Notebookcheck

Märkte: Motorola bestellt für das 1. Quartal 2011 rund 800.000 Xoom Tablets

Motorola ist mit der Resonanz auf sein Android-3.0-Tablet Xoom mit 10,1 Zoll und Tegra 2 auf der CES zufrieden und bestellt rund 800.000 Xoom Tablets in 4 Farben.

Die Rechnung ging für Motorola, Google und Nvidia voll auf. Auf der CES 2011 war Motorolas neues 10,1"-Tablet Xoom mit Googles Tablet-OS in Version Android 3.0 und starkem Tegra-2-Chip einer der gefeierten neuen Stars der Elektronikbranche. Von Cnet hat der neue Tablet-Star Xoom mit dem „CES 2011 Best of Show Award“ auch bereits seine erste publikumswirksame Auszeichnung erhalten.

Mit derlei Vorschusslorbeer bedacht, hat Motorola nach einem Bericht von Digitimes für das 1. Quartal 2011 etwa 700.000 bis 800.000 Geräte in 4 Farbvarianten bei den Auftragsproduzenten bestellt. Und in Taiwan hören Gehäusehersteller wie Catcher Technology, Foxconn Technology, Silitech Technology und Taiwan Chi Cheng (CCC) auch schon die Kassen klingeln.

Nun ja, ganz alleine darf Motorola die Torte für die neue Tablet-Generation nicht verspeisen. Auch Samsung, neben Motorola der zweite „Priority“-Partner, und LG Electronics sowie HTC (High Tech Computer) wollen etwas vom großen Kuchen abbekommen. Die Heerschar der übrigen Hersteller muss sich mit ihren Tablets aber zunächst hinten anstellen. Marktanalysten schätzen, dass Motorola von seinem Xoom-Tablet als „Game-Changer“ bereits im 1. Quartal auch bis zu 1 Million Geräte ordern könnte.

 

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > Newsarchiv 2011 01 > Märkte: Motorola bestellt für das 1. Quartal 2011 rund 800.000 Xoom Tablets
Autor: Ronald Tiefenthäler, 10.01.2011 (Update:  9.07.2012)
Ronald Matta
Ronald Matta - Senior Editor News - @RonaldTi
Tech Journalist, Passionate Photographer, Fulltime Geek. Electronics + Gadgets Reviewer, Writing about Technology. FB, G+ and Twitter Aficionado. All Digital.