Notebookcheck

Meizu X2 bestätigt, es kommt mit Snapdragon 845

Meizu X2 bestätigt, es kommt mit Snapdragon 845
Meizu X2 bestätigt, es kommt mit Snapdragon 845
Der Meizu-Vizepräsident hat offiziell bestätigt, dass das Meizu X2 kommt. Entgegen erster Gerüchte handelt es sich um ein Flaggschiff-Smartphone mit Snapdragon 845. Kosten soll das Gerät um die 384 Euro. Der Erscheinungstermin liegt voraussichtlich Ende 2018.

Das Meizu X wurde im November 2016 veröffentlicht und bis zuletzt gab es keine definitiven Informationen zu einem offiziellen Nachfolger. Natürlich hält das nicht die Community davon ab zahlreiche Gerüchte zu streuen.

Zuletzt war im Sommer 2017 vom vermeintlichen Nachfolger berichtet worden. Damals ist ein angebliches Foto des neuen Smartphones geleakt, welches auch ein sekundäres Display auf der Rückseite offenbarte. Seitdem ist es wieder still um den Nachfolger von Meizu geworden.

Bis jetzt, denn nun hat der Vizepräsident von Meizu eigens bestätigt, dass das Meizu X2 erscheinen wird. Gleichzeitig hat er einige Details bekannt gegeben: Entgegen den Vermutungen, dass es sich um einen Midranger handelt, soll wie bei vielen aktuellen Top-Geräten ein Snapdragon 845 verbaut sein.

Das Smartphone soll Ende des laufenden Jahres erscheinen und für umgerechnet 384 Euro zu haben sein. Leider gab der VP keine weiteren Details bekannt, beispielsweise ob es denn nun über einen zweiten Bildschirm auf der Rückseite verfügen wird oder aber über welches Aspektverhältnis oder Auflösung das Hauptdisplay verfügt. Wir bleiben am Ball.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-02 > Meizu X2 bestätigt, es kommt mit Snapdragon 845
Autor: Christian Hintze, 21.02.2018 (Update: 21.02.2018)
Christian Hintze
Christian Hintze - Editor
Aus Interesse an Computer-Spielen habe ich ein Informatikstudium begonnen, bin dann doch Diplom-Psychologe geworden, aber den Spielen und der Hardware treu geblieben. Z.B. beim Auslandsjahr in London als Spieletester bei Sega. In meiner Freizeit finde ich neben PC-Spielen Ausgleich beim Sport (mittlerweile vorwiegend Hallenfußball und meinem Kleinkind hinterher laufen), Gitarre spielen und Bambusräder bauen (na gut, bisher nur ein einziges unter Anleitung).