)
2865 Points ∼64% -7%
Productivity
Lenovo ThinkPad E15 20RD0011GE
Radeon RX 640, i7-10510U, Samsung PM991 MZALQ512HALU
8567 Points ∼100% +34%
Lenovo ThinkPad T590-20N4002VGE
GeForce MX250, i7-8565U, Toshiba XG6 KXG60ZNV512G
7443 Points ∼87% +17%
HP ProBook 455 G7-175W8EA
Vega 7, R7 4700U, Samsung PM991 MZVLQ512HALU
6805 Points ∼79% +7%
Lenovo ThinkPad T15 Gen1-20S7S02U00
GeForce MX330, i7-10510U, Toshiba XG6 KXG6AZNV1T02
6379 Points ∼74%
Durchschnittliche Intel Core i7-10510U, NVIDIA GeForce MX330
 
6379 Points ∼74% 0%
Durchschnitt der Klasse Office
  (1266 - 8567, n=219)
5798 Points ∼68% -9%
Essentials
Lenovo ThinkPad E15 20RD0011GE
Radeon RX 640, i7-10510U, Samsung PM991 MZALQ512HALU
9601 Points ∼100% +21%
Lenovo ThinkPad T590-20N4002VGE
GeForce MX250, i7-8565U, Toshiba XG6 KXG60ZNV512G
8929 Points ∼93% +13%
HP ProBook 455 G7-175W8EA
Vega 7, R7 4700U, Samsung PM991 MZVLQ512HALU
8303 Points ∼86% +5%
Lenovo ThinkPad T15 Gen1-20S7S02U00
GeForce MX330, i7-10510U, Toshiba XG6 KXG6AZNV1T02
7935 Points ∼83%
Durchschnittliche Intel Core i7-10510U, NVIDIA GeForce MX330
 
7935 Points ∼83% 0%
Durchschnitt der Klasse Office
  (2683 - 9846, n=219)
7383 Points ∼77% -7%
Score
Lenovo ThinkPad E15 20RD0011GE
Radeon RX 640, i7-10510U, Samsung PM991 MZALQ512HALU
5023 Points ∼100% +30%
Lenovo ThinkPad T590-20N4002VGE
GeForce MX250, i7-8565U, Toshiba XG6 KXG60ZNV512G
4547 Points ∼91% +18%
HP ProBook 455 G7-175W8EA
Vega 7, R7 4700U, Samsung PM991 MZVLQ512HALU
4527 Points ∼90% +17%
Lenovo ThinkPad T15 Gen1-20S7S02U00
GeForce MX330, i7-10510U, Toshiba XG6 KXG6AZNV1T02
3861 Points ∼77%
Durchschnittliche Intel Core i7-10510U, NVIDIA GeForce MX330
 
3861 Points ∼77% 0%
Durchschnitt der Klasse Office
  (803 - 5409, n=220)
3504 Points ∼70% -9%
PCMark 8
Work Score Accelerated v2
Lenovo ThinkPad T590-20N4002VGE
GeForce MX250, i7-8565U, Toshiba XG6 KXG60ZNV512G
5225 Points ∼100% +17%
Lenovo ThinkPad E15 20RD0011GE
Radeon RX 640, i7-10510U, Samsung PM991 MZALQ512HALU
5142 Points ∼98% +15%
HP ProBook 455 G7-175W8EA
Vega 7, R7 4700U, Samsung PM991 MZVLQ512HALU
5101 Points ∼98% +14%
Lenovo ThinkPad T15 Gen1-20S7S02U00
GeForce MX330, i7-10510U, Toshiba XG6 KXG6AZNV1T02
4456 Points ∼85%
Durchschnittliche Intel Core i7-10510U, NVIDIA GeForce MX330
 
