Notebookcheck

Patentaustausch: Google will Frieden im Android-Ökosystem

Patentaustausch: Google will Frieden im Android-Ökosystem
Patentaustausch: Google will Frieden im Android-Ökosystem
Mit PAX will Google teure Auseinandersetzungen durch Patentrechtsstreitigkeiten verhindern und wird bereits durch einige große Unternehmen unterstützt.

Mit der sogenannten Android Networked Cross License, welches Google kurz als PAX bezeichnet, sollen die teils öffentlichkeitswirksamen und häufig gegenseitigen Patentklagen über Bestandteile des Android-Betriebssystems ein Ende haben - so stand beispielsweise 2013 ein komplettes Verkaufsverbot aller Android-Geräte zur Debatte.

Eine entsprechende Vereinbahrung wurde bereits von Google, Samsung, HTC, LG, Foxconn, HMD, Coolpad, BQ und Allview unterzeichnet - die Partner stellen sich rechtlich gesehen Royalty-Free-Lizenzen aus, können die Android-relevanten Patente der anderen Unternehmen also kostenfrei nutzen. Die Gründungsmitglieder halten allein 230.000 Patente weltweit. 

Google richtet sich mit der Vereinbahrung auch aktiv an kleinere Unternehmen, da das Abkommen keine Anforderungen an (potentielle) Teilnehmer formuliert. 

Unsere unabhängige Redaktion wird durch Werbung bezahlt. Wir zeigen Lesern die geringst-mögliche Menge an Ads, jