Notebookcheck

Neues Video zu BOEs faltbaren Displays

Neues Video zu BOEs faltbaren Displays
Neues Video zu BOEs faltbaren Displays
Nach einem Minivideo im September hat der chinesische Panel-Hersteller BOE nun wieder einen Einblick in die eigenen flexiblen Displays gestattet. Demnächst werden wohl mehrere chinesische Smartphones mit den biegsamen Bildschirmen ausgestattet werden und so den Platzhirsch Samsung unter Druck setzen.

Das Wettrennen um das erste faltbare Smartphone spitzt sich zu. Samsung wird nachgesagt über die beste Technik zu verfügen, was sich jedoch erst noch beweisen muss, derweil üben die erstarkten chinesischen Smartphone-Hersteller gewaltigen Druck aus. Diese sollen die raren, biegsamen Panel vor allem über BOE beziehen. Details zu den Displays waren bisher jedoch dünn gesät, bisher gab es nur ein Minivideo eines faltbaren Smartphone-Prototypen aus dem Hause BOE. Nun gab es eine erste Präsentation der BOE-Produkte.

Der chinesische Hersteller zeigte gleich zwei faltbare Displays, ein 5,99 Zoll großes Panel und ein größeres mit 7,56 Zoll. Dabei handelt es sich um WQHD-AMOLED-Displays. Die Besonderheiten sollen jedoch in der Haltbarkeit und dem Biegeradius liegen, Letzterer ist angeblich so klein wie bei keinem Konkurrenzprodukt, gerade einmal 1 mm soll er betragen. Zudem soll sich das Display mehr als 100.000 Mal falten lassen.

Ob sich das Biegen und Falten auf eventuelle Farbverzerrungen oder Helligkeitseinbußen auswirkt und wie die Bildqualität im Detail zu beurteilen ist, kann dem schlecht aufgelösten Video bislang kaum entnommen werden.

Source(s)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-01 > Neues Video zu BOEs faltbaren Displays
Autor: Christian Hintze,  7.01.2019 (Update:  7.01.2019)
Christian Hintze
Christian Hintze - Editor
Aus Interesse an Computer-Spielen habe ich ein Informatikstudium begonnen, bin dann doch Diplom-Psychologe geworden, aber den Spielen und der Hardware treu geblieben. Z.B. beim Auslandsjahr in London als Spieletester bei Sega. In meiner Freizeit finde ich neben PC-Spielen Ausgleich beim Sport (mittlerweile vorwiegend Hallenfußball und meinem Kleinkind hinterher laufen), Gitarre spielen und Bambusräder bauen (na gut, bisher nur ein einziges unter Anleitung).