4456 Points ∼85% 0%
Durchschnitt der Klasse Office
  (1226 - 5570, n=400)
4130 Points ∼79% -7%
Home Score Accelerated v2
Lenovo ThinkPad E15 20RD0011GE
Radeon RX 640, i7-10510U, Samsung PM991 MZALQ512HALU
4045 Points ∼100% +36%
HP ProBook 455 G7-175W8EA
Vega 7, R7 4700U, Samsung PM991 MZVLQ512HALU
4015 Points ∼99% +35%
Lenovo ThinkPad T590-20N4002VGE
GeForce MX250, i7-8565U, Toshiba XG6 KXG60ZNV512G
3885 Points ∼96% +31%
Durchschnitt der Klasse Office
  (1169 - 4770, n=462)
3124 Points ∼77% +5%
Lenovo ThinkPad T15 Gen1-20S7S02U00
GeForce MX330, i7-10510U, Toshiba XG6 KXG6AZNV1T02
2971 Points ∼73%
Durchschnittliche Intel Core i7-10510U, NVIDIA GeForce MX330
 
2971 Points ∼73% 0%
PCMark 8 Home Score Accelerated v2
2971 Punkte
PCMark 8 Work Score Accelerated v2
4456 Punkte
PCMark 10 Score
3861 Punkte
Hilfe

DPC-Latenzen

Leider hat das ThinkPad-Laptop T15 Probleme mit DPC-Latenzen. Laut LatencyMon lassen sich diese Probleme dem Netzwerktreiber zuschreiben. Dass das ein echtes Problem darstellt, zeigt der Youtube-Test, bei dem es zu vielen Frame-Drops kam.

LatencyMon Main
LatencyMon Main
LatencyMon Drivers
LatencyMon Drivers
Youtube-Test
Youtube-Test
DPC Latencies / LatencyMon - interrupt to process latency (max), Web, Youtube, Prime95
Lenovo ThinkPad T15 Gen1-20S7S02U00
GeForce MX330, i7-10510U, Toshiba XG6 KXG6AZNV1T02
1809.5 μs * ∼100%

* ... kleinere Werte sind besser

Massenspeicher

Im Lenovo ThinkPad T15 Gen 1 steckt eine M.2-SSD mit einer Kapazität von 1 TB. Hergestellt wurde sie von Toshiba. Die XG6-PCIe-NVMe-SSD schlägt die 512-GB-SSDs der Vergleichssysteme durchgehend bei der Geschwindigkeit.

Lenovo ThinkPad T15 Gen1-20S7S02U00
Toshiba XG6 KXG6AZNV1T02
Lenovo ThinkPad E15 20RD0011GE
Samsung PM991 MZALQ512HALU
HP ProBook 455 G7-175W8EA
Samsung PM991 MZVLQ512HALU
Lenovo ThinkPad T590-20N4002VGE
Toshiba XG6 KXG60ZNV512G
Durchschnittliche Toshiba XG6 KXG6AZNV1T02
 
CrystalDiskMark 5.2 / 6
-15%
-26%
-8%
0%
Write 4K
159.1
144.4
-9%
141.9
-11%
126.2
-21%
159
0%
Read 4K
55.61
52.25
-6%
37.25
-33%
48.93
-12%
55.6
0%
Write Seq
1435
946.1
-34%
997.9
-30%
1345
-6%
1435
0%
Read Seq
1435
1608
12%
1233
-14%
1373
-4%
1435
0%
Write 4K Q32T1
512.3
591.6
15%
338.4
-34%
383.8
-25%
512
0%
Read 4K Q32T1
540.6
397.7
-26%
431.1
-20%
434.8
-20%
541
0%
Write Seq Q32T1
2682
1364
-49%
1366.9
-49%
2966
11%
2682
0%
Read Seq Q32T1
2902
2301
-21%
2355.1
-19%
3230
11%
2902
0%
Toshiba XG6 KXG6AZNV1T02
CDM 5/6 Read Seq Q32T1: 2902 MB/s
CDM 5/6 Write Seq Q32T1: 2682 MB/s
CDM 5/6 Read 4K Q32T1: 540.6 MB/s
CDM 5/6 Write 4K Q32T1: 512.3 MB/s
CDM 5 Read Seq: 1435 MB/s
CDM 5 Write Seq: 1435 MB/s
CDM 5/6 Read 4K: 55.61 MB/s
CDM 5/6 Write 4K: 159.1 MB/s

