Notebookcheck

Nach fünf Jahren: Zwei neue Vaio-Notebooks in Deutschland verfügbar

Nach mehreren Jahren wird die Marke Vaio in Deutschland wiederbelebt (Quelle: Vaio)
Nach mehreren Jahren wird die Marke Vaio in Deutschland wiederbelebt (Quelle: Vaio)
Vaio ist zurück! Nachdem Sony die Marke vor fünf Jahren fallen gelassen hat, kommen jetzt zum ersten Mal wieder Notebooks unter der Bezeichnung in Deutschland auf den Markt. Hierbei handelt es sich um teure Premium-Produkte.

Vaio war lange Zeit eine beliebte Notebook-Marke in Deutschland. Dann kam 2014 die Überraschung: Der Mutterkonzern Sony stampfte sein Notebook-Segment ein, wodurch Vaio von der Bildfläche verschwand. Allerdings bedeutete dies nicht das Ende für die Notebook-Marke, da die In­ves­to­ren­grup­pe Japan Industrial Partners die Marke übernahmen und neu auf den Markt brachten. Allerdings waren diese Notebooks in Europa bisher nicht verfügbar.

Das Vaio SX14 startet bei stolze 1999 Euro (Quelle: Vaio)
Das Vaio SX14 startet bei stolze 1999 Euro (Quelle: Vaio)

Dies ändert sich jetzt mit den Modellen A12 und SX14 nach fünf Jahren wieder, wodurch die Marke auch endlich in Deutschland wiederbelebt wird. Bei beiden neuen Modellen handelt es sich um Notebooks, die ganz klar im Premium-Segment angesiedelt sind. So startet das SX14 bei ganzen 1999 Euro, während man für das A14 mit 2299 Euro nochmal 300 Euro mehr drauflegen darf. Beim SX14 handelt es sich um ein 14 Zoll großes Notebook, welches man entweder mit einem Full-HD-Display oder einem 4k-Display ausstatten kann. Als Prozessoren kann man hier zwischen dem Intel Core i5-8265U und dem Intel Core i7-8565U auswählen, der von bis zu 16 GB RAM und bis zu 512 GB SSD-Speicher unterstützt wird. Was viele Business-Kunden freuen dürfte: LTE-Modem, Fingerabdruckscanner und TPM 2.0 sind auch mit an Bord.

Das Vaio A12 ist ein 2-in-1-Convertible mit abnehmbarer Tastatur (Quelle: Vaio)
Das Vaio A12 ist ein 2-in-1-Convertible mit abnehmbarer Tastatur (Quelle: Vaio)

Beim A12 handelt es sich auf der anderen Seite um eine 2-in-1-Convertible, bei dem man das Display von der Tastatur trennen kann, um das Gerät auch als Tablet verwenden zu können. Wie der Name schon suggeriert, ist das Display 12,5 Zoll groß und verfügt über ein Full-HD-Touchpanel, das auch Stifteingabe unterstützt. Bei den Prozessoren kann man sich hier zwischen dem Intel Core i5-8200Y und dem Core i7-8500Y entscheiden, womit das Convertible deutlich leistungsschwächer als das SX14 sein dürfte, aber auch weniger Strom verbraucht. Bei den Sicherheitsfeatures nimmt sich das Convertible nichts mit dem SX14, bis auf die Tatsache, dass das Convertible dank IR-Kamera auch Windows Hello unterstützt. Beim RAM und SSD-Speicher gibt es ebenfalls keine Unterschiede zum SX14.

Mit den zwei Notebooks kommen also zwei neue Premium-Geräte auf dem deutschen Markt. Es wird auf jeden Fall spannend sein zu sehen, wie sich die alte Marke gegen neue Mitbewerber wie z.B. Samsung und Huawei im Premium-Segment durchsetzen kann.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-04 > Nach fünf Jahren: Zwei neue Vaio-Notebooks in Deutschland verfügbar
Autor: Cornelius Wolff,  2.04.2019 (Update:  2.04.2019)
Cornelius Wolff
Cornelius Wolff - News Editor
Nachdem ich mit 8 meinen ersten PC geschenkt bekommen habe (damals noch mit einem AMD Athlon Single-Kern-Prozessor) und ich dieses Gerät auch gleich munter auseinander gebaut habe, hat mich die Technik nie wieder losgelassen. So kam es, dass ich schon mit jungen Jahren immer weiter in die Welt der Computer-Technik eingetaucht bin. Als ich dann 2015 zum ersten Mal auf die Seite Notebookcheck gestoßen bin, war ich begeistert von dem Umfang den diese Seite bietet. Nun arbeite ich seit meiner erfolgreichen Bewerbung im Jahr 2016 als freier Mitarbeiter bei Notebookcheck als News- und Hardware-Redakteur.