Notebookcheck

Huawei in 2019: Quad-Cam, 10x-Optischer Zoom, 5G und faltbares Handy

Huawei wird nicht bei der Triple-Cam, hier im Mate 20 X, stoppen. Die Pläne für 2019.
Huawei wird nicht bei der Triple-Cam, hier im Mate 20 X, stoppen. Die Pläne für 2019.
Nach dem Mate 20 steht für Huawei die Vorbereitung für 2019 an, einen ersten Einblick in die Pläne des Konzerns gewährt der Europa-Chef kürzlich in einem Interview. Die Nummer Zwei im Smartphone-Markt wird auch im nächsten Jahr den Konkurrenten Samsung und Apple das Leben schwer machen.

Wer beim Anblick der quadratischen Kamera-Einheit in den aktuellen Mate 20-Modellen an ein Array aus vier Linsen denkt, liegt nicht ganz falsch. Aktuell werden hier noch drei Kameras mit einem LED-Blitz kombiniert, doch man muss kein Hellseher sein, um an einen Ausbau mit vier Kamera-Augen zu denken. Genau das hat Huawei für 2019 am Plan, bestätigt Walter Ji, Europa-Chef für Huaweis Consumer-Sparte in einem Interview, das er kürzlich Android Pit-Redakteuren gegeben hat.

Optischer 10x-Zoom

Vier Kameras mit jeweils unterschiedlicher Brennweite sollen es Huawei ermöglichen, den derzeit im Mate 20 Pro und Mate 20 X maximal möglichen 5x-Hybrid-Zoom in Richtung eines rein optisch arbeitenden 10-fach Zooms auszubauen - aktuell wird in den chinesischen Entwicklungslabors bereits dahingehend geforscht - durchaus möglich, dass die P30-Familie 2019 bereits darüber verfügen wird, spätestens wohl das Mate 30 im Spätherbst 2019.

5G im Flex-Phone

Dass Huawei als Netzwerkausrüster auch die kommende 5G-Revolution früh am Plan hat, wundert wohl kaum jemanden. Der schnellere Datenfunk soll bereits in der ersten Jahreshälfte des kommenden Jahres in einem faltbaren Smartphone mit Flex-Display zu haben sein, ein absolutes Premium-Produkt, das auch die Stoßrichtung für 2019 vorgibt: Mehr und mehr wendet sich Huawei vom Einsteigerphone ab und will den Markt vor allem durch Premium-Qualität und ein gutes Nutzererlebnis erobern. 

Künstliche Intelligenz

Hierfür wird vermehrt in die Softwareoberfläche EMUI investiert, die für Huawei- und Honor-Phones seit Jahren Standard ist. Experimente mit purem Android sollte man seitens Huawei nicht erwarten, gibt Walter Ji zu Protokoll. Neben der 5G-Zukunft, die für absehbare Zeit parallel zum weiter dominanten 4G aufgebaut wird, hat das Thema Künstliche Intelligenz für Huawei weiterhin Priorität. Nicht nur durch konstant optimierte Kamerafeatures auch von längeren Akkulaufzeiten sollen die Nutzer mittels KI profitieren, verspricht der Europa-Chef.

Huawei-Flagship-Stores

Last but not Least geht es natürlich auch um den Ausbau des Laptop-Geschäfts, das Huawei erst im Vorjahr so richtig angegangen ist. Als wichtiger Baustein sollen die MateBooks künftig auch in Huawei Flagship-Stores zu sehen sein, die europaweit 2019 kräftig ausgebaut werden. Nach dem ersten in Mailand, soll im ersten Halbjahr 2019 bereits ein zweiter in Hamburg eröffnen, danach folgen Düsseldorf und letztlich bis zu 20 weitere. 

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-11 > Huawei in 2019: Quad-Cam, 10x-Optischer Zoom, 5G und faltbares Handy
Autor: , 15.11.2018 (Update: 15.11.2018)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Editor
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.