Dauerleistung Lesen: DiskSpd Read Loop, Queue Depth 8

02505007501000125015001750200022502500275030003250Tooltip
: Ø2929 (2661.29-3269.04)

Grafikkarte

GPU-Z Nvidia GeForce MX330
GPU-Z Nvidia GeForce MX330

Die Nvidia GeForce MX330 ist ein aktueller Low-End-Grafikchip von Nvidia. Er basiert auf der nun schon etwas älteren "Pascal"-Architektur und ist praktisch die gleiche GPU wie die Nvidia GeForce MX250, die im Vorgänger ThinkPad T590 zum Einsatz kam. Das erkennt man daran, dass die Eckdaten (384 Shadereinheiten, 64-Bit-Speicheranbindung, 2 GB GDDR5-Speicher) identisch sind. Auch bei den Taktraten gibt es keinen echten Unterschied.

Im älteren 3DMark 11 schneidet das T15 zwar besser ab als sein Vorgänger, in den neueren 3DMark-Tests aber schlechter. Die integrierte AMD RX Vega 7 kann zwar auf Distanz gehalten werden, doch nur im Vergleich zum ProBook 455 G7 mit Single-Channel-RAM ist der Abstand eindeutig. Bei Dual-Channel-Konfigurationen wie dem Acer Swift 3 ist die integrierte AMD-Grafik von "Renoir" kaum langsamer.

Eine Leistungsbegrenzung im Akkubetrieb war nicht feststellbar.

3DMark 11 - 1280x720 Performance GPU
Lenovo ThinkPad E15 20RD0011GE
AMD Radeon RX 640, Intel Core i7-10510U
4998 Points ∼100% +8%
Acer Swift 3 SF314-42-R4XJ
AMD Radeon RX Vega 7, AMD Ryzen 7 4700U
4990 Points ∼100% +8%
Durchschnittliche NVIDIA GeForce MX330
  (4616 - 4863, n=4)
4787 Points ∼96% +4%
Lenovo ThinkPad T15 Gen1-20S7S02U00
NVIDIA GeForce MX330, Intel Core i7-10510U
4616 Points ∼92%
Lenovo ThinkPad T590-20N4002VGE
NVIDIA GeForce MX250, Intel Core i7-8565U
4126 Points ∼83% -11%
HP ProBook 455 G7-175W8EA
AMD Radeon RX Vega 7, AMD Ryzen 7 4700U
4019 Points ∼80% -13%
Durchschnitt der Klasse Office
  (185 - 5472, n=725)
1441 Points ∼29% -69%
3DMark
2560x1440 Time Spy Graphics
Durchschnittliche NVIDIA GeForce MX330
  (1059 - 1190, n=3)
1136 Points ∼100% +7%
Lenovo ThinkPad T15 Gen1-20S7S02U00
NVIDIA GeForce MX330, Intel Core i7-10510U
1059 Points ∼93%
Lenovo ThinkPad E15 20RD0011GE
AMD Radeon RX 640, Intel Core i7-10510U
990 Points ∼87% -7%
Acer Swift 3 SF314-42-R4XJ
AMD Radeon RX Vega 7, AMD Ryzen 7 4700U
973 Points ∼86% -8%
HP ProBook 455 G7-175W8EA
AMD Radeon RX Vega 7, AMD Ryzen 7 4700U
742 Points ∼65% -30%
Durchschnitt der Klasse Office
  (76 - 1164, n=102)
527 Points ∼46% -50%
1920x1080 Fire Strike Graphics
Lenovo ThinkPad T590-20N4002VGE
NVIDIA GeForce MX250, Intel Core i7-8565U
3858 Points ∼100% +8%
Durchschnittliche NVIDIA GeForce MX330
  (3581 - 3838, n=3)
3727 Points ∼97% +4%
Lenovo ThinkPad T15 Gen1-20S7S02U00
NVIDIA GeForce MX330, Intel Core i7-10510U
3581 Points ∼93%
Lenovo ThinkPad E15 20RD0011GE
AMD Radeon RX 640, Intel Core i7-10510U
3279 Points ∼85% -8%
Acer Swift 3 SF314-42-R4XJ
AMD Radeon RX Vega 7, AMD Ryzen 7 4700U
3134 Points ∼81% -12%
HP ProBook 455 G7-175W8EA
AMD Radeon RX Vega 7, AMD Ryzen 7 4700U
2425 Points ∼63% -32%
Durchschnitt der Klasse Office
  (138 - 4109, n=541)
1105 Points ∼29% -69%
1280x720 Cloud Gate Standard Graphics
Lenovo ThinkPad T590-20N4002VGE
NVIDIA GeForce MX250, Intel Core i7-8565U
23748 Points ∼100% +52%
Acer Swift 3 SF314-42-R4XJ
AMD Radeon RX Vega 7, AMD Ryzen 7 4700U
22895 Points ∼96% +47%
Durchschnittliche NVIDIA GeForce MX330
  (15595 - 23580, n=3)
19968 Points ∼84% +28%
Lenovo ThinkPad E15 20RD0011GE
AMD Radeon RX 640, Intel Core i7-10510U
19479 Points ∼82% +25%
HP ProBook 455 G7-175W8EA
AMD Radeon RX Vega 7, AMD Ryzen 7 4700U
16972 Points ∼71% +9%
Lenovo ThinkPad T15 Gen1-20S7S02U00
NVIDIA GeForce MX330, Intel Core i7-10510U
15595 Points ∼66%
Durchschnitt der Klasse Office
  (1208 - 27117, n=580)
7538 Points ∼32% -52%
3DMark 11 Performance
4898 Punkte
3DMark Cloud Gate Standard Score
12137 Punkte
3DMark Fire Strike Score
3308 Punkte
3DMark Time Spy Score
1178 Punkte
Hilfe

