Notebookcheck

MSI: Neues Gaming-Laptop-Lineup ab sofort verfügbar

Vorgestellt auf der CES, jetzt im Handel: Neues MSI Gaming-Laptop-Lineup ab sofort verfügbar
Vorgestellt auf der CES, jetzt im Handel: Neues MSI Gaming-Laptop-Lineup ab sofort verfügbar
Zur CES zeigte der Gaming-Spezialist aus Taiwan sein aktualisiertes Portfolio an Gaming-Hardware. Mit dabei zahlreiche Notebooks, ausgestattet mit neusten Kaby-Lake-Prozessoren von Intel und Grafikchips von Nvidia. Mittlerweile sind die Laptops auch in Deutschland verfügbar. Hier der Versuch einer Übersicht.

Nicht weiger als 13 verschiedene Notebook-Modelle hat MSI aktuell im Sortiment. Davon die meisten in verschiedenen Ausstattungsvarianten, die sich in erster Linie beim Display, Grafikchip und in ihrer Speicherausstattung unterscheiden. Allen gemein ist die Verwendung von brandneuen Intel Quadcore Prozessoren der 7. Generation (Kaby Lake) sowie aktuellen Nvidia Geforce Grafikchips. Die Bandbreite reicht dabei von der kürzlich vorgestellten Geforce GTX 1050 bis hin zur Geforce GTX 1080, wahlweise sogar als SLI-Konfiguration im MSI GT83VR.

Modell CPU GPU Display RAM Preis
MSI GT83VR 7920HQ oder 7820HK GTX 1070 SLI oder GTX 1080 SLI 18,4" FHD 32/64 GB DDR4 3.999 bis 5.539 Euro
MSI GT73VR 7820HK oder 7700HQ GTX 1080 oder GTX 1070 17,3" UHD oder FHD 120 Hz 16/32 GB DDR4 2.799 bis 3.699 Euro
MSI GT72VR 7700HQ GTX 1070 17,3" FHD 120 Hz 16 GB DDR4 2.199 bis 2.399 Euro
MSI GT62VR 7700HQ GTX 1070 15.6" FHD 16 GB DDR4 1.999 Euro
MSI GS73VR 7700HQ GTX 1070 oder GTX 1060 17,3" UHD oder FHD 120 Hz 16 GB DDR4 2.049 bis 2.699 Euro
MSI GS63VR 7700HQ GTX 1070 oder GTX 1060 15,6" FHD 16 GB DDR4 1.999 bis 2.299 Euro
MSI GS43VR 7700HQ GTX 1060 14" FHD 16 GB DDR4 1.799 Euro
MSI GE72/GE72VR 7700HQ GTX 1070, GTX 1060, GTX 1050 Ti oder GTX 1050 17,3" FHD 120 Hz 16 GB DDR4 1.419 bis 1.999 Euro
MSI GE62/GE62VR 7700HQ GTX 1070, GTX 1060, GTX 1050 Ti oder GTX 1050 15,6" FHD 16 GB DDR4 1.369 bis 1.979 Euro
MSI GP72/GP72VR 7700HQ GTX 1060 oder GTX 1050 17,3" FHD 16 GB DDR4 1.399 bis 1.599 Euro
MSI GP62/GP62VR 7700HQ GTX 1060 oder GTX 1050 15,6" FHD 16 GB DDR4 1.279 bis 1.399 Euro
MSI GL72 7700HQ GTX 1050 17,3" FHD 8/16 GB DDR4 1.199 Euro
MSI GL62 7700HQ GTX 1050 15,6" FHD 8/16 GB DDR4 1.069 bis 1.149 Euro

Übersicht der aktuellen MSI Produktpalette

MSI GT83VR
MSI GT83VR

MSI GT83VR

Von der leistungstechnischen Speerspitze im Sortiment von MSI werden zwei verschiedene Modelle angeboten, die beide auf eine SLI-Konfiguration setzen, jedoch einmal auf die Geforce GTX 1070 und einmal auf die stärkere GTX 1080 zurückgreifen. Seitens Display kommt in jedem Fall ein Full-HD-Panel zum Einsatz, das 18,4 Zoll in seiner Diagonale misst. Angesichts der zu erwartenden brachialen Leistung des Grafikgespanns wäre man hier mit einem 4K auflösendem Panel wohl besser bedient, das in dieser Größe allerdings scheinbar nicht verfügbar ist. Die Preise reichen von rund 4.000 bis über 5.500 Euro.

MSI GT73VR, GT72VR und GT62VR
MSI GT73VR, GT72VR und GT62VR

MSI GT73VR, GT72VR und GT62VR

Im klassischen 17-Zoll-Format tritt das GT73VR an den Start (einen ausführlichen Test des MSI GT73VR finden Sie bereits bei uns), ist aber ausgestattet mit einer einzelnen GTX 1080 oder GTX 1070 preislich etwas niedriger als das GT83 angesetzt. Das hier verfügbare UHD-Display (oder Full-HD 120 Hz) wird von beiden GPUs ausreichend schnell befeuert, um die meisten aktuellen Games flüssig bei höchsten Grafikdetails wiedergeben zu können. Im Gerät können verschiedenen Ausstattungen hinsichtlich Arbeitsspeicher (16/32 GB) und Massenspeicher (256/512GB SSD + 1 TB HDD) konfiguriert werden. Die Preise reichen hier von rund 2.800 bis 3.700 Euro.

Kann man auf ein UHD-Display sowie die leistungsstarke wenngleich teure GTX 1080 verzichten, könnte das GT72VR (hier im Test) eine Option darstellen. Das Modell wird in zwei verschiedenen Varianten angeboten werden, die sich allerdings nur durch die Wahl des primären Massenspeichers (256/512 GB SSD) unterscheiden. In jedem Fall verfügt das GT72VR über eine GTX 1070 mit 8 GB GDDR5 VRAM und eine i7-7700HQ CPU. Preis: 2.200 bis 2.400 Euro.

Das MSI GT62VR ist die kompaktere Variante aus der leistungsstarken GT-Serie, verfügt bei einem 15,4-Zoll großen Display (Full-HD) ebenso über eine GTX 1070 und eine 7700HQ CPU. Angeboten wird aktuell nur eine Variante, Preispunkt: rund 2.000 Euro.

MSI GS73VR, GS63VR und GS43VR

Kommen wir zur GS-Serie, die sich insbesondere durch ihr besonders dünnes Gehäuse von der GT-Reihe unterscheidet, dafür aber auch auf ein optisches Laufwerk verzichtet. Das GS73VR bietet, wie der Name schon vermuten lässt, ein 17,3 Zoll großes Display, wahlweise als 120 Hz Full-HD Display oder aber mit hochauflösendem 4K-Bildschirm. Für die nötige Power sorgen eine Intel i7-7700HQ und eine Geforce GTX 1070 bzw. eine GTX 1060. Preislich spielt das GS73VR zwischen rund 2.000 und 2.700 Euro.

Das 15-Zoll-Pendant zum GS73 nennt sich GS63VR und wird nebst ausschließlich FHD-Display mit einer GTX 1070 oder einer GTX 1060 angeboten. Die übrigen Merkmale sind identisch. Preis: 2.000 bis 2.300 Euro.

Wer es gerne klein und leistungsstark mag, der findet im GS43VR seine Option. Der 14-Zoller kommt mit einem FHD-Display und Geforce GTX 1060 Grafikkarte sowie Intel i7 7700HQ CPU. Preis: 1.800 Euro.

MSI GE72VR und GE62VR
MSI GE72VR und GE62VR

MSI GE72VR und GE62VR

Nicht ganz so dünn wie die GS-Serie und nicht ganz so leistungsstark wie die GT-Notebooks zielt die GE-Reihe vor allem auf einen attraktiven Preispunkt ab. So ist das GE72VR (hier in unsrem ausführlichen Test) einer Reihe von aktuellen Geforce GTX Grafikkarten (GTX 1050, 1050 Ti, 1060, 1070) bereits ab rund 1.400 Euro zu haben. Mit dabei in jedem Fall ein schnelles 120-Hz-Display sowie eine Intel i7-7700HQ CPU. Varianten beim Massenspeicher sind möglich, die Preise reichen bis rund 2.000 Euro. 

Das GE62VR deckt als kleiner Bruder (15,4 Zoll) die selbe große Bandbreite an Grafikkarten ab, und entspricht auch in der übrigen Ausstattung seinem Kollegen. Schade: Die 120-Hz-Displays sind bislang nur für die 17-Zoll-Modelle verfügbar (gilt für die gesamte aktuelle MSI Produktpalette). 

MSI GP72 und GP62

Mit den GP-Modellen stößt MSI weiter nach unten in den Bereich über 1.000 Euro vor, verzichtet hier dann aber auch auf den Einsatz der leistungsstarken Geforce GTX 1070 Grafik. Die leistungsstärkste Variante fasst eine GTX 1060 (leistungstechnisch immer noch in etwa auf dem Niveau der ehemaligen GTX 980M!), eine Intel i7-7700HQ CPU sowie 16 GB DDR4 Speicher. Ohne SSD liegt diese Konfiguration bei rund 1.400 Euro und stellt unserer Ansicht nach eine besonders spannende Wahl dar, zumal in dem Gerät natürlich eine SSD in Eigenregie nachgerüstet werden kann. Den Einstieg bildet eine Variante mit GTX 1050 GPU und 128 GB SSD ab rund 1300 Euro.

MSI GL72 und GL62

Die GL-Reihe stellt den Einstieg in die mobile Gaming-Welt von MSI dar und ist in einem Bereich von 1.000 bis rund 1.200 Euro gepreist. Auch hier kommen die neuen Intel Kably Lake Quadcore-Prozessoren zum Einsatz, bei der GPU ist eine neue GTX 1050 aber das höchste der Gefühle. Der Chip platziert sich hinsichtlich Gaming-Performance in etwa auf dem Niveau der GTX 970M und ist bei reduzierten Grafikdetails durchaus in der Lage auch aktuelle Games bei nativer Full-HD-Auflösung flüssig auf den Schirm zu zaubern. Apropos Bildschirm: Auf ein 120-Hz-Display muss man bei der GL- und der GP-Reihe verzichten, auch bei den 17-Zoll-Modellen. Sollte dieses Feature ein Must darstellen, beginnt der Einstieg erst bei MSI's GE-Serie (17-Zoll!).

Wir versuchen alle aktuellen Modelle in den kommenden Wochen einem gewohnt ausführlichen Test zu unterziehen. Stay tuned!

Quelle(n)

MSI

eigene

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2017-01 > MSI: Neues Gaming-Laptop-Lineup ab sofort verfügbar
Autor: J. Simon Leitner, 13.01.2017 (Update: 22.05.2017)
J. Simon Leitner
J. Simon Leitner - Founder, Editorial Director - @simleitner
Nach meinem Studium an der TU-Wien widmete ich mich als Mitbegründer vollends dem Projekt Notebookcheck. Seit Commodore C64 und Atari 1040 ST sind Computer fester Bestandteil meiner täglichen Aktivitäten. Meinen Energieausgleich finde ich vor allem bei sportlichen Aktivitäten in freier Natur.