Notebookcheck Logo

Nvidia DLSS 3.0 verfünffacht die Gaming-Performance in einem ersten Test, und übertrifft die KI-Konkurrenz

Nvidia DLSS 3.0 erhöht die Gaming-Performance von GeForce RTX 4000 massiv. (Bild: Digital Foundry)
Nvidia DLSS 3.0 erhöht die Gaming-Performance von GeForce RTX 4000 massiv. (Bild: Digital Foundry)
Zusammen mit der GeForce RTX 4080 und der GeForce RTX 4090 hat Nvidia auch Deep Learning Super Sampling 3.0 angekündigt, eine Upscaling-Technologie, die bis zu 87,5 Prozent aller dargestellten Pixel durch eine künstliche Intelligenz berechnen kann. Ein Test zeigt nun, wie gut DLSS 3.0 funktioniert.

Das unten eingebettete Video von Digital Foundry zeigt erstmals, welche Vorzüge Nvidia DLSS 3.0 tatsächlich bietet. Die neue Upscaling-Technologie, die nur in Verbindung mit einer GeForce RTX 4000 Grafikkarte zur Verfügung steht, führt vor allem ein neues Feature ein: die Möglichkeit, jedes zweite Bild komplett von einer künstlichen Intelligenz berechnen zu lassen, statt nur die von der Grafikkarte berechneten Einzelbilder per KI auf eine höhere Auflösung zu skalieren.

Damit soll die Gaming-Performance effektiv verdoppelt werden, sogar dann, wenn der Prozessor der limitierende Faktor ist. Bilder zu interpolieren ist kaum eine Neuheit, Fernseher machen dies schon seit über einem Jahrzehnt, allerdings ist die Vorgehensweise von DLSS 3.0 deutlich fortschrittlicher. Denn anstatt nur die Unterschiede zwischen zwei Einzelbildern zu erkennen und daraus ein drittes Bild zu erstellen, erkennt DLSS 3.0 Bewegungsvektoren, die neue Hardware für den "Optical Flow Accelerator" erkennt Objekte und ermittelt per KI, wie sich diese wahrscheinlich fortbewegen werden.


Das führt zu einem präziseren Ergebnis mit weniger Artefakten und verkürzt die Latenz, vor allem in Verbindung mit Nvidia Reflex. Im Test von Digital Foundry übertrifft DLSS 3.0 die von Nvidia versprochene Performance, denn in Cyberpunk 2077 kann die Bildrate im Bestfall auf das Vierfache erhöht werden. In Portal RTX steigt die Bildrate mit aktiviertem DLSS 3.0 sogar auf mehr als das Fünffache.

DLSS 3.0 ist derzeit aber nicht ganz ohne Nachteile, denn die Latenz ist durch die Einzelbild-Erzeugung höher als mit DLSS 2.0, trotz deutlich höherer Bildrate, wobei die Latenz dennoch kürzer ist als bei nativem 4K-Rendering. Gegen Ende des Videos vergleicht Digital Foundry DLSS 3.0 mit Interpolations-KIs von Adobe und Topaz Labs. Dabei erreicht DLSS eine bessere Qualität, da Nvidias KI Einzelbilder ohne Ghosting erzeugen kann, ganz frei von Artefakten ist DLSS 3.0 aber noch nicht.

Alle 2 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
.170
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2022-09 > Nvidia DLSS 3.0 verfünffacht die Gaming-Performance in einem ersten Test, und übertrifft die KI-Konkurrenz
Autor: Hannes Brecher, 29.09.2022 (Update: 29.09.2022)