Notebookcheck

Test Lenovo ThinkPad E15 Laptop: Zu viel Leistung für zu wenig Kühlung

Heißes Teil. Mit der ThinkPad-E-Serie will Lenovo nicht nur den typischen Office-Laptop-Käufer abholen. Die Version mit AMD GPU soll auch Gelegenheitsspieler verführen. Ein Vorhaben, das im Fall des Lenovo ThinkPad E15 gründlich schiefgeht. Wieso, das lesen Sie in diesem ausführlichen Testbericht.

Neue ThinkPad-E-Serie, Teil 2: Dieses mal testen wir das neue Lenovo ThinkPad E15. Ganz dem Namen nach handelt es sich um ein günstiges ThinkPad Laptop der E-Serie mit einem 15,6-Zoll-Bildschirm.

Anders als beim kleineren Lenovo ThinkPad E14 testen wir beim ThinkPad E15 eine Konfiguration mit dedizierter AMD GPU. Das getestete Modell 20RD0011GE hat mit dem Intel Core i7-10510U, der AMD Radeon RX 640, 16 GB RAM, einer 512-GB-SSD sowie einem FullHD-Display eine der besten verfügbaren Ausstattungen. Dieses Modell kostet etwa 1.019 Euro.

Der Vorgänger Lenovo ThinkPad E590 ist ein logischer Kandidat für den Vergleich mit dem ThinkPad E15. Wie beim kleineren ThinkPad E14 nehmen wir außerdem das teurere Lenovo ThinkPad T590 in den Vergleich mit auf. Weitere Vergleichsgeräte sind das Dell Vostro 15 sowie das MSI Modern 15.

Jobs
Wir erweitern unser Test-Team und suchen Notebook-Enthusiasten für unsere Redaktion. Details
Lenovo ThinkPad E15 20RD0011GE (ThinkPad E15 Serie)
Prozessor
Grafikkarte
AMD Radeon RX 640 - 2048 MB, Kerntakt: 1218 MHz, Speichertakt: 1500 MHz, 6987, Crimson 19.10.26, AMD Switchable Graphics
Hauptspeicher
16384 MB 
, DDR4-2666, 1x RAM-Slot
Bildschirm
15.60 Zoll 16:9, 1920 x 1080 Pixel 141 PPI, NV156FHM-N48, IPS LED, spiegelnd: nein
Mainboard
Intel Comet Lake-U PCH-LP Premium
Massenspeicher
Samsung PM991 MZALQ512HALU, 512 GB 
, 437 GB verfügbar
Soundkarte
Conexant CX11880 @ Intel Cannon Point-LP PCH - cAVS (Audio, Voice, Speech)
Anschlüsse
1 USB 2.0, 3 USB 3.0 / 3.1 Gen1, 1 HDMI, 1 DisplayPort, 1 Kensington Lock, Audio Anschlüsse: Kombo-Audio, 1 Fingerprint Reader
Netzwerk
Realtek RTL8168/8111 Gigabit-LAN (10/100/1000/2500/5000MBit/s), Intel Wi-Fi 6 AX201 (a/b/g/h/n = Wi-Fi 4/ac = Wi-Fi 5/ax = Wi-Fi 6), Bluetooth 5.0
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 18.9 x 368 x 245
Akku
45 Wh Lithium-Ion
Betriebssystem
Microsoft Windows 10 Pro 64 Bit
Kamera
Webcam: 720p mit ThinkShutter
Sonstiges
Lautsprecher: 2 W stereo, Tastatur: 6 row chiclet with numpad, Tastatur-Beleuchtung: ja, 65 W charger, Microsoft Office Trial, Lenovo Vantage, 12 Monate Garantie
Gewicht
1.79 kg, Netzteil: 344 g
Preis
1019 Euro
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

Bew.
Datum
Modell
Gewicht
Dicke
Größe
Auflösung
Preis ab
82 %
03.2020
Lenovo ThinkPad E15 20RD0011GE
i7-10510U, Radeon RX 640
1.8 kg18.9 mm15.60"1920x1080
88 %
05.2019
Lenovo ThinkPad E590-20NB0012GE
i7-8565U, Radeon RX 550X (Laptop)
1.9 kg19.9 mm15.60"1920x1080
87 %
07.2019
Lenovo ThinkPad T590-20N4002VGE
i7-8565U, GeForce MX250
1.9 kg19.95 mm15.60"1920x1080
81 %
06.2019
Dell Vostro 15-5581
i5-8265U, GeForce MX130
2 kg18.04 mm15.60"1920x1080
80 %
03.2020
MSI Modern 15 A10RB
i7-10510U, GeForce MX250
1.6 kg15.9 mm15.60"1920x1080

Änderungen im Vergleich zum Lenovo ThinkPad E590

Die Veränderungen, die Lenovo am ThinkPad E15 im Vergleich zum E590 vorgenommen hat, sind analog zum ThinkPad E14: Das Gehäuse des ThinkPad E15 ist dünner (1 mm) und leichter (ca. 200 g) als das des Vorjahresmodells. Auch das Tastaturdesign hat sich wie beim ThinkPad E14 geändert, und die Tastatur (beim 15,6-Zoll-Modell mit Nummernblock) ist nun nicht mehr einfach tauschbar. Anders als beim E14 besteht die Unterseite des Gehäuses beim E15 weiterhin aus Kunststoff, Aluminium ist hier auch nicht optional erhältlich.

Genau wie beim Lenovo ThinkPad E14 gibt es keinen microSD-Karten-Slot mehr. Hinzugekommen ist dagegen die mechanische Kamerablende "ThinkShutter", zudem ist der Fingerabdruckleser in die Power-Taste gewandert. Da das ThinkPad E15 dem Vorgänger ThinkPad E590 ansonsten recht ähnlich ist, verweisen wir für Details zur Ausstattung und zu den Eingabegeräten auf den Test des 2019er-Modells.

