Notebookcheck

Huawei-Smartphones mit 5G-Kirin-CPU frühestens Ende 2019

Huawei-Smartphones mit 5G-Kirin-CPU frühestens Ende 2019
Huawei-Smartphones mit 5G-Kirin-CPU frühestens Ende 2019
Erste Smartphones mit Support für den neuen Funkstandard 5G sollen bereits Anfang 2019 erscheinen. Huawei werkelt derzeit emsig an einer 5G-Integration für den neuen Kirin 990. Erste Smartphones mit der neuen 5G-ready-CPU werden dann aber erst für Ende 2019 erwartet.

Der Kirin 980 wurde erst vor wenigen Monaten enthüllt und powert die derzeitigen Flaggschiff-Modelle des chinesischen Herstellers an, darunter auch das aktuelle Mate 20 Pro. Dennoch arbeitet Huawei bereits fieberhaft an einem Update für den Kirin 980, denn trotz der überzeugenden Performance ist dieser noch nicht fit für 5G.

Der Nachfolger Kirin 990 soll ebenfalls im 7nm FinFET-Verfahren produziert werden, die Produktion startet voraussichtlich im ersten Quartal 2019, das zumindest legt ein Bericht aus China nahe. Höchst wahrscheinlich wird Huawei seine Prozessorreihe mit dem 990er Modell endlich fit für 5G machen. Erste Huawei-Smartphones mit dem 5G-Kirin würden dann aber frühestens Ende 2019 erscheinen.

Trotz der gleichen Architektur wie im aktuellen Modell soll die Performance um 10 Prozent steigen, bei gleichzeitig 10 % weniger Energiebedarf. Entscheidend ist aber, dass der Kirin 990 das Modem Balong 5000 verbaut haben soll, dieses hat der Hersteller zusammen mit dem Kirin 980 vorgestellt. Das Huawei-Modem ermöglicht 5G-Geschwindigkeiten und wird wohl sehr wahrscheinlich im Kirin 990 Verwendung finden.

Quelle(n)

CNMO via Wccftech

Bild: Huawei

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-11 > Huawei-Smartphones mit 5G-Kirin-CPU frühestens Ende 2019
Autor: Christian Hintze, 14.11.2018 (Update: 14.11.2018)
Christian Hintze
Christian Hintze - Editor
Aus Interesse an Computer-Spielen habe ich ein Informatikstudium begonnen, bin dann doch Diplom-Psychologe geworden, aber den Spielen und der Hardware treu geblieben. Z.B. beim Auslandsjahr in London als Spieletester bei Sega. In meiner Freizeit finde ich neben PC-Spielen Ausgleich beim Sport (mittlerweile vorwiegend Hallenfußball und meinem Kleinkind hinterher laufen), Gitarre spielen und Bambusräder bauen (na gut, bisher nur ein einziges unter Anleitung).