Notebookcheck

Neue Dell XPS 13 und XPS 15 "InfinityEdge" sowie XPS 12 2in1

Dell launcht seine aktualisierten XPS 13 und XPS 15 mit Intel Skylake Prozessoren noch im Oktober 2015. Das XPS 15 kommt mit neuem 4k Infinity Display und Nvidia Geforce GTX 960M. Das XPS 12 2in1 folgt im Januar kommenden Jahres.

In München hatten wir am 6. Oktober während eines Per-Launch Events die Möglichkeit, drei neue XPS-Modelle unter die Lupe zu nehmen. Im kuscheligen Ambiente der Kork Weinbar zeigte Dell eines der begehrtesten Notebooks überhaupt. Ganz oben auf der Wunschliste, das brandneue XPS 15 als 15-Zoller. Der kleine Bruder XPS 13 bleibt optisch wie er war, erhält aber ein Skylake-Update und einen Thunderbolt 3 Anschluss im USB-C Format. Zuletzt und nicht minder interessant, das XPS 12, ein 12-Zoll-Tablet, von Dell als 2in1-Convertible vermarktet.

Mit dem XPS 15 erfüllt Dell den Wunsch vieler Kunden und setzt einen flachen, hochwertigen 15-Zoller mit InfinityEdge Display um. Nachdem das XPS 15 bereits auf der CES 2015 (Januar) und auf der IFA 2015 (September) aufgetaucht war, geht der Hersteller heute mit dem offiziellen Verkaufsstart in die Spur. Dell spricht nicht von weniger, als dem kleinsten 15-Zoller auf dem Planeten. Erreicht wird das durch einen Display-Rahmen von nur 5,7 mm Breite. Diesem fällt wie schon beim XPS 13 die Webcam zum Opfer, welche unten Links untergebracht wird. 

Dell XPS 15 Skylake mit "InfinityEdge" Display

Display

Klar, der Haben-Wollen-Faktor spielt bei der Wahl eines InfinityEdge Displays sicher die erste Rolle. Käufer können sich wie zuvor schon beim 13-Zoller für mattes FHD oder für spiegelndes UltraSharp Ultra HD entscheiden. Letzteres sind nicht mehr „nur“ 3.200 x 1.800 Pixel (XPS 13), sondern 3.840 x 2.160 (282 ppi). Die Panels stammen allesamt vom Hersteller Sharp. Dell spricht von einem 1.000:1 Kontrast und IPS typischen weiten Blickwinkeln. Das Touchpanel soll mit 400 cd/m² eine sehr hohe Leuchtdichte aufweisen und damit Reflexionen im Tageslicht vermindern können. Damit aber nicht genug, Dell verspricht 100 % Adobe RGB Abdeckung. Das „alte“ XPS 13 hatte in unseren Test eine 96 % sRGB-Abdeckung, der AdobeRGB1998-Farbraum wurde mit nur 63 % abgedeckt. 

Konstruktion

Das aus einem Block Alu gefräste Gehäuse liegt ungemein wertig und stabil in den Händen. Hier setzt Dell die hohe Verarbeitungsqualität des XPS 13 fort, etwas anderes wäre in der Preisklasse auch nicht akzeptabel. Die Soft-Touch-Beschichtung der Handauflage sorgt für ein angenehmes Gefühl unter den Händen. Fingerabdrücke sind kaum ein Problem. Die Unterseite kann für Wartungszwecke geöffnet werden, einfache Kreuzschrauben machen das ziemlich einfach. Weil Prozessor und Grafikkarte fest verlötet sind, beschränkt sich die Wartung auf den SSD-Speicher / Festplatte,  Arbeitsspeicher, WLAN-Modul, die Reinigung des Lüfters und mitunter den Tausch des Akkus. Dell stellt hierfür ausführliche Schritt-Für-Schritt Manuals bereit. 

