Notebookcheck
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Lenovo ThinkPad T15 Gen2: MX450 kaum schneller als Intels Xe Graphics G7

Hat viele Business-Features, aber nur eine schwache MX450: Das Lenovo ThinkPad T15 Gen2
Hat viele Business-Features, aber nur eine schwache MX450: Das Lenovo ThinkPad T15 Gen2
Mit dem Thinkpad T15 Gen2 bietet Lenovo ein Notebook mit derselben Hardware an, wie im ThinkPad E15 Gen2 und erweitert dieses um Business-Features. Die Nvidia GeForce MX 450 bleibt dabei aber auf der Strecke.
Mike Wobker,
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Im Datenblatt gleichen sich die beiden Lenovo-Notebooks ThinkPad E15 Gen2 und ThinkPad T15 Gen2 in den wesentlichen Punkten. Beide sind mit aktueller Tiger-Lake-CPU erhältlich und auf Wunsch mit einer Nvidia GeForce MX450 ausgestattet.

Im Gegensatz zum E15 Gen2 bietet das T15 Gen2 aber auch diverse Business-Features, wie einen Smartcard-Reader, optionales und bereits vorbereitetes WWAN sowie ein NFC-Modul neben dem Touchpad.

Damit wäre das T15 Gen2 die besser ausgestattete Wahl, wenn denn die verbaute Hardware auch wirklich halten würde was sie verspricht. Während der in unseren Testkonfigurationen verbaute Intel Core i7-1165G7 in beiden Notebooks mit seiner guten Leistung glänzen kann, sieht das bei der Grafikeinheit anders aus.

Nvidias GeForce MX450 ist in mehreren Varianten erhältlich, die sich im wesentlichen durch ihre Taktraten unterscheiden. So kann die MX450 im ThinkPad E15 Gen2 auf den maximalen Basistakt von 1.395 MHz (Boost: 1.575 MHz, Speicher: 1.751 MHz) zurückgreifen, während die MX450 im T15 Gen2 lediglich mit 720 MHz Basistakt (Boost: 930 MHz, Speicher 1.250 MHz) arbeitet.

Dies hat zur Folge, dass die interne Intel Iris Xe Graphics G7 des Core i7-1165G7 im T15 Gen2 nahezu genauso schnell arbeitet, wie die MX450. Wer auf die Business-Features verzichten kann, sollte daher zum günstigeren, aber mit besserer MX450 ausgestatteten ThinkPad E15 Gen2 greifen.

Was die beiden Geräte noch vereint bzw. unterscheidet, lässt sich in unserem Testbericht zum Lenovo Thinkpad T15 Gen2 nachlesen.

Quelle(n)

Notebookcheck-Testbericht zum Lenovo ThinkPad T15 Gen2

, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Mike Wobker
Mike Wobker - Senior Tech Writer - 371 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2017
Meine ersten IT-Gehversuche habe ich auf einem 386er mit ganzen 4 MB Arbeitsspeicher gemacht. Danach folgten diverse PCs und Notebooks, die ich im Freundes- sowie Bekanntenkreis betreute und reparierte. Nach einer Ausbildung zum Fernmeldeanlagentroniker und einigen Jahren Berufserfahrung folgte der Bachelorabschluss zum Wirtschaftsingenieur. Heute lebe ich meine Faszination für IT, Technik und mobile Geräte durch das Schreiben von Testberichten und Artikeln aus. Bislang war ich unter anderen auch für Gamestar, Netzwelt und Golem tätig.
Kontakt: @mornoc_mw, Xing
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2021-05 > Lenovo ThinkPad T15 Gen2: MX450 kaum schneller als Intels Xe Graphics G7
Autor: Mike Wobker,  4.05.2021 (Update:  2.05.2021)