Größenvergleich

369 mm 253 mm 19.9 mm 1.9 kg368 mm 245 mm 18.9 mm 1.8 kg365.8 mm 248 mm 19.95 mm 1.9 kg359.1 mm 249 mm 18.04 mm 2 kg356.8 mm 233.7 mm 15.9 mm 1.6 kg

Ausstattung des Lenovo ThinkPad E15: Kein microSD-Kartenleser mehr

rechts: USB 2.0 Typ-A, RJ45-Ethernet, Kensington Lock
rechts: USB 2.0 Typ-A, RJ45-Ethernet, Kensington Lock
links: USB 3.1 Gen 1 Typ-C, 2x USB 3.0 Typ-A, HDMI, Kombo-Audio
links: USB 3.1 Gen 1 Typ-C, 2x USB 3.0 Typ-A, HDMI, Kombo-Audio
Networking
iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10
MSI Modern 15 A10RB
Intel Wireless-AC 9560
1128 (1084min - 1146max) MBit/s ∼100% +19%
Lenovo ThinkPad E15 20RD0011GE
Intel Wi-Fi 6 AX201
951 (932min - 963max) MBit/s ∼84%
Lenovo ThinkPad T590-20N4002VGE
Intel Wireless-AC 9560
653 MBit/s ∼58% -31%
Durchschnitt der Klasse Office
  (5 - 1722, n=285)
579 MBit/s ∼51% -39%
Lenovo ThinkPad E590-20NB0012GE
Intel Wireless-AC 9260
559 MBit/s ∼50% -41%
Dell Vostro 15-5581
Intel Wireless-AC 9560
327 (289min - 356max) MBit/s ∼29% -66%
iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10
MSI Modern 15 A10RB
Intel Wireless-AC 9560
1244 (889min - 1355max) MBit/s ∼100% +83%
Lenovo ThinkPad E590-20NB0012GE
Intel Wireless-AC 9260
684 MBit/s ∼55% +1%
Lenovo ThinkPad E15 20RD0011GE
Intel Wi-Fi 6 AX201
680 (373min - 727max) MBit/s ∼55%
Lenovo ThinkPad T590-20N4002VGE
Intel Wireless-AC 9560
661 MBit/s ∼53% -3%
Durchschnitt der Klasse Office
  (34 - 1775, n=284)
536 MBit/s ∼43% -21%
Dell Vostro 15-5581
Intel Wireless-AC 9560
313 (176min - 346max) MBit/s ∼25% -54%

FHD Display des Lenovo Laptops: Matt, aber sonst mittelmäßig

Pixelmatrix Lenovo ThinkPad E15
Pixelmatrix Lenovo ThinkPad E15
Moderates Backlight-Bleeding (hier verstärkt dargestellt & von IPS-Glow überlagert)
Moderates Backlight-Bleeding (hier verstärkt dargestellt & von IPS-Glow überlagert)

Lenovo bietet genau zwei matte Bildschirm-Optionen an: Ein TN-Display mit HD-Auflösung (1.366 x 768) und ein FullHD-Display (1.920 x 1.080) auf IPS-Basis. Die einzige echte Wahl stellt das FullHD-Display dar, den HD-Bildschirm sollte man auf keinen Fall kaufen.

Der Bildschirm soll einen Helligkeitswert von 250 cd/m² erreichen, was bei unserem Modell auch der Fall ist. Durchschnittlich messen wir 257 cd/m². Das ist etwas weniger als beim Vorgänger ThinkPad E590, allerdings war dessen Display auch mit 250 cd/m² spezifiziert. Wie hoch die Helligkeit ausfällt, liegt letzten Endes an der Serienstreuung.

Das Panel weist PWM auf, aber die Frequenz ist so hoch, dass es kein Problem darstellen sollte. Backlight Bleeding konnten wir bei diesem Bildschirm mit LED-Hintergrundbeleuchtung auch feststellen, wobei es teilweise vom IPS-Glow-Effekt überlagert wird.

253
cd/m²
265
cd/m²
259
cd/m²
250
cd/m²
283
cd/m²
258
cd/m²
228
cd/m²
273
cd/m²
250
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
NV156FHM-N48
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 283 cd/m² Durchschnitt: 257.7 cd/m² Minimum: 3.5 cd/m²
Ausleuchtung: 81 %
Helligkeit Akku: 284 cd/m²
Kontrast: 1286:1 (Schwarzwert: 0.22 cd/m²)
ΔE Color 7.9 | 0.6-29.43 Ø5.7, calibrated: 5.8
ΔE Greyscale 6.6 | 0.64-98 Ø5.9
57.1% sRGB (Argyll 3D) 37% AdobeRGB 1998 (Argyll 3D)
Gamma: 2.18
Lenovo ThinkPad E15 20RD0011GE
NV156FHM-N48, IPS LED, 1920x1080, 15.60
Lenovo ThinkPad E590-20NB0012GE
Lenovo B156HAN02.1, IPS, 1920x1080, 15.60
Lenovo ThinkPad T590-20N4002VGE
LP156WFC-SPD1, aSi IPS LED, 1920x1080, 15.60
Dell Vostro 15-5581
156CL04 1G2XW, IPS, 1920x1080, 15.60
MSI Modern 15 A10RB
Chi Mei N156HCE-EN1, IPS, 1920x1080, 15.60
Response Times
7%
25%
-10%
667%
Response Time Grey 50% / Grey 80% *
49.6 (24.4, 25.2)
47.2 (23.6, 23.6)
5%
37.2 (19.2, 18)
25%
36 (18, 18)
27%
43.2 (22.8, 20.4)
13%
Response Time Black / White *
36 (18.8, 17.2)
32.8 (19.6, 13.2)
9%
27.2 (17.2, 10)
24%
27 (16, 11)
25%
34.4 (20.4, 14)
4%
PWM Frequency
1250 (99)
208 (10)
-83%
26040 (13)
1983%
Bildschirm
15%
12%
19%
32%
Helligkeit Bildmitte
283
284
0%
276
-2%
231
-18%
289.4
2%
Brightness
258
272
5%
262
2%
213
-17%
273
6%
Brightness Distribution
81
92
14%
88
9%
87
7%
82
1%
Schwarzwert *
0.22
0.21
5%
0.23
-5%
0.13
41%
0.27
-23%
Kontrast
1286
1352
5%
1200
-7%
1777
38%
1072
-17%
DeltaE Colorchecker *
7.9
5.3
33%
5.6
29%
4.81
39%
2.32
71%
Colorchecker DeltaE2000 max. *
23.6
18.9
20%
16.4
31%
8.33
65%
5.76
76%
Colorchecker DeltaE2000 calibrated *
5.8
4.4
24%
4.7
19%
4.2
28%
2.49
57%
DeltaE Graustufen *
6.6
3.2
52%
3
55%
5.19
21%
3
55%
Gamma
2.18 101%
2.41 91%
2.18 101%
2.33 94%
2.22 99%
CCT
5735 113%
6736 96%
7075 92%
7088 92%
6867 95%
Farbraum (Prozent von AdobeRGB 1998)
37
37.9
2%
36.9
0%
37
0%
59.8
62%
Color Space (Percent of sRGB)
57.1
59.7
5%
58.1
2%
58
2%
92
61%
Durchschnitt gesamt (Programm / Settings)
11% / 14%
19% / 14%
5% / 13%
350% / 168%

* ... kleinere Werte sind besser

Farben
Farben
Graustufen
Graustufen
Sättigung
Sättigung
Farben (kalibriert)
Farben (kalibriert)
Graustufen (kalibriert)
Graustufen (kalibriert)
Sättigung (kalibriert)
Sättigung (kalibriert)

Ab Werk hat das Display einen signifikanten Gelbstich, den wir mit einer Kalibrierung mit der CalMan Software und dem X-Rite-i1Display-Pro-Colorimeter allerdings beseitigen konnten. Der Kontrast von 1286:1 ist gut, was zu einer insgesamt angenehmen Bildqualität führt.