Performance

Trotz des geringen Gewichts von 1,78 kg mit dem 56-Wh-Akku und der Bauhöhe von lediglich 11 bis 15 mm gehört das XPS 15 zur Performance-Klasse unter den Notebooks. Wenn da nicht eine Variante mit mattem FHD-Panel wäre, so könnten wir auch von der verflossenen Gattung der Ultrabooks sprechen. Dell kann das XPS 15 in Einsteiger-Versionen mit der im Prozessor integrierten Intel HD Graphics 530 ausrüsten. In Deutschland wird jedoch ausschließlich die Optimus-Kombination aus HD 530 und NVIDIA GeForce GTX 960M (GDDR5) in den Verkauf kommen. Bei den Prozessoren sind die Skylake-Core i3, i5 und i7 am Start, namentlich ist das im stärksten Fall der Core i7-6700HQ Quad-Core. Gegenüber den Broadwell-Vorgängern steigt die reine Rechenleistung nach Dells hauseigenen Tests mit Skylake um 7 bis 12 %. In Verbindung mit SSDs und PCI-Express sollte die Verbesserung mess- und fühlbar aber noch deutlicher ausfallen. Intels Skylake-Chipsatz bringt die PCIe 2 x Anbindung. Wenn die SSD eines XPS 13 vorher 600 MB/s lesen konnte, so sind es jetzt 1.200 im sequentiellen Lesen und 600 MB/s beim entsprechenden Schreiben. 

Die Bestückung mit Speicher kann in jeder Hinsicht bis Ultimo betrieben werden: 32 GB Arbeitsspeicher, gesteckt als 2 x 16 GB SoDIMM vom Typ DDR4 lassen jede virtuelle Maschine problemlos rennen. Der Massenspeicher zieht in die Terrabyte-Dimension, es kann eine 1 TB PCIe SSD gesteckt werden. Dell bietet jedoch auch HDD-Konfigurationen an, welche mit 32 GB SSD-Cache kombiniert sind.

Akku

Das „alte“ XPS 13 legte mit dem UHD-Panel stolze Laufzeiten von 7 Stunden im Notebookcheck-WiFi-Test hin (4K, i7). Dies kann das XPS 15 mit seinem 56 bzw. 84 Wattstunden Akkumulatoren möglicherweise toppen, Dell spricht von 10 Stunden @FHD, i5, Non-Touch und 8 Stunden @4K, i7, Touch.

Weil Dell feste Konfigurationen anbietet, ist die Kapazität des Akkus an die Leistung/Dimension der Konfiguration geknüpft. Ein 4K, i7, Terrabyte-SSD Modell wird mit 84 Wh bestückt sein, das „kleine“ FHD, i5, 256 GB Modell kommt mit 56 Wh aus. Die unterschiedlichen Akkus haben unterschiedliches Gewicht aber dieselbe physische Dimension. Die Laufzeit kann mit Dells Power Companion verlängert werden, zusätzliche 7 Stunden sollen mit dem ansteckbaren Akku möglich sein (65 Wh Version). 

Konnektivität

Der verdrehungssichere USB-C Port bringt den Thunderbolt 3 Standard mit. Hier kann (per Adapter) also nicht nur ein weiteres USB 3.0-Gerät angedockt werden, sondern auch bis zu zwei Displays (4K), Docking-Lösungen für Thunderbolt, externe Grafikkarten oder auch ein Peer-to-Peer Netzwerk (direkte Verbindung zu anderem PC). 

Geschäftliche Nutzer sollen nicht nur mit dem XPS liebäugeln dürfen, ihre IT-Abteilung soll davon begeistert sein. Aus diesem Grund sind Management und Sicherheitsoptionen auf Latitude-Niveau. Das betrifft mit Hardware TPM 1.2 und Thunderbolt One-Cable-Docking die Hardware, vor allem aber die Software: Die Dell Client Command Suite tools und Dell Data Protection sind aufgespielt. Zudem bietet Dell Services wie BIOS settings oder Asset Tagging & Reporting. 