Gaming Performance

Für ältere Spiele auf reduzierten Detailstufen ist die Nvidia GeForce MX330 geeignet. Aktuelle Titel sind höchstens bei minimaler Detailstufe und stark reduzierter Auflösung möglich. Gaming in 4K-UHD kann man vergessen. Immerhin ist die GPU-Leistung auch unter Last stabil abrufbar.

The Witcher 3 - 1366x768 Medium Graphics & Postprocessing
Lenovo ThinkPad E15 20RD0011GE
Intel Core i7-10510U, AMD Radeon RX 640
38.4 fps ∼100% +12%
Lenovo ThinkPad T590-20N4002VGE
Intel Core i7-8565U, NVIDIA GeForce MX250
35.8 fps ∼93% +5%
Durchschnittliche NVIDIA GeForce MX330
  (34.2 - 37, n=2)
35.6 fps ∼93% +4%
Lenovo ThinkPad T15 Gen1-20S7S02U00
Intel Core i7-10510U, NVIDIA GeForce MX330
34.2 (27min - 42max) fps ∼89%
Durchschnitt der Klasse Office
  (5.8 - 50.3, n=76)
20.2 fps ∼53% -41%
05101520Tooltip
Lenovo ThinkPad T15 Gen1-20S7S02U00 GeForce MX330, i7-10510U, Toshiba XG6 KXG6AZNV1T02: Ø12 (11-13)
min. mittel hoch max.4K
The Witcher 3 (2015) 64.7 34.2 19.9 12 fps
Dota 2 Reborn (2015) 116 107 53.9 38.2 21.9 fps
X-Plane 11.11 (2018) 33.4 47.3 35.9 18.1 fps
Shadow of the Tomb Raider (2018) 52.4 17.1 fps
Total War: Three Kingdoms (2019) 52.9 16.1 fps

Emissionen: Lenovo-Laptop wird heiß, aber nicht laut

Geräuschemissionen

Ähnlich wie beim kleineren ThinkPad T14 läuft der Lüfter leiser als beim Vorgängermodell. Im Idle bleibt er sogar ganz ausgeschaltet und wenn er läuft, dann nur mit einer einzigen Lautstärke.

Spulenfiepen konnten wir nur während einiger Benchmarks feststellen. Wir vermuten die SSD als Übeltäter.