Die Farbraumabdeckung ist extrem schwach. Mit nur 57,1 % ist der kleine sRGB-Farbraum nicht mal zu zwei Dritteln abgedeckt, womit das LC-Display für Bildbearbeitung komplett ungeeignet ist.

sRGB: 57,1 %
sRGB: 57,1 %
AdobeRGB: 37 %
AdobeRGB: 37 %
Outdoor (bewölkt)
Outdoor (bewölkt)

Im Außeneinsatz lässt sich das Lenovo ThinkPad E15 nutzen, weil die Oberfläche des Bildschirms matt ist. Die Nutzbarkeit ist allerdings auf schattige Bereiche eingeschränkt.

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiß
36 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 18.8 ms steigend
↘ 17.2 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 92 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten schlechter als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (24.3 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
49.6 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 24.4 ms steigend
↘ 25.2 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 82 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten schlechter als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (38.6 ms).

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM festgestellt 1250 Hz ≤ 99 % Helligkeit

Das Display flackert mit 1250 Hz (höchstwahrscheinlich durch Pulsweitenmodulation PWM) bei einer eingestellten Helligkeit von 99 % und darunter. Darüber sollte es zu keinem Flackern kommen.

Die Frequenz von 1250 Hz ist sehr hoch und sollte daher auch bei empfindlichen Personen zu keinen Problemen führen.

Im Vergleich: 51 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 9668 (Minimum 5, Maximum 142900) Hz.

IPS-typisch ist die Blickwinkelstabilität sehr gut, nur ein leichter IPS-Glow-Effekt ist festzustellen.

Blickwinkelbild Lenovo ThinkPad E15
Blickwinkelbild Lenovo ThinkPad E15

Leistung: Lenovo ThinkPad E15 mit enttäuschender GPU-Performance

Vier verschiedene "Comet Lake"-CPUs von Intel stehen zur Wahl: vom Core i3-10110U über den Core i5-10210U bis Core i7-10510U. Den Sechskerner Core i7-10710U bietet Lenovo auch an, aber nicht in Europa. Drei GPU-Varianten gibt es: Nur mit Intel GPU oder zusätzlich mit AMD Radeon 625 oder AMD Radeon 640. Ergänzt werden Prozessor und GPU durch bis zu 16-GB-DDR4-2400-RAM sowie bis zu 1 TB SSD-Speicher und 1 TB HDD-Speicher. Während das ThinkPad E15 beim Massenspeicher also weiterhin so flexibel aufrüstbar wie das ThinkPad E590 ist, ist das beim Arbeitsspeicher nicht mehr der Fall. Statt zwei RAM-Bänken gibt es nur noch einen SO-DIMM-Slot, sodass die maximale RAM-Kapazität (durch Aufrüstung) von 64 auf 32 GB sinkt.

CPU-Z
CPU-Z
CPU-Z Caches
CPU-Z Caches
CPU-Z Mainboard
CPU-Z Mainboard
HWiNFO
HWiNFO
GPU-Z Intel UHD Graphics 620
GPU-Z Intel UHD Graphics 620
LatencyMon
LatencyMon

Prozessor

Der Intel Core i7-10510U ist ein Prozessor der Serie "Comet Lake" mit vier Kernen und einer Taktrate von 1,8 bis 4,8 GHz. Dabei soll sein typischer maximaler Verbrauch bei 15 Watt liegen. Mit unserer CPU-Vergleichsliste kann man den Prozessor mit anderen Chips vergleichen.

Lenovo räumt der CPU einen kurzzeitigen Verbrauch von 25 Watt ein. Nach 30 Sekunden wird der Verbrauch auf 15 Watt beschränkt, was auch den Verlauf der Cinebench Schleife erklärt. In dieser schneidet das ThinkPad E15 besser ab als sein Vorgänger ThinkPad E590. Verglichen mit dem ThinkPad T590 und dem MSI Modern 15 muss es allerdings Federn lassen.

Die CPU kann ihre volle Leistungsfähigkeit im Akkubetrieb abrufen.

0102030405060708090100110120130140150160170180190200210220230240250260270280290300310320330340350360370380390400410420430440450460470480490500510520530540550560570580590600610620630640650660670680690700710720730740750760770780790800810820830840850860Tooltip
Lenovo ThinkPad E15 20RD0011GE Intel Core i7-10510U, Intel Core i7-10510U: Ø537 (533-579)
Lenovo ThinkPad E590-20NB0012GE Intel Core i7-8565U, Intel Core i7-8565U: Ø505 (501.3-526.77)
Lenovo ThinkPad T590-20N4002VGE Intel Core i7-8565U, Intel Core i7-8565U: Ø620 (499-711)
Dell Vostro 15-5581 Intel Core i5-8265U, Intel Core i5-8265U: Ø483 (456.69-613.01)
MSI Modern 15 A10RB Intel Core i7-10510U, Intel Core i7-10510U: Ø795 (785.64-858.83)
Cinebench R15
CPU Single 64Bit
MSI Modern 15 A10RB
Intel Core i7-10510U
202 Points ∼100% +16%
Lenovo ThinkPad T590-20N4002VGE
Intel Core i7-8565U
193 Points ∼96% +11%
Lenovo ThinkPad E590-20NB0012GE
Intel Core i7-8565U
181 Points ∼90% +4%
Durchschnittliche Intel Core i7-10510U
  (113 - 202, n=38)
178 Points ∼88% +2%
Lenovo ThinkPad E15 20RD0011GE
Intel Core i7-10510U
174 Points ∼86%
Durchschnitt der Klasse Office
  (20 - 202, n=605)
118 Points ∼58% -32%
Dell Vostro 15-5581
Intel Core i5-8265U
111 Points ∼55% -36%
CPU Multi 64Bit
MSI Modern 15 A10RB
Intel Core i7-10510U
813 Points ∼100% +39%
Lenovo ThinkPad T590-20N4002VGE
Intel Core i7-8565U
711 (499min - 719max) Points ∼87% +21%
Durchschnittliche Intel Core i7-10510U
  (482 - 856, n=41)
664 Points ∼82% +13%
Dell Vostro 15-5581
Intel Core i5-8265U
613 Points ∼75% +5%
Lenovo ThinkPad E15 20RD0011GE
Intel Core i7-10510U
586 Points ∼72%
Lenovo ThinkPad E590-20NB0012GE
Intel Core i7-8565U
527 Points ∼65% -10%
Durchschnitt der Klasse Office
  (36 - 1410, n=613)
380 Points ∼47% -35%
Cinebench R10 Shading 32Bit
369
Cinebench R10 Shading 64Bit
502 Points
Cinebench R11.5 OpenGL 64Bit
69.14 fps
Cinebench R11.5 OpenGL 32Bit
69.1 fps
Cinebench R15 CPU Multi 64Bit
586 Points
Cinebench R15 CPU Single 64Bit
174 Points
Cinebench R15 OpenGL 64Bit
82.9 fps
Cinebench R15 Ref. Match 64Bit
98 %
Hilfe

System Performance

In den PCMark Benchmarks schneidet das Lenovo ThinkPad E15 gut ab. Im Alltagsbetrieb gibt es sich ebenfalls keine Blöße.