Verfügbarkeit

Das XPS 15 ist ab sofort bestellbar, Ende Oktober werden die ersten Geräte ausgeliefert. Preislich packt Dell selbstbewusst das Premium-Segment in voller Breite an, die kleinste Konfiguration für Deutschland wird Brutto 1.479 Euro (UVP) kosten. 

  • Core i5 6300HQ, 8 GB, 1TB+32GB SSD, Nvidia GTX 960M, 56 Wh, FHD 1.479 Euro
  • Core i7 6700HQ, 16 GB, 1TB SSD, Nvidia GTX 960M, 84 Wh, UHD Touch, 2.399 Euro

Spezifikationen Dell XPS 15 InfinityEdge Display

Processor OptionsIntel Core i3-6100H processor (3M Cache, up to 2.7 GHz)
Intel Core i5-6300HQ Quad-Core processor (6M Cache, up to 3.2 GHz)
Intel Core i7-6700HQ Quad-Core processor (6M Cache, up to 3.5 GHz)
GraphicsIntel HD Graphics 530NVIDIA GeForce GTX 960M 2GB GDDR5 graphics
Memory Options8GB, 16GB or 32GB DDR4 at 2133 MHz (32GB post-RTS) (2 x SoDIMMs)
Storage Options500GB HDD + 32GB Flash or 1TB HDD + 32GB Flash with Intel Smart Response Technology
256GB PCIe SSD, 512GB PCIe SSD, or 1TB PCIe SSD
Display options15.6” FHD (1920x1080) InfinityEdge display
15.6” UltraSharp 4K Ultra HD (3840x2160) InfinityEdge touch display
(350-nit, 1000:1 contrast ratio, 72% typical on FHD, 100% minimum Adobe RGB)
Wireless connectivityDell Wireless 1820A 2x2 802.11ac+ Bluetooth 4.1
Dell Wireless 1830 3x3 802.11ac + Bluetooth 4.1
Miracast capable
Keyboard /TouchpadFull size, backlit chiclet keyboard; 1.3mm travel
Precision touchpad, seamless glass integrated button
Audio Stereo Speaker, Dual Microphones, High Definition Audio with Waves MaxxAudio Pro
Webcam Widescreen HD (720p) webcam with dual array digital microphones
Ports and connectorsHDMI, USB 3.0 (x2) with PowerShare; Headset Jack (1); SD card reader (SD, SDHC, SDXC); Kensington Lock slot; Thunderbolt 3 (1)
Thunderbolt 3 supports: Power in / charging, PowerShare, Thunderbolt 3 (40Gbps bidirectional), USB 3.1 Gen 2 (10Gbps), VGA, HDMI, Ethernet and USB-A via Dell Adapter (sold separately)
Operating SystemWindows 10
Dimensions0.45-0.66 inches (11-17mm) / Width: 14.06 inches (357mm) / Depth: 9.27 inches (235mm)
Starting at weightStarting at 3.9 lbs (1.78kg) with 56Whr** battery, SSD, and non-touch display
Starting at 4.4 lbs (2kg) with 84Whr** battery, SSD and touch display
Battery56Whr or 84Whr Battery (built-in) - Battery is built-in to the laptop and is not replaceable by the customer
AC adapter130W AC adapter

Dell XPS 13 Skylake Refresh

Das erfolgsverwöhnte XPS 13 geht mit demselben Gehäuse in die Skylake-Runde. Warum auch etwas ändern, was so viele Awards wie vorher noch kein anderes Produkt einheimsen konnte. Der Refresh bringt alle Merkmale mit, wie sie beim XPS 15 genannt werden: Thunderbolt 3 mit USB-C, PCIe für die SSD und wie gehabt InfinityEdge. 

Die Änderungen finden wir im Detail: Der 52-Wh-Akkumulator wurde auf 56 Wh aufgebohrt. Die physische Größe des Akkus hat sich nicht verändert und auch das Gewicht bleibt mit 1,2 kg nahezu identisch. Dies und die Skylake-Verbesserungen hinsichtlich der Energieeffizienz sorgen für eine Verbesserung der Laufzeit von bis zu 20 %, so Dell. Den MobileMark 14 stemmt das neue XPS 13 für 17 Stunden. Praktische, von Dell durchgeführte Tests, erlaubten 14 Stunden HD-Video-Playback bzw. 7 Stunden intensives Webbrowsing. 

Die Wartungsoptionen unterscheiden sich ebenfalls markant. Anders als beim XPS 15 ist auch der Arbeitsspeicher verlötet. Der Käufer sollte also im Auge haben, wie viel flüchtigen Speicher er für die Zukunft braucht. Die SSD kann getauscht werden. 

Während das XPS 15 mit Standard-Voltage-Prozessoren rechnet, setzt das XPS 13 ausschließlich auf Low-Voltage-SoCs. Diese sind namentlich Core i5 6200U und Core i7 6500U. Die Konfigurationen sind vielfältiger als beim XPS 15, sie beginnen bei einem Bruttopreis von 1.149 Euro.

Verfügbarkeit

Das neue XPS 13 kann ab sofort vorbestellt werden, Ende Oktober werden die ersten Geräte ausgeliefert.

  • Core i5 6200U, 4 GB, 128 GB, FHD, 1.149 Euro
  • Core i7 6500U, 8 GB, 256 GB, FHD, 1.379 Euro
  • Core i7 6500U, 8 GB, 256 GB, QHD+ Touch, 1.549 Euro
  • Core i7 6500U, 16 GB, 1 TB SSD, QHD+ Touch, 2.149 Euro

Spezifikationen Dell XPS 13 Late 2015

Processor OptionsIntel Core i3-6100U processor (3M Cache, up to 2.3 GHz)
Intel Core i5-6200U processor (3M Cache, up to 2.8 GHz)
Intel Core i7-6500U processor (4M Cache, up to 3.1 GHz)
Intel Core i5-6300U processor (3M Cache, up to 3.0 GHz) – JAN/LE
Intel Core i7-6600U processor (4M Cache, up to 3.4 GHz) - JAN/LE
GraphicsIntel HD Graphics 520
Memory Options4GB, 8GB or 16GB Dual Channel LPDDR3 SDRAM at 1866MHz (On Board)
Storage Options128GB SATA, 256GB PCIe, 512GB PCIe, 1TB PCIe SSD
Display options13.3-inch UltraSharp Quad HD+ (3200x1800) InfinityEdge touch display
13.3-inch FHD (1920 x 1080) InfinityEdge display, anti-glare
(400-nits, 1000:1 contrast ratio, 72% color gamut)
Wireless connectivityIntel 8260 2x2 802.11ac + Bluetooth 4.1
Dell Wireless 1820A 2x2 802.11ac + Bluetooth 4.1
Miracast capable
Keyboard /TouchpadFull size, backlit chiclet keyboard; 1.3mm travel
Precision touchpad, seamless glass integrated button
Audio Stereo speakers professionally tuned with Waves MaxxAudio Pro 1W x 2 = 2W total
Webcam Widescreen HD (720p) webcam with dual array digital microphones
Ports and connectorsUSB 3.0 (2) - 1 w/PowerShare, SD card reader (SD, SDHC, SDXC), headset jack (1), Noble lock slot (1), Thunderbolt 3 (1)
Thunderbolt 3 supports: Power in / charging, PowerShare, Thunderbolt 3 (40Gbps bidirectional), USB 3.1 Gen 2 (10Gbps), VGA, HDMI, Ethernet and USB-A via Dell Adapter
Operating SystemWindows 10
DimensionsHeight: 0.33-0.6” (9-15mm) / Width: 11.98” (304mm) / Depth: 7.88” (200mm)
Starting at weight2.7lbs (1.2kg)* , 2.9lbs (1.29kg)* for touch
Battery56Whr Battery (built-in) - Battery is built-in to the laptop and is not replaceable by the customer
AC adapter45W AC adapter

Dell XPS 12 2in1 Convertible

Neu in Dells Programm ist das Tablet bzw. 2in1 XPS 12, der Vorgänger mit Dreh-Display wird nicht fortgesetzt. Dell vermarktet das neue XPS 12 als 2in1 und stellt die produktive Nutzung zusammen mit den zwei Keyboard-Varianten in den Vordergrund. Hierzu passt auch die starke Business-Ausrichtung mit Management-Funktionen oder TPM 1.2. Die Texaner sprechen ambitioniert vom „world’s most manageable 12-inch.“ Spannend für berufliche Nutzer ist  sicherlich die Verbindungsmöglichkeit zu Dells Thunderbolt Dock mit nur einem USB-C Kabel über das auch gleich geladen wird. Weil am Thunderbolt 3 zwei Displays arbeiten können, hat das XPS 12 je nach Szenario die Fähigkeit, einen kompletten PC-Arbeitsplatz zu ersetzen. 

Display - erstes 4K 12-Zoll

Der 12,5-Zoller kann in zwei Panel-Varianten bestellt werden, mit  UltraSharp 4K Ultra HD (3.840x2.160, 352 ppi) oder mit FHD (1.920 x 1.080, 176 ppi). Dell gibt für das 4K-Panel 100% Color Gamut an, das FHD-Modell schafft das nicht (71 %). Die Helligkeit ist sehr hoch, Dell spricht von 400 nit. Das XPS 12 ist das erste 2-in-1 Convertible mit einem 4K UHD Display.

Das Gehäuse ist mit einem Soft-Touch-Finish belegt, das Chassis selbst besteht aus Magnesium und Aluminium. Das Panel wird von Edge-to-edge Corning Gorilla Glass geschützt. Ein schmaler Rahmen wie bei XPS 13 und 15 stand für das Tablet nicht zur Debatte, denn im 8 mm Gehäuse muss die gesamte Hardware inklusive Akku untergebracht werden. 

Die Verbindung zur Tasten-Dock ist nicht fixiert sondern magnetisch. Es gibt also keine mechanischen Teile, der Öffnungswinkel ist auf 135 Grad festgelegt. Die Aufnahme des Tablets ist also ein Cradle, in welches das Tablet einfach hineingelegt wird. Die magnetische Verbindung ist dennoch stark genug, um die Tastatur allein in die Höhe zu heben. 

Mit 790 Gramm (Tablet) ist das XPS 12 leichter als das Microsoft Surface Pro 3 und mit 8 mm Dicke auch dünner als selbiges. Zusammen mit dem Mobility Keyboard kommt es dann auf eine Höhe von 25 mm und ist 1.271 Gramm schwer. Die Mobility Base (Siehe Fotos), ohne Ports aber mit Beleuchtung, ist optionales Zubehör. Kunden können sich alternativ für das Productivity-Keyboard entscheiden. Letzteres erhöht die Laufzeiten (30 Wh im Tablet) durch einen integrierten Zweit-Akku und bringt USB-C nebst HDMI mit. Zum Lieferumfang gehören ein Adapter von USB-C auf Typ A, ein Active Pen und ein Folio Case (Dell Premier Folio). Das XPS besitzt zwei Thunderbolt 3 Ports im USB-C Steckplatz. Über diese wird das Gerät auch geladen (45W AC Adapter). 