Lautstärkediagramm

Idle
29.4 / 29.4 / 29.4 dB(A)
Last
34.2 / 34.2 dB(A)
  red to green bar
 
 
30 dB
leise
40 dB(A)
deutlich hörbar
50 dB(A)
störend
 
min: dark, med: mid, max: light   Audix TM1, Arta (aus 15 cm gemessen)   Umgebungsgeräusche: 29.4 dB(A)
dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2032.134.737.830.92529.329.127.125.8313031.830.830.44028.929.530.533.65030.528.827.934.66327.526.724.125.58025.82523.224.710027.324.622.623.612524.324.222.423.416024.223.523.22320023.423.623.322.525024.524.224.122.631523.722.721.724.640022.321.920.521.650022.121.62021.863022.121.419.421.480022.521.31921.6100023.121.718.822.4125023.322.318.122.7160022.42116.621.9200022.720.916.121.925002522.715.724.3315022.620.715.522.1400021.919.715.321.1500019.117.415.218.4630017.216.715.316.6800016.416.215.216.110000161615.115.81250015.815.91515.61600015.515.414.815.5SPL34.232.729.433.5N21.81.31.9median 22.5median 21.4median 18.1median 21.9Delta1.71.72.81.730.731.429.828.529.428.925.62624.926.227.725.926.828.428.228.426.327.526.428.224.827.526.522.924.125.323.324.423.529.424.422.623.222.325.422.722.723.923.42421.821.723.723.523.722.221.722.121.621.923.622.421.820.824.321.621.521.321.222.922.221.120.820.721.822.821.520.919.622.122.421.620.919.522.723.721.720.719.323.324.422.52118.524.623.821.820.117.923.824.822.520.717.424.623.521.919.91723.42422.119.516.723.826.623.220.716.726.626.523.621.315.926.522.921.619.315.82322.819.31715.922.419.617.716.81619.318.116.816.316.417.816.3161615.316.215.615.315.415.215.415.115.415.71515.135.833.531.829.335.72.31.91.61.22.3median 22.8median 21.7median 20.7median 17.4median 231.71.41.32.11.8hearing rangehide median Fan NoiseLenovo ThinkPad T15 Gen1-20S7S02U00Lenovo ThinkPad T590-20N4002VGE

Temperatur

Stresstest (Prime95 + FurMark)
Stresstest (Prime95 + FurMark)

Anders als beim kleineren ThinkPad T14 messen wir keine Temperaturen von über 60 °C. An der Unterseite gibt es unter Last allerdings einen Hotspot von rund 59 °C, was auch schon bedenklich hoch ist. Insgesamt ist die Hitzeentwicklung aber ein deutlich kleineres Problem als beim T14, was vermutlich am besseren Kühlsystem beim ThinkPad T15 Gen 1 liegt.

Der Stresstest mit Prime95 und Furmark zeigt, dass das Kühlsystem des ThinkPad T15 mit Dauerlast auf CPU und GPU nicht zurechtkommt. Zwar kann der Prozessor dauerhaft 25 Watt verbrauchen, aber die Temperaturen liegen dabei auch bei über 90 °C. Die GPU muss gleichzeitig gedrosselt werden. Das Throttling im Extremszenario Stresstest sollte allerdings keine Auswirkungen auf den Alltag haben, denn der 3DMark 11 nach dem Stresstest brachte ein normales Ergebnis zustande.

Max. Last
 37.6 °C42.6 °C42.3 °C 
 33.3 °C38.3 °C42.1 °C 
 27.4 °C30.4 °C29.6 °C 
Maximal: 42.6 °C
Durchschnitt: 36 °C
50.3 °C59.2 °C42.7 °C
44.2 °C51.4 °C40.1 °C
27.3 °C27.5 °C27.2 °C
Maximal: 59.2 °C
Durchschnitt: 41.1 °C
Netzteil (max.)  40.1 °C | Raumtemperatur 22.3 °C | Voltcraft IR-900
(±) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 36 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Office v7 auf 29.4 °C.
(±) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 42.6 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 34 °C (von 21.2 bis 62.5 °C für die Klasse Office v7).
(-) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 59.2 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 36.5 °C).
(+) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 23.7 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 29.4 °C.
(±) Beim längeren Spielen von The Witcher 3 erhitzt sich das Gerät durchschnittlich auf 36.4 °C. Der Durchschnitt der Klasse ist derzeit 29.4 °C.
(+) Die Handballen und der Touchpad-Bereich sind mit gemessenen 31.2 °C kühler als die typische Hauttemperatur und fühlen sich dadurch kühl an.
(-) Die durchschnittliche Handballen-Temperatur anderer getesteter Geräte war 28 °C (-3.2 °C).
Stresstest (Oberseite)
Stresstest (Oberseite)
Stresstest (Unterseite)
Stresstest (Unterseite)