PCMark 10
Digital Content Creation
MSI Modern 15 A10RB
GeForce MX250, i7-10510U, WDC PC SN730 SDBPNTY-512G
5547 Points ∼100% +33%
Lenovo ThinkPad E15 20RD0011GE
Radeon RX 640, i7-10510U, Samsung PM991 MZALQ512HALU
4181 Points ∼75%
Durchschnittliche Intel Core i7-10510U, AMD Radeon RX 640
  (3920 - 4181, n=2)
4051 Points ∼73% -3%
Lenovo ThinkPad E590-20NB0012GE
Radeon RX 550X (Laptop), i7-8565U, Toshiba KBG30ZMT256G
3884 Points ∼70% -7%
Lenovo ThinkPad T590-20N4002VGE
GeForce MX250, i7-8565U, Toshiba XG6 KXG60ZNV512G
3841 Points ∼69% -8%
Durchschnitt der Klasse Office
  (320 - 5547, n=219)
2865 Points ∼52% -31%
Dell Vostro 15-5581
GeForce MX130, i5-8265U, SK hynix BC501 HFM128GDJTNG-831
2477 Points ∼45% -41%
Productivity
Lenovo ThinkPad E15 20RD0011GE
Radeon RX 640, i7-10510U, Samsung PM991 MZALQ512HALU
8567 Points ∼100%
MSI Modern 15 A10RB
GeForce MX250, i7-10510U, WDC PC SN730 SDBPNTY-512G
7972 Points ∼93% -7%
Lenovo ThinkPad E590-20NB0012GE
Radeon RX 550X (Laptop), i7-8565U, Toshiba KBG30ZMT256G
7964 Points ∼93% -7%
Durchschnittliche Intel Core i7-10510U, AMD Radeon RX 640
  (6964 - 8567, n=2)
7766 Points ∼91% -9%
Lenovo ThinkPad T590-20N4002VGE
GeForce MX250, i7-8565U, Toshiba XG6 KXG60ZNV512G
7443 Points ∼87% -13%
Durchschnitt der Klasse Office
  (1266 - 8567, n=219)
5798 Points ∼68% -32%
Dell Vostro 15-5581
GeForce MX130, i5-8265U, SK hynix BC501 HFM128GDJTNG-831
5088 Points ∼59% -41%
Essentials
MSI Modern 15 A10RB
GeForce MX250, i7-10510U, WDC PC SN730 SDBPNTY-512G
9711 Points ∼100% +1%
Lenovo ThinkPad E15 20RD0011GE
Radeon RX 640, i7-10510U, Samsung PM991 MZALQ512HALU
9601 Points ∼99%
Durchschnittliche Intel Core i7-10510U, AMD Radeon RX 640
  (8693 - 9601, n=2)
9147 Points ∼94% -5%
Lenovo ThinkPad T590-20N4002VGE
GeForce MX250, i7-8565U, Toshiba XG6 KXG60ZNV512G
8929 Points ∼92% -7%
Lenovo ThinkPad E590-20NB0012GE
Radeon RX 550X (Laptop), i7-8565U, Toshiba KBG30ZMT256G
8523 Points ∼88% -11%
Dell Vostro 15-5581
GeForce MX130, i5-8265U, SK hynix BC501 HFM128GDJTNG-831
7547 Points ∼78% -21%
Durchschnitt der Klasse Office
  (2683 - 9846, n=219)
7383 Points ∼76% -23%
Score
MSI Modern 15 A10RB
GeForce MX250, i7-10510U, WDC PC SN730 SDBPNTY-512G
5409 Points ∼100% +8%
Lenovo ThinkPad E15 20RD0011GE
Radeon RX 640, i7-10510U, Samsung PM991 MZALQ512HALU
5023 Points ∼93%
Durchschnittliche Intel Core i7-10510U, AMD Radeon RX 640
  (4438 - 5023, n=2)
4731 Points ∼87% -6%
Lenovo ThinkPad E590-20NB0012GE
Radeon RX 550X (Laptop), i7-8565U, Toshiba KBG30ZMT256G
4597 Points ∼85% -8%
Lenovo ThinkPad T590-20N4002VGE
GeForce MX250, i7-8565U, Toshiba XG6 KXG60ZNV512G
4547 Points ∼84% -9%
Durchschnitt der Klasse Office
  (803 - 5409, n=220)
3504 Points ∼65% -30%
Dell Vostro 15-5581
GeForce MX130, i5-8265U, SK hynix BC501 HFM128GDJTNG-831
3272 Points ∼60% -35%
PCMark 8
Work Score Accelerated v2
MSI Modern 15 A10RB
GeForce MX250, i7-10510U, WDC PC SN730 SDBPNTY-512G
5443 Points ∼100% +6%
Lenovo ThinkPad E590-20NB0012GE
Radeon RX 550X (Laptop), i7-8565U, Toshiba KBG30ZMT256G
5389 Points ∼99% +5%
Lenovo ThinkPad T590-20N4002VGE
GeForce MX250, i7-8565U, Toshiba XG6 KXG60ZNV512G
5225 Points ∼96% +2%
Lenovo ThinkPad E15 20RD0011GE
Radeon RX 640, i7-10510U, Samsung PM991 MZALQ512HALU
5142 Points ∼94%
Durchschnittliche Intel Core i7-10510U, AMD Radeon RX 640
  (4927 - 5142, n=2)
5035 Points ∼93% -2%
Dell Vostro 15-5581
GeForce MX130, i5-8265U, SK hynix BC501 HFM128GDJTNG-831
4946 Points ∼91% -4%
Durchschnitt der Klasse Office
  (1226 - 5570, n=400)
4130 Points ∼76% -20%
Home Score Accelerated v2
Lenovo ThinkPad E590-20NB0012GE
Radeon RX 550X (Laptop), i7-8565U, Toshiba KBG30ZMT256G
4770 Points ∼100% +18%
Lenovo ThinkPad E15 20RD0011GE
Radeon RX 640, i7-10510U, Samsung PM991 MZALQ512HALU
4045 Points ∼85%
MSI Modern 15 A10RB
GeForce MX250, i7-10510U, WDC PC SN730 SDBPNTY-512G
3958 Points ∼83% -2%
Lenovo ThinkPad T590-20N4002VGE
GeForce MX250, i7-8565U, Toshiba XG6 KXG60ZNV512G
3885 Points ∼81% -4%
Durchschnittliche Intel Core i7-10510U, AMD Radeon RX 640
  (3537 - 4045, n=2)
3791 Points ∼79% -6%
Dell Vostro 15-5581
GeForce MX130, i5-8265U, SK hynix BC501 HFM128GDJTNG-831
3727 Points ∼78% -8%
Durchschnitt der Klasse Office
  (1169 - 4770, n=462)
3124 Points ∼65% -23%
PCMark 8 Home Score Accelerated v2
4045 Punkte
PCMark 8 Work Score Accelerated v2
5142 Punkte
PCMark 10 Score
5023 Punkte
Hilfe