Hardware

Prozessor-Optionen gibt es keine, der Skylake Core M Intel m5-6Y54 ist Standard. Hier ist die sparsame HD Graphics 515 eingebaut. Entscheidungen können hinsichtlich der Speicherbestückung getroffen werden, 2 oder 8 GB bzw. 128 oder 256 GB SSD, stehen hier zur Debatte. Technisch möglich ist auch eine 512 GB SSD, wenn überhaupt wird Dell eine solche erst später anbieten. Alle Speicher sind onboard, RAM und SSD können also nicht aufgerüstet werden. 

Bei den Kameras zieht Dell ebenfalls alle Register, die Rückseiten-Kamera löst in 8 MP auf, die Benutzer-Kamera mit 5 MP. Auf einen SD-Kartenleser verzichtet der Hersteller nicht, viele Fotografen werden das begrüßen. 

Das neue XPS 12 wird erst im Januar zur Verfügung stehen, also bestellbar sein. Preise nannte Dell noch nicht.

Spezifikationen Dell XPS 12 2in1

Processor OptionsIntel m5-6Y54 processor (4M Cache, up to 2.7 GHz)
GraphicsIntel HD Graphics 515
Memory Options8GB Dual Channel LPDDR3 DRAM at 1600 MHz (On Board)
Storage Options128GB SATA or 256GB SATA SSD
Display options12.5-inch UltraSharp 4K Ultra HD (3840x2160) touch display
12.5-inch FHD (1920 x 1080) touch display
(4K Ultra HD – 352 PPI, 100% color gamut, FHD – 176 PPI, 72% color gamut, 400-nits, 1500:1 contrast ratio)
Wireless connectivity2x2 802.11ac wireless + Bluetooth 4.1
Miracast capable
Keyboard /TouchpadFull size, backlit chiclet keyboard; 1.3mm travel
Glass Precision Touchpad with gesture support
Audio Stereo Speaker, Dual Microphones, High Definition Audio with Waves MaxxAudio Pro
Webcam 8MP world-facing webcam, 5MP user-facing webcam with dual array digital microphones
Ports and connectorsThunderbolt 3 (x2) Headset Jack (1); SD card reader (SD, SDHC, SDXC); Noble Lock
Thunderbolt 3 supports: Power in / charging, PowerShare, Thunderbolt 3 (40Gbps bidirectional), USB 3.1 Gen 2 (10Gbps), VGA, HDMI, Ethernet and USB-A via Dell Adapter (sold separately);
Operating SystemWindows 10
DimensionsTablet: Height: 0.31 inches (8mm) / Width: 11.46 inches (291mm) / Depth: 7.6 inches (193mm)
Tablet + mobility base: Height: 0.63-0.99 inches (16-25mm) / Width: 11.46 inches (291mm) / Depth: 7.8 inches (198mm)
Starting at weightTablet: 1.75 lbs (0.79kg/790g)
Tablet + mobility base: 2.8 lbs (1.27kg / 1271g )
Battery30 Whr Battery (built-in) - Battery is built-in to the laptop and is not replaceable by the customer
AC adapter45W AC adapter (USB-C Type)

Quelle(n)

eigene

Alle 33 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2015-10 > Neue Dell XPS 13 und XPS 15 "InfinityEdge" sowie XPS 12 2in1
Autor: Sebastian Jentsch, J. Simon Leitner,  8.10.2015 (Update:  8.10.2015)
Sebastian Jentsch
Sebastian Jentsch - Managing Editor Consumer Notebooks
Computer haben mich schon zeitig interessiert. Mit 14 habe ich die ersten PCs für die Verwandtschaft zusammengesteckt, mit der 90er Jahre waren das 80286er bis 486er bis zum Pentium 1. Was lag da naeher als Produkt-Tester zu werden? Seit 2007 verfolge ich die Welt der Windows-Laptops und Convertibles. Heute will ich auch bei Staubsauger-Robotern, Brotbackautomaten oder Bewässerungscomputern die Spreu vom Weizen trennen, weshalb ich als freier Redakteur auch fuer andere Test-Websites unterwegs bin.