Lautsprecher

Bei den Lautsprechern gibt es keine Änderungen im Vergleich zum ThinkPad T590 zu verzeichnen. Das heißt, den Boxen fehlt es an Bass und Lautstärke. Mit dem einwandfreien Kombo-Audio-Port lässt sich besser Musik hören.

dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2037.832.62527.127.23130.828.34030.526.85027.930.36324.124.18023.224.910022.625.612522.427.616023.236.720023.342.225024.146.631521.750.340020.554.15002057.563019.4598001958.6100018.861.9125018.164.5160016.661.1200016.159.7250015.759.2315015.559.4400015.355.1500015.254.3630015.352800015.250.91000015.150.4125001548.91600014.840SPL29.471.1N1.326.6median 18.1median 54.1Delta2.8828.529.524.92828.429.626.432.922.926.423.533.222.326.823.429.823.530.921.636.920.841.621.243.420.744.119.650.119.554.919.355.218.553.717.960.717.462.31762.116.758.316.759.315.960.715.85915.958.71655.116.453.715.346.615.245.31537.129.370.91.226median 17.4median 53.72.18.4hearing rangehide median Pink NoiseLenovo ThinkPad T15 Gen1-20S7S02U00Lenovo ThinkPad T590-20N4002VGE
Frequenzdiagramm (für Vergleiche die Checkboxen oben an-/abwählen)
Lenovo ThinkPad T15 Gen1-20S7S02U00 Audio Analyse

(-) | Nicht sonderlich laut spielende Lautsprecher (71.1 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 16% niedriger als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (11.7% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(±) | zu hohe Mitten, vom Median 5.4% abweichend
(+) | lineare Mitten (6.8% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 3% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (3.9% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (21.7% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 55% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 12% vergleichbar, 33% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 8%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 51%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 55% aller getesteten Geräte waren besser, 8% vergleichbar, 37% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 65%

Lenovo ThinkPad T590-20N4002VGE Audio Analyse

(-) | Nicht sonderlich laut spielende Lautsprecher (70.9 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 16% niedriger als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (7.9% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 4.3% abweichend
(±) | Linearität der Mitten ist durchschnittlich (8.7% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 4.4% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (6.5% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (22.4% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 63% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 9% vergleichbar, 28% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 8%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 51%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 60% aller getesteten Geräte waren besser, 8% vergleichbar, 32% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 65%

Energieverwaltung: ThinkPad-Laptop wegen 4K-LCD nicht effizient

Energieaufnahme

Es gibt keine Fortschritte beim Energieverbrauch im Vergleich zum ThinkPad T590. Das verwundert angesichts der fast baugleichen Konfiguration nicht. Der Stromverbrauch bleibt aufgrund des 4K-UHD-Displays sehr hoch.

Trotz des hohen durchschnittlichen Stromverbrauchs von 66 Watt unter Last sollte das 65-Watt-Netzteil ausreichend groß dimensioniert sein. Zum Ende des Stresstests liegt der Stromverbrauch nämlich nur noch bei 54 Watt.