Massenspeicher

Unser Testgerät enthält als SSD die Samsung PM991, eine M.2-2280-SSD mit einer Kapazität von 512 GB. Angebunden ist der Flash-Speicher per NVMe-PCIe-3.0-x4-Verbindung, die in unseren Benchmarks sehr gut abschneidet und die Toshiba SSDs des Vorgängers hinter sich lässt. Neben der SSD kann man zusätzlich auch noch eine 2,5-Zoll-Festplatte einbauen.

Lenovo ThinkPad E15 20RD0011GE
Samsung PM991 MZALQ512HALU
Lenovo ThinkPad E590-20NB0012GE
Toshiba KBG30ZMT256G
Lenovo ThinkPad T590-20N4002VGE
Toshiba XG6 KXG60ZNV512G
Dell Vostro 15-5581
SK hynix BC501 HFM128GDJTNG-831
MSI Modern 15 A10RB
WDC PC SN730 SDBPNTY-512G
Durchschnittliche Samsung PM991 MZALQ512HALU
 
CrystalDiskMark 5.2 / 6
-28%
17%
-48%
55%
-3%
Write 4K
144.4
111.2
-23%
126.2
-13%
129.3
-10%
208.4
44%
125 (103 - 145, n=5)
-13%
Read 4K
52.25
49.01
-6%
48.93
-6%
41.02
-21%
50.99
-2%
46.9 (38.6 - 52.3, n=5)
-10%
Write Seq
946.1
585.8
-38%
1345
42%
203.4
-79%
2687
184%
1142 (946 - 1333, n=5)
21%
Read Seq
1608
783.1
-51%
1373
-15%
271.2
-83%
2168
35%
1454 (1145 - 1608, n=5)
-10%
Write 4K Q32T1
591.6
263
-56%
383.8
-35%
252.3
-57%
489.2
-17%
464 (382 - 592, n=5)
-22%
Read 4K Q32T1
397.7
481.5
21%
434.8
9%
281.4
-29%
600.3
51%
453 (369 - 528, n=5)
14%
Write Seq Q32T1
1364
784.2
-43%
2966
117%
319.8
-77%
2699
98%
1381 (1315 - 1456, n=5)
1%
Read Seq Q32T1
2301
1602
-30%
3230
40%
1588.6
-31%
3374
47%
2275 (2085 - 2358, n=5)
-1%
Samsung PM991 MZALQ512HALU
Sequential Read: 1622 MB/s
Sequential Write: 1118 MB/s
512K Read: 1076 MB/s
512K Write: 1187 MB/s
4K Read: 52.64 MB/s
4K Write: 139.2 MB/s
4K QD32 Read: 386.9 MB/s
4K QD32 Write: 525.1 MB/s

Grafikkarte

GPU-Z AMD Radeon RX 640
GPU-Z AMD Radeon RX 640

Die AMD Radeon RX 640 ist ein dedizierter AMD Grafikchip auf Basis der "Polaris"-Architektur. Im ThinkPad E15 verfügt sie über 2 GB dedizierten GDDR5-Speicher, der über einen 64-Bit-Bus angebunden ist. Die Taktrate der 640 Shadereinheiten beträgt 1.218 MHz. Vergleiche mit anderen GPUs sind mit unserer Grafik-Vergleichsliste möglich.

Die Ergebnisse der GPU-Benchmarks sind enttäuschend: In allen Benchmarks schneidet die Radeon RX 640 schlechter ab als die Radeon RX 550X des Vorgängers ThinkPad E590. Die Nvidia GeForce MX250 des ThinkPad T590 kann zwar im 3DMark 11 geschlagen werden, beim aktuelleren 3DMark-FireStrike-Test ist die AMD GPU des Lenovo E15 aber langsamer.

Im Akkubetrieb ist die GPU-Leistung eindeutig limitiert. Statt 4.998 erzielt der ThinkPad Laptop nur 3.631 Punkte im 3DMark-11-GPU-Test.

3DMark 11 - 1280x720 Performance GPU
Lenovo ThinkPad E590-20NB0012GE
AMD Radeon RX 550X (Laptop), Intel Core i7-8565U
5332 Points ∼100% +7%
Durchschnittliche AMD Radeon RX 640
  (4998 - 5472, n=2)
5235 Points ∼98% +5%
Lenovo ThinkPad E15 20RD0011GE
AMD Radeon RX 640, Intel Core i7-10510U
4998 Points ∼94%
MSI Modern 15 A10RB
NVIDIA GeForce MX250, Intel Core i7-10510U
4905 Points ∼92% -2%
Lenovo ThinkPad T590-20N4002VGE
NVIDIA GeForce MX250, Intel Core i7-8565U
4126 Points ∼77% -17%
Dell Vostro 15-5581
NVIDIA GeForce MX130, Intel Core i5-8265U
2476 Points ∼46% -50%
Durchschnitt der Klasse Office
  (185 - 5472, n=725)
1441 Points ∼27% -71%
3DMark
2560x1440 Time Spy Graphics
MSI Modern 15 A10RB
NVIDIA GeForce MX250, Intel Core i7-10510U
1160 Points ∼100% +17%
Lenovo ThinkPad E590-20NB0012GE
AMD Radeon RX 550X (Laptop), Intel Core i7-8565U
1051 Points ∼91% +6%
Durchschnittliche AMD Radeon RX 640
  (990 - 1025, n=2)
1008 Points ∼87% +2%
Lenovo ThinkPad E15 20RD0011GE
AMD Radeon RX 640, Intel Core i7-10510U
990 Points ∼85%
Dell Vostro 15-5581
NVIDIA GeForce MX130, Intel Core i5-8265U
649 Points ∼56% -34%
Durchschnitt der Klasse Office
  (76 - 1164, n=102)
527 Points ∼45% -47%
1920x1080 Fire Strike Graphics
MSI Modern 15 A10RB
NVIDIA GeForce MX250, Intel Core i7-10510U
3868 Points ∼100% +18%
Lenovo ThinkPad T590-20N4002VGE
NVIDIA GeForce MX250, Intel Core i7-8565U
3858 Points ∼100% +18%
Lenovo ThinkPad E590-20NB0012GE
AMD Radeon RX 550X (Laptop), Intel Core i7-8565U
3678 Points ∼95% +12%
Durchschnittliche AMD Radeon RX 640
  (3279 - 3718, n=2)
3499 Points ∼90% +7%
Lenovo ThinkPad E15 20RD0011GE
AMD Radeon RX 640, Intel Core i7-10510U
3279 Points ∼85%
Dell Vostro 15-5581
NVIDIA GeForce MX130, Intel Core i5-8265U
2267 Points ∼59% -31%
Durchschnitt der Klasse Office
  (138 - 4109, n=541)
1105 Points ∼29% -66%
1280x720 Cloud Gate Standard Graphics
MSI Modern 15 A10RB
NVIDIA GeForce MX250, Intel Core i7-10510U
23806 Points ∼100% +22%
Lenovo ThinkPad T590-20N4002VGE
NVIDIA GeForce MX250, Intel Core i7-8565U
23748 Points ∼100% +22%
Durchschnittliche AMD Radeon RX 640
  (19479 - 20412, n=2)
19946 Points ∼84% +2%
Lenovo ThinkPad E590-20NB0012GE
AMD Radeon RX 550X (Laptop), Intel Core i7-8565U
19931 Points ∼84% +2%
Lenovo ThinkPad E15 20RD0011GE
AMD Radeon RX 640, Intel Core i7-10510U
19479 Points ∼82%
Dell Vostro 15-5581
NVIDIA GeForce MX130, Intel Core i5-8265U
13240 Points ∼56% -32%
Durchschnitt der Klasse Office
  (1208 - 27117, n=580)
7538 Points ∼32% -61%
3DMark 06 Standard
20261 Punkte
3DMark Vantage P Result
14141 Punkte
3DMark 11 Performance
5243 Punkte
3DMark Ice Storm Standard Score
61367 Punkte
3DMark Cloud Gate Standard Score
13593 Punkte
3DMark Fire Strike Score
3049 Punkte
3DMark Time Spy Score
1100 Punkte
Hilfe

Gaming Performance

Die AMD GPU ist ein Einsteigerchip. Aktuelle Spiele können nur in minimalen Detailstufen und stark reduzierter Auflösung gespielt werden. Verglichen mit Intel Chips ist die Radeon zwar überlegen, doch die Nvidia GeForce MX250 ist klar schneller.

Beim Witcher-3-Stresstest kommt es anfangs zu einem großen Leistungseinbruch. Auch in anderen Spiele-Benchmarks zeigten sich immer wieder Leistungseinbrüche – die GPU-Kühlung scheint nicht stark genug zu sein.

The Witcher 3 - 1920x1080 High Graphics & Postprocessing (Nvidia HairWorks Off)
MSI Modern 15 A10RB
Intel Core i7-10510U, NVIDIA GeForce MX250
23.1 fps ∼100% +17%
Lenovo ThinkPad T590-20N4002VGE
Intel Core i7-8565U, NVIDIA GeForce MX250
21 fps ∼91% +7%
Lenovo ThinkPad E590-20NB0012GE
Intel Core i7-8565U, AMD Radeon RX 550X (Laptop)
20 fps ∼87% +2%
Durchschnittliche AMD Radeon RX 640
  (19.7 - 19.9, n=2)
19.8 fps ∼86% +1%
Lenovo ThinkPad E15 20RD0011GE
Intel Core i7-10510U, AMD Radeon RX 640
19.7 fps ∼85%
Durchschnitt der Klasse Office
  (3.1 - 31.7, n=71)
12.6 fps ∼55% -36%
0510152025Tooltip
Lenovo ThinkPad E15 20RD0011GE Radeon RX 640, i7-10510U, Samsung PM991 MZALQ512HALU: Ø11.3 (5-16)
min. mittel hoch max.
BioShock Infinite (2013) 150.5 94.1 74.4 27.3 fps
The Witcher 3 (2015) 63.2 38.4 19.7 11.3 fps
Dota 2 Reborn (2015) 110 95.5 51.7 48.2 fps
Rise of the Tomb Raider (2016) 64.7 28.6 19.8 fps
Far Cry 5 (2018) 48 21 fps
Shadow of the Tomb Raider (2018) 42 22 fps
Assassin´s Creed Odyssey (2018) 39 20 fps
Battlefield V (2018) 61.8 29.8 23.2 fps
Apex Legends (2019) 72 27 20 fps
Far Cry New Dawn (2019) 37 17 fps
The Division 2 (2019) 52 18 fps
Anno 1800 (2019) 61.8 20.5 fps
Total War: Three Kingdoms (2019) 51.4 16.9 fps
F1 2019 (2019) 55 23 fps
FIFA 20 (2019) 112.6 fps
Ghost Recon Breakpoint (2019) 29 fps
GRID 2019 (2019) 60.6 20.4 fps
Need for Speed Heat (2019) 31.7 14.3 fps
Star Wars Jedi Fallen Order (2019) 25.9 fps

Emissionen: Temperaturen beim Lenovo Laptop im gefährlichen Bereich

Geräuschemissionen

Anders als das kleinere ThinkPad E14 bleibt das E15 nicht lautlos im Idle und ist auch unter Last deutlich hörbar. 34,8 dB(a) unter Last sind nicht dramatisch laut, wobei der Lüfter konstant mit dieser Lautstärke läuft.

Spulenfiepen konnten wir feststellen, aber es ist so leise, dass man es nur hört, wenn man ein Ohr an die Tastatur hält.

Lautstärkediagramm

Idle
29.2 / 29.2 / 31.7 dB(A)
Last
34.8 / 34.8 dB(A)
  red to green bar
 
 
30 dB
leise
40 dB(A)
deutlich hörbar
50 dB(A)
störend
 
min: dark, med: mid, max: light   Audix TM1, Arta (aus 15 cm gemessen)   Umgebungsgeräusche: 29.2 dB(A)
dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs203329.731.633.72527.327.723.826.83127.82827.527.94027.125.92528.15029.12625.925.46325.422.922.925.68022.825.322.924.110024.12523.925.71252424.524.124.116024.525.324.325.620023.724.92425.525023.124.323.323.731522.124.221.723.940022.425.420.52550022.225.32025.363021.824.718.824.980020.923.618.322.7100021.323.619.323.9125020.824.317.124160021.725.516.225.2200019.923.816.223.3250019.223.115.522.4315017.820.915.220.5400017.520.315.120.2500016.720.215.119.6630015.718.115.117.7800015.216.315.115.8100001515.71515.31250014.815.214.914.81600014.714.914.614.7SPL31.734.829.234.5N1.62.11.22.1median 20.9median 23.8median 17.1median 23.7Delta2.52.72.92.931.530.530.33127.726.724.625.129.827.428.325.12627.727.52524.726.425.123.326.229.825.223.127.425.223.12423.123.522.923.622.121.321.722.621.821.622.121.822.422.72222.3222221.321.721.921.62122.723.321.820.623.223.321.920.2242422.319.424.52321.118.923.122.821.218.322.822.420.917.922.322.620.717.122.421.719.516.721.221.919.616.22121.118.916.121.121.61915.821.322.419.615.622.319.617.515.419.317.816.915.517.116.916.115.41616.616.415.215.521.121.514.815.333.93229.433.721.71.22median 22median 21.1median 17.9median 22.30.81.62.51.7hearing rangehide median Fan NoiseLenovo ThinkPad E15 20RD0011GELenovo ThinkPad E590-20NB0012GE

Temperatur

Stresstest (Prime95 + FurMark)
Stresstest (Prime95 + FurMark)

Lenovo hat aus den Temperatur-Problemen des ThinkPad E590 scheinbar nichts gelernt. Im Gegenteil, das ThinkPad E15 wird sogar noch heißer: Statt maximal 58,1 °C erreichen die Außentemperaturen beim E15 67,1 °C im Stresstest. Natürlich ist das nur ein extremes Szenario – aber auch im Witcher-3-Stresstest, der nur die GPU vollständig auslastet, messen wir immer noch maximal 65,1 °C an der Unterseite. Eine Schoßnutzung sollte man bei fordernden Aufgaben vermeiden. Immerhin bleibt die Handballenauflage kühl, sodass man das Lenovo Laptop in jedem Fall problemlos auf dem Tisch nutzen kann.

Im Stresstest mit Prime95 und FurMark verhält sich das ThinkPad E15 zunächst genauso wie in der Cinbench Schleife: 30 Sekunden lang ist ein CPU-Verbrauch von 25 Watt möglich, danach wird er auf 15 Watt begrenzt. Das gilt im Stresstest allerdings nur für eine Minute, danach stürzt der CPU-Takt auf 400 MHz ab, und der Verbrauch ist auf 6 Watt begrenzt. Auch die GPU muss ihre Taktrate senken, wobei das mit 935 MHz nicht so krass wie beim Prozessor ist. Im 3DMark 11 nach dem Stresstest fällt der Physics Score mit nur 4.543 statt 7.872 Punkten deutlich niedriger aus, was auf ein CPU-Throttling-Problem im Alltagsbetrieb hindeutet.

Max. Last
 41.8 °C46.1 °C42.8 °C 
 40.2 °C41.3 °C34.7 °C 
 26.9 °C27.4 °C26.8 °C 
Maximal: 46.1 °C
Durchschnitt: 36.4 °C
58.7 °C67.8 °C42 °C
36.1 °C46 °C42.4 °C
24.5 °C27.6 °C26.6 °C
Maximal: 67.8 °C
Durchschnitt: 41.3 °C
Netzteil (max.)  38.9 °C | Raumtemperatur 20 °C | Voltcraft IR-900
(±) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 36.4 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Office v7 auf 29.4 °C.
(-) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 46.1 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 34 °C (von 21.2 bis 62.5 °C für die Klasse Office v7).
(-) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 67.8 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 36.5 °C).
(+) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 23.9 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 29.4 °C.
(±) Beim längeren Spielen von The Witcher 3 erhitzt sich das Gerät durchschnittlich auf 35.9 °C. Der Durchschnitt der Klasse ist derzeit 29.4 °C.
(+) Die Handballen und der Touchpad-Bereich sind mit gemessenen 27.8 °C kühler als die typische Hauttemperatur und fühlen sich dadurch kühl an.
(±) Die durchschnittliche Handballen-Temperatur anderer getesteter Geräte war 28 °C (+0.2 °C).
Stresstest (oben)
Stresstest (oben)
Stresstest (unten)
Stresstest (unten)

Lautsprecher

Das Lautsprechersystem entspricht dem des Lenovo ThinkPad E14, Messwerte finden sich daher in dessen Testbericht.

Energieverwaltung: Lenovo E15 mit relativ kleinem Akku

Energieaufnahme

Der Stromverbrauch des Lenovo ThinkPad E15 ist hervorragend. Keines der Vergleichsgeräte hat geringere Stromverbrauchswerte, was dafür spricht, dass Lenovo gute Optimierungsarbeit geleistet hat.

Zwar übersteigt der maximale Stromverbrauch von 66,4 Watt die Kapazität des 65-Watt-Netzteils, aber das ist nur die absolute Lastspitze. Der Verbrauch pendelt sich unter Last schnell bei einem niedrigeren Wert ein.

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0.47 / 0.71 Watt
Idledarkmidlight 3.2 / 6.8 / 9.5 Watt
Last midlight 44 / 66.4 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Metrahit Energy
Lenovo ThinkPad E15 20RD0011GE
i7-10510U, Radeon RX 640, Samsung PM991 MZALQ512HALU, IPS LED, 1920x1080, 15.60
Lenovo ThinkPad E590-20NB0012GE
i7-8565U, Radeon RX 550X (Laptop), Toshiba KBG30ZMT256G, IPS, 1920x1080, 15.60
Lenovo ThinkPad T590-20N4002VGE
i7-8565U, GeForce MX250, Toshiba XG6 KXG60ZNV512G, aSi IPS LED, 1920x1080, 15.60
Dell Vostro 15-5581
i5-8265U, GeForce MX130, SK hynix BC501 HFM128GDJTNG-831, IPS, 1920x1080, 15.60
MSI Modern 15 A10RB
i7-10510U, GeForce MX250, WDC PC SN730 SDBPNTY-512G, IPS, 1920x1080, 15.60
Durchschnittliche AMD Radeon RX 640
 
Durchschnitt der Klasse Office
 
Stromverbrauch
-11%
-24%
-9%
-72%
-2%
-38%
Idle min *
3.2
3.48
-9%
4.1
-28%
5
-56%
6.6
-106%
3.25 (3.2 - 3.3, n=2)
-2%
7.33 (1.3 - 32, n=1036)
-129%
Idle avg *
6.8
7.2
-6%
8.3
-22%
7.9
-16%
9.9
-46%
6.5 (6.2 - 6.8, n=2)
4%
11.1 (3.7 - 42, n=1036)
-63%
Idle max *
9.5
10.2
-7%
11.8
-24%
11.2
-18%
14.7
-55%
8.95 (8.4 - 9.5, n=2)
6%
13.5 (4.8 - 67, n=1036)
-42%
Last avg *
44
59.6
-35%
61.6
-40%
34
23%
82.9
-88%
51.6 (44 - 59.2, n=2)
-17%
37.2 (7.43 - 99.3, n=1021)
15%
Last max *
66.4
65.1
2%
69.4
-5%
50.2
24%
109.3
-65%
66.5 (66.4 - 66.5, n=2)
-0%
46.3 (12.2 - 129, n=1023)
30%
Witcher 3 ultra *
49
54.4
59.4

