Notebookcheck

Samsung Galaxy F soll gleich 2 Akkus bekommen

Samsung Galaxy F soll gleich 2 Akkus bekommen
Samsung Galaxy F soll gleich 2 Akkus bekommen
Ein Bericht enthüllt Details zu den Energiespeichern des Samsung Galaxy F und des Galaxy S10. Laut Report sollen im Galaxy F gleich zwei Akkus mit je 3.100 mAh verbaut sein, das 5G-Modell des Galaxy S10 bekommt respektable 5.000 mAh spendiert.

Einem Bericht der niederländischen Webseite Galaxyclub zufolge sind nun die Akkukapazitäten der beiden kommenden Galaxy-Modelle von Samsung bekannt geworden. So soll das faltbare Galaxy F gleich mit zwei Akkus ausgestattet werden. Jede Bildschirmseite soll dann einen der beiden Akkus beherbergen. Die Gesamtkapazität addiert sich somit auf 6.200 mAh.

Die Aufteilung in zwei Akkus ergibt sicher vor allem aus Platz- und (Gewichts-) Symmetriegründen Sinn, allerdings ist dabei noch fraglich was passiert wenn nur einer der beiden Akkus nicht mehr funktioniert oder deutlich schwächer wird als sein Gegenstück. Wird das ganze Gerät unbrauchbar oder schaltet sich etwa einer der beiden Bildschirme ab?

Die 5G-Version des Galaxy S10, welches auf der CES ausgestellt aber scheinbar wenig beachtet wurde, soll unterdessen einen vergleichsweise großen 5.000-mAh-Akku eingesetzt bekommen. Möglicherweise handelt es sich dabei um den gleichen Energiespeicher, welcher auch im Galaxy M20 und M30 zum Zuge kommen soll. Auf diese Weise ließen sich die Produktionskosten etwas niedriger halten.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten

Redakteur gesucht!

Du bist ein hochmotivierter und treuer Leser von Notebookcheck und willst mitgestalten? Dann bewirb dich jetzt!
Wir suchen die Besten für unser Team!

Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-01 > Samsung Galaxy F soll gleich 2 Akkus bekommen
Autor: Christian Hintze, 11.01.2019 (Update: 11.01.2019)
Christian Hintze
Christian Hintze - Editor
Aus Interesse an Computer-Spielen habe ich ein Informatikstudium begonnen, bin dann doch Diplom-Psychologe geworden, aber den Spielen und der Hardware treu geblieben. Z.B. beim Auslandsjahr in London als Spieletester bei Sega. In meiner Freizeit finde ich neben PC-Spielen Ausgleich beim Sport (mittlerweile vorwiegend Hallenfußball und meinem Kleinkind hinterher laufen), Gitarre spielen und Bambusräder bauen (na gut, bisher nur ein einziges unter Anleitung).