Notebookcheck Logo

Die Intel Arc A770 Gaming-Grafikkarte startet am 12. Oktober zum attraktiven Preis

Die Intel Arc A770 Limited Edition wird in Kürze zum Preis von 329 US-Dollar ausgeliefert. (Bild: Intel)
Die Intel Arc A770 Limited Edition wird in Kürze zum Preis von 329 US-Dollar ausgeliefert. (Bild: Intel)
Intels leistungsstärkste Gaming-Grafikkarte kommt in knapp zwei Wochen endlich auf den Markt. Offenbar will Intel sowohl Nvidia GeForce RTX 3000 als auch AMD Radeon RX 6000 unterbieten, denn die Grafikkarte wird überraschend günstig angeboten.

Im Rahmen des Intel Innovation Events hat Intel-Chef Pat Gelsinger endlich Details zum Launch der Intel Arc A770 Limited Edition Gaming-Grafikkarte genannt. Demnach wird die Grafikkarte ab dem 12. Oktober ausgeliefert, die unverbindliche Preisempfehlung liegt in den USA bei 329 US-Dollar. 

Der Listenpreis in Deutschland wurde noch nicht genannt. Rechnet man den US-Preis nach dem aktuellen Währungskurs um und fügt 19 Prozent Mehrwertsteuer hinzu, so würde die Grafikkarte hierzulande knapp 409 Euro kosten. Damit wäre die Arc A770 Limited Edition minimal teurer als die Nvidia GeForce RTX 3060, die aktuell schon zu Preisen ab rund 386 Euro zu finden ist.

Für diesen Aufpreis erhalten Käufer der Arc A770 aber eine bessere Gaming-Performance, zumindest wenn es nach Intel geht. Während der Hersteller bisher kaum Gaming-Benchmarks zum Topmodell veröffentlicht hat, zeigen die unten eingebetteten Benchmark-Ergebnisse, dass schon die günstigere Arc A750 in vielen Spielen eine höhere Bildrate erzielt als eine Nvidia GeForce RTX 3060, sodass die Arc A770 eher mit der GeForce RTX 3060 Ti konkurrieren sollte.

Rein rechnerisch sollte die Arc A770 rund 17 Prozent schneller sein als die Arc A750. Die Intel Arc A770 bietet 32 Xe-Kerne mit insgesamt 512 Execution Units. Die GPU erreicht Taktfrequenzen bis 2.100 MHz. Intels hauseigene "Limited Edition", die als Pendant zu Nvidias Founders Edition betrachtet werden kann, ist mit 16 GB GDDR6-Grafikspeicher mit einer Bandbreite von 560 GB/s ausgestattet, Board-Partner können allerdings auch Modelle mit 8 GB GDDR6 anbieten.

Die Intel Arc A770 sollte deutlich schneller sein als die Nvidia GeForce RTX 3060, nachdem bereits die Arc A750 eine bessere Gaming-Performance erzielt. (Bild: Intel)
Die Intel Arc A770 sollte deutlich schneller sein als die Nvidia GeForce RTX 3060, nachdem bereits die Arc A750 eine bessere Gaming-Performance erzielt. (Bild: Intel)

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
.170
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2022-09 > Die Intel Arc A770 Gaming-Grafikkarte startet am 12. Oktober zum attraktiven Preis
Autor: Hannes Brecher, 27.09.2022 (Update: 27.09.2022)