Notebookcheck

Paranoide USA: Politik interveniert gegen Huawei Mate 10 bei Providern

Das Mate 10 am Las Vegas Convention Center. AT&T will es nicht verkaufen. (Bild: Chinadaily)
Das Mate 10 am Las Vegas Convention Center. AT&T will es nicht verkaufen. (Bild: Chinadaily)
Gestern hat Huawei auf der CES 2018 sein Mate 10 Pro und die luxuriöse Porsche-Edition für den US-Markt vorgestellt, doch der für Huawei wichtige Plan, die Geräte auch über US-Providern wie AT&T zu verkaufen, scheiterte in letzter Minute, offenbar aus politischen Gründen.

Was für eine Enttäuschung für Huawei und seine Fans in den USA. Nach jahrelangen Bemühungen um einen Deal mit einem großen US-Provider, scheiterte der Plan, ein Huawei-Smartphone in den USA über die dort sehr wichtigen Provider zu verkaufen in letzter Minute und das offenbar aus politischen Gründen. Schon 2011 gab es Befürchtungen der US-Regierung, die chinesische Huawei-Technologie könnte potentiell für Spionagezwecke missbraucht werden, seitdem hat der Top-3-Smartphone-Produzent in den USA einen schwierigen Stand.

2017 wälzte Huawei einmal mehr Pläne für eine Expansion in die USA, ein wichtiges Ziel im Kampf um Marktanteile war hierbei der Verkauf durch AT&T. Dies ist nun offenbar einmal mehr gescheitert, die Webseite "TheInformation" berichtet über eine politische Intervention bei AT&T in letzter Minute. Das könnte auch die künftigen Geschäftsbeziehungen zwischen den USA und China beeinflussen, schreibt etwa die South China Morning Post, Experten empfehlen Beijing schon entsprechende Gegenmaßnahmen. Diese könnten vielleicht Apple treffen, für die China ein wichtiges Standbein darstellt.

Huawei's Mate 10 Pro wird dennoch ab sofort auch in den USA zu haben sein und zwar über den regulären Handel, wo das Mate 10 Pro nun 800 US-Dollar kosten soll und die Porsche Edition 1.225 US-Dollar. Zudem wird "Wonder Woman" Gal Gadot dem Marketing-Team entsprechend tatkräftig unter die Arme greifen, wie CNet berichtet. Dennoch ein schwerer Rückschlag für die Bemühungen Huaweis, Apple und Samsung am Smartphone-Markt zu überholen.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-01 > Paranoide USA: Politik interveniert gegen Huawei Mate 10 bei Providern
Autor: Alexander Fagot, 10.01.2018 (Update: 10.01.2018)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Editor
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.