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0.3 / 5.9 Watt
Idledarkmidlight 4.3 / 13.8 / 16.2 Watt
Last midlight 66 / 67.4 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Metrahit Energy
Lenovo ThinkPad T15 Gen1-20S7S02U00
i7-10510U, GeForce MX330, Toshiba XG6 KXG6AZNV1T02, IPS LED, 3840x2160, 15.60
Lenovo ThinkPad T590-20N40009GE
i7-8565U, GeForce MX250, WDC PC SN720 SDAQNTW-512G, IPS, 3840x2160, 15.60
Lenovo ThinkPad E15 20RD0011GE
i7-10510U, Radeon RX 640, Samsung PM991 MZALQ512HALU, IPS LED, 1920x1080, 15.60
HP ProBook 455 G7-175W8EA
R7 4700U, Vega 7, Samsung PM991 MZVLQ512HALU, IPS, 1920x1080, 15.60
Durchschnittliche NVIDIA GeForce MX330
 
Durchschnitt der Klasse Office
 
Stromverbrauch
2%
30%
35%
-7%
8%
Idle min *
4.3
4.3
-0%
3.2
26%
3.8
12%
5.2 (4.3 - 6.1, n=2)
-21%
7.33 (1.3 - 32, n=1036)
-70%
Idle avg *
13.8
12.4
10%
6.8
51%
7.7
44%
13.4 (13 - 13.8, n=2)
3%
11.1 (3.7 - 42, n=1036)
20%
Idle max *
16.2
16.2
-0%
9.5
41%
10.5
35%
14.9 (13.5 - 16.2, n=2)
8%
13.5 (4.8 - 67, n=1036)
17%
Last avg *
66
65.6
1%
44
33%
32
52%
69.4 (66 - 72.7, n=2)
-5%
37.2 (7.43 - 99.3, n=1021)
44%
Witcher 3 ultra *
53
Last max *
67.4
69.5
-3%
66.4
1%
45.4
33%
82.3 (67.4 - 97.1, n=2)
-22%
46.3 (12.2 - 129, n=1023)
31%

* ... kleinere Werte sind besser

Akkulaufzeit

Ladezeit: 117 Minuten
Ladezeit: 117 Minuten

Der interne Akku hat eine Kapazität von 57 Watt, womit er unverändert ist im Vergleich zum ThinkPad T590. Trotzdem erzielt das Lenovo ThinkPad T15 Gen 1 eine bessere Akkulaufzeit im Wi-Fi-Test. Dieses Ergebnis ist vermutlich dem neuen Edge-Browser zuzuschreiben. Insgesamt bleibt die Akkulaufzeit mit nur knapp sieben Stunden ein Schwachpunkt, den man dem 4K-UHD-Display anrechnen kann. Nutzt man dieses auf der vollen Helligkeitsstufe, dann halbiert sich die Akkulaufzeit fast.

Akkulaufzeit
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3 (Edge Chromium)
7h 06min
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3 max Brightness (Edge Chromium)
3h 49min
Big Buck Bunny H.264 1080p
8h 03min
Last (volle Helligkeit)
1h 12min
Lenovo ThinkPad T15 Gen1-20S7S02U00
i7-10510U, GeForce MX330, 57 Wh
Lenovo ThinkPad T590-20N40009GE
i7-8565U, GeForce MX250, 57 Wh
Lenovo ThinkPad E15 20RD0011GE
i7-10510U, Radeon RX 640, 45 Wh
HP ProBook 455 G7-175W8EA
R7 4700U, Vega 7, 45 Wh
Durchschnitt der Klasse Office
 
Akkulaufzeit
13%
30%
12%
13%
H.264
483
625
29%
402
-17%
457 (139 - 910, n=213)
-5%
WLAN
426
363
-15%
447
5%
455
7%
432 (105 - 1124, n=421)
1%
Last
72
101
40%
112
56%
106
47%
102 (37 - 259, n=797)
42%

Pro

+ robustes Gehäuse
+ vielfältige Ausstattung
+ sehr komfortable Eingabegeräte, Tastatur mit Nummernblock
+ Lüfter steht meistens still
+ großzügiges Garantiepaket
+ farbstarkes & helles 4K-UHD-LCD
+ Wi-Fi-6

Contra

- kein SD-Kartenslot in voller Größe mehr
- Thunderbolt 3 nur mit zwei PCIe-Lanes angebunden
- Gehäuse ist schwer zu öffnen
- hohe Gehäusetemperaturen
- weniger flexibel ohne PowerBridge
- DPC-Latenz-Problem
- unterdurchschnittliche Akkulaufzeit
- keine AMD-Ryzen-4000 Option

