Notebookcheck

Oppo Reno von innen: So sieht das 10x-Zoom-Modul im Handy aus

Der optische 10-fach-Zoom im Oppo Reno ist hier erstmals in Nahaufnahme zu sehen.
Der optische 10-fach-Zoom im Oppo Reno ist hier erstmals in Nahaufnahme zu sehen.
Klein und doch ganz groß beim Heranzoomen: Die neuen Periskop-Zoom-Module im Handy sollen aus dem Smartphone nun auch echte Zoom-Kameras machen mit optischer Vergrößerung statt Digital-Zoom. Wie das am Beispiel Oppo Reno im Detail aussieht, können wir in diesem Video sehen - auch neue Sample-Fotos gibt es.

Lange Zeit hatten Kompaktkameras dem Smartphone zumindest noch eines voraus: Den deutlich größeren Zoombereich. 2019 ist auch diese Domäne der dedizierten Kollegen aus der Photo-Ecke offiziell zu Ende - das Huawei P30 Pro hat es bereits vorgemacht, das Oppo Reno wird dem am 10. April noch eines draufsetzen. Möglich machen das nur 23,5 x 11,5 x 5,75 mm kleine Kamera-Module, die unten am Beispiel Oppo Reno in Kombination mit zwei regulären Smartphone-Kameras zu sehen sind.

Die Triple-Cam-Kombo mit dem Telefoto-Zoom wird bis ins Detail zerlegt und entblößt einige Linsen im D-Cut-Design und ein optisch stabilisiertes Prisma, welches das eingefangene Licht im 90 Grad-Winkel an den Sensor weiterleitet. Zusammen mit der Weitwinkel-Kamera und der Ultraweitwinkel-Optik will Oppo hier verlustfreien 10-fach-Zoom erreichen. Auch die Selfie-Cam im Oppo Reno ist übrigens besonders, hier klappt fast die gesamte Oberseite seitlich auf, wie hier zu sehen ist

Sample-Fotos haben wir bereits einige gesehen, auf Weibo sind mittlerweile einige weitere zu finden, die wir ebenfalls unten verlinkt haben.

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-03 > Oppo Reno von innen: So sieht das 10x-Zoom-Modul im Handy aus
Autor: Alexander Fagot, 29.03.2019 (Update: 29.03.2019)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Editor
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.