Notebookcheck

Spionagegefahr: Misstrauen gegen Huawei in Deutschland bei 5G-Ausbau

Spionagegefahr: Misstrauen gegen Huawei in Deutschland bei 5G-Ausbau
Spionagegefahr: Misstrauen gegen Huawei in Deutschland bei 5G-Ausbau
Das Misstrauen gegen chinesische Firmen hat nicht erst mit dem Eklat um chinesische Spionagechips in Servern einen vorläufigen und unrühmlichen Höhepunkt erreicht. Bereits zuvor standen Huawei, ZTE und Co. im Kreuzfeuer der Geheimdienste. Jetzt richten sich die Bedenken gegen die Beteiligung von chinesischen Konzernen beim 5G-Ausbau.

Der Westen begegnet China noch immer mit großem Misstrauen, wenn es um Spionage und Sicherheit geht. Vor allem in den USA betreiben die Geheimdienste eine regelrechte Hexenjagd um chinesische Großkonzerne wie Huawei und ZTE. Zuletzt sorgten Berichte zu angeblichen chinesischen Spionage-Chips in US-Servern für helle Aufregung in den Medien. Jetzt mehren sich auch in Deutschland aus der Politik die Stimmen, dass man Huawei und Co. besser auf die Finger schauen soll.

Vor allem bei dem anstehenden und für die Zukunft elementar wichtigen 5G-Ausbau ist das Misstrauen gegen die Kommunikationsriesen aus China groß. Huawei ist der weltweit größte Telekommunikationsausrüster. Auch im Bereich der 5G-Technik ist Huawei als Branchenriese ganz vorne bei Entwicklung und Forschung mit dabei. In Deutschland hat die Telekom zusammen mit Huawei beispielsweise in Berlin bereits die ersten 5G-Antennen erfolgreich getestet.

Doch mittlerweile fordern auch Bundespolitikerinnen wie die Bundestagsabgeordnete Katharina Dröge (Bündnis 90/Die Grünen), dass es an der Zeit sei, auch in Deutschland das Engagement der chinesischen Unternehmen beim 5G-Ausbau kritisch zu hinterfragen. Immer mehr Stimmen werden laut, die diesbezüglich das Vorgehen von Australien und den USA thematisieren. Dort sei der Einsatz von Huawei-Produkten für die 5G-Technologie gänzlich verboten.

Die die stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Nadine Schön wird deutlich:

"... Das Beispiel der mutmaßlich von chinesischen Hardwareherstellern verbauten Spionage-Chips auf US-Servern zeigt einmal mehr wie wichtig es ist, dass wir das Thema IT-Sicherheit ganz oben auf die politische Agenda setzen.

Kritisch zu hinterfragen ist in dem Zusammenhang auch, dass die Mobilfunkanbieter beim Rollout der neuen 5G-Technologie in Deutschland offensichtlich überwiegend auf den chinesischen Partner Huawei setzen. Im Gegensatz zu Australien und den USA: dort ist der Einsatz von Huawei-Produkten für die 5G-Technologie ganz verboten worden.

Als Exportnation wollen wir den freien Handel - aber nicht auf Kosten unserer Sicherheit und Vertraulichkeit. Wir dürfen gerade in sensiblen Bereichen nicht zunehmend auf andere angewiesen sein."

Quelle(n)

+ Pressemeldung: Bitte hier aufklappen
Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-11 > Spionagegefahr: Misstrauen gegen Huawei in Deutschland bei 5G-Ausbau
Autor: Ronald Matta, 14.11.2018 (Update: 14.11.2018)
Ronald Matta
Ronald Matta - Senior Editor News - @RonaldTi
Tech Journalist, Passionate Photographer, Fulltime Geek. Electronics + Gadgets Reviewer, Writing about Technology. FB, G+ and Twitter Aficionado. All Digital.