Fazit

im Test: Lenovo ThinkPad T15 Gen 1, zur Verfügung gestellt von
im Test: Lenovo ThinkPad T15 Gen 1, zur Verfügung gestellt von

Das Lenovo ThinkPad T15 Gen 1 ist das einzige ThinkPad-Laptop der 2020er T-Serie, das nicht mit AMD-Ryzen-4000-CPUs angeboten wird. Dementsprechend schwer fällt es uns, das ThinkPad-Laptop zu empfehlen. Schließlich bieten die günstigeren Modelle ThinkPad E15 und ThinkPad L15 mit AMD Renoir wohl die bessere Leistung.

Natürlich hat das ThinkPad T15 sehr gute Eingabegeräte und eine breite Ausstattung mit Anschlüssen, aber das haben die weniger teuren ThinkPads auch. Mit einer Einschränkung natürlich, denn Thunderbolt bieten sie nicht. Exklusiv im Vergleich mit den E/L-ThinkPads hat das Lenovo ThinkPad T15 das 4K-UHD-Display. In Sachen Qualität ein absolutes High-End-Panel, das in nahezu sämtlichen Belangen überzeugt.

Ein Wermutstropfen: Es treibt den Energieverbrauch hoch, wodurch die Akkulaufzeit beim 4K-UHD-Modell unterdurchschnittlich ist. Weiterhin leidet das ThinkPad T15 Gen 1 an einer vergleichsweise hohen Hitzeentwicklung, wobei auf der anderen Seite ein sehr leiser Lüfter zu Buche steht. Wi-Fi-6 steht auf der Habenseite des T15, die DPC-Latenzen stellen dagegen einen Negativpunkt dar. Die weiteren Kritikpunkte und auch Stärken sind mit dem ThinkPad T590 identisch.

Das Lenovo ThinkPad T15 Gen 1 bewegt sich etwas verloren zwischen Preis-Leistungsverhältnis und Qualität. Ohne AMD-Option wird es kaum eine populäre Wahl werden.

Für sich gesehen handelt es sich beim T15 um einen tollen Business-Laptop, abraten können wir nicht. Allerdings gibt es mehr Leistung günstiger bei Laptops mit Ryzen 4000. Und wenn man 4K-UHD-Displays und Thunderbolt 3 möchte, dann kann das Lenovo ThinkPad X1 Extreme Gen 2 die bessere Wahl sein. 

Lenovo ThinkPad T15 Gen1-20S7S02U00 - 16.07.2020 v7
Benjamin Herzig

Gehäuse
84 / 98 → 86%
Tastatur
91%
Pointing Device
91%
Konnektivität
73 / 80 → 91%
Gewicht
65 / 20-75 → 82%
Akkulaufzeit
75%
Display
92%
Leistung Spiele
64 / 78 → 82%
Leistung Anwendungen
84 / 95 → 88%
Temperatur
85%
Lautstärke
97%
Audio
58%
Kamera
25 / 85 → 30%
Durchschnitt
76%
87%
Office - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

Preisvergleich

Alle 3 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test Lenovo ThinkPad T15 Gen 1 Laptop: Durch fehlende AMD-Option ausgebremst
Autor: Benjamin Herzig, 21.07.2020 (Update: 21.07.2020)
Benjamin Herzig
Benjamin Herzig - Editor
Ab 2010 habe ich mich mehr und mehr mit Technologie beschäftigt, insbesondere Notebooks haben es mir seitdem angetan. Klar, dass ich sehr schnell auf die detaillierten Tests von Notebookcheck stieß. Mit der Zeit habe ich mehr und mehr über Notebooks gelernt und angefangen, in Foren und Blog-Seiten kleine Reviews zu Notebooks zu schreiben. Um während des Studiums Geld dazu zu verdienen habe ich mein Hobby dann zum Beruf gemacht und stieß 2016 zum Team von Notebookcheck hinzu, mein persönliches Interesse liegt insbesondere bei Business-Notebooks.