* ... kleinere Werte sind besser

Akkulaufzeit

Ladezeit: 110 Minuten
Ladezeit: 110 Minuten

Lenovo spart Geld, indem der gleiche 45-Wattstunden-Akku des ThinkPad E14 auch im größeren ThinkPad E15 genutzt wird. Dem guten Stromverbrauch ist es zu verdanken, dass das ThinkPad E15 trotz dem recht kleinen Akku ordentliche Laufzeiten erreicht. Nur das teurere Lenovo ThinkPad T590 erreicht dank dem deutlich größeren 57-Wattstunden-Akku eindeutig bessere Akkulaufzeiten.

Akkulaufzeit
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3 (Edge)
7h 27min
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3 max Brightness (Edge)
5h 46min
Big Buck Bunny H.264 1080p
10h 25min
Last (volle Helligkeit)
1h 52min
Lenovo ThinkPad E15 20RD0011GE
i7-10510U, Radeon RX 640, 45 Wh
Lenovo ThinkPad E590-20NB0012GE
i7-8565U, Radeon RX 550X (Laptop), 45 Wh
Lenovo ThinkPad T590-20N4002VGE
i7-8565U, GeForce MX250, 57 Wh
Dell Vostro 15-5581
i5-8265U, GeForce MX130, 42 Wh
MSI Modern 15 A10RB
i7-10510U, GeForce MX250, 52 Wh
Durchschnitt der Klasse Office
 
Akkulaufzeit
-8%
48%
-19%
-12%
-13%
Idle
1133
747
924
592 (101 - 3537, n=822)
H.264
625
541
-13%
725
16%
394
-37%
457 (139 - 910, n=213)
-27%
WLAN
447
423
-5%
628
40%
410
-8%
388
-13%
432 (105 - 1124, n=421)
-3%
Last
112
105
-6%
209
87%
97
-13%
101
-10%
102 (37 - 259, n=797)
-9%

Pro

+ starke ThinkPad Eingabegeräte
+ robustes Gehäuse
+ Aufrüstbarkeit des Massenspeichers

Contra

- kein microSD-Kartenleser mehr
- nur noch ein SO-DIMM-Slot
- Throttling im Anschluss an den Stresstest
- GPU-Limitierung im Akkubetrieb
- sehr hohe Temperaturen an der Unterseite

Fazit

im Test: Lenovo ThinkPad E15, zur Verfügung gestellt von
im Test: Lenovo ThinkPad E15, zur Verfügung gestellt von

Auch wenn das Lenovo ThinkPad E15 vom Namen her wie ein riesiger Schritt verglichen mit dem Lenovo ThinkPad E590 klingt: Im Prinzip ist das ThinkPad E15 seinem Vorgänger sehr ähnlich. Die Grundzüge des Produktes haben sich nicht verändert, dafür hat Lenovo an einigen Details geschraubt. Erhalten bleiben die sehr guten ThinkPad Tastatur sowie der TrackPoint, ein in dieser Preisklasse selten gesehenes Feature. Das Gehäuse aus Aluminium und Kunststoff ist stabil, und die Aufrüstbarkeit ist, zumindest was den Massenspeicher angeht, vorbildlich.

Ähnlich wie beim kleineren ThinkPad E14 gibt es für das dünnere Gehäuse allerdings einige Verluste bei den Features zu beklagen. Dazu gehört der microSD-Kartenslot, auch der zweite RAM-Slot wird schmerzlich vermisst. Anders als bei dem kleineren Schwestermodell, das wir mit integrierter GPU getestet haben, ist das nicht das größte Problem. Das ist beim ThinkPad E15 die Kühlung, die mit der Kombination aus Intel-Quad-Core und AMD-Radeon-GPU überfordert ist. Im Stresstest muss das ThinkPad die Taktraten stark senken, auch in der Alltagsnutzung und bei Spielen kann Throttling von GPU und CPU ein Problem darstellen. Zudem wird das Gehäuse extrem heiß - über 65 °C im Stresstest sind ein inakzeptables Ergebnis. Zwar stellt der Stresstest ein praxisfernes Szenario dar, aber auch im Witcher-3-Test wird  die Außenhülle ähnlich heiß.

Zu heiß: Eine dedizierte GPU sollte man nur verbauen, wenn man sie auch unter Last kühlen kann. Das ist beim Lenovo ThinkPad E15 leider nicht wirklich der Fall.

Insgesamt können wir das Lenovo ThinkPad E15 mit AMD GPU nicht empfehlen. Die AMD GPU ist einfach fehl am Platz, wenn sie nicht ordentlich gekühlt wird. Die iGPU-Version könnte dagegen ihr Geld wert sein – als eine größere Variante des ThinkPad E14 und ein gutes Laptop für das Home-Office.

Lenovo ThinkPad E15 20RD0011GE - 17.03.2020 v7
Benjamin Herzig

Gehäuse
78 / 98 → 80%
Tastatur
85%
Pointing Device
88%
Konnektivität
60 / 80 → 75%
Gewicht
66 / 20-75 → 83%
Akkulaufzeit
81%
Display
79%
Leistung Spiele
50 / 78 → 64%
Leistung Anwendungen
80 / 95 → 84%
Temperatur
83%
Lautstärke
95%
Audio
57%
Kamera
37 / 85 → 44%
Durchschnitt
72%
82%
Office - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

Preisvergleich

Alle 7 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test Lenovo ThinkPad E15 Laptop: Zu viel Leistung für zu wenig Kühlung
Autor: Benjamin Herzig, 17.03.2020 (Update: 17.03.2020)
Benjamin Herzig
Benjamin Herzig - Editor
Ab 2010 habe ich mich mehr und mehr mit Technologie beschäftigt, insbesondere Notebooks haben es mir seitdem angetan. Klar, dass ich sehr schnell auf die detaillierten Tests von Notebookcheck stieß. Mit der Zeit habe ich mehr und mehr über Notebooks gelernt und angefangen, in Foren und Blog-Seiten kleine Reviews zu Notebooks zu schreiben. Um während des Studiums Geld dazu zu verdienen habe ich mein Hobby dann zum Beruf gemacht und stieß 2016 zum Team von Notebookcheck hinzu, mein persönliches Interesse liegt insbesondere bei Business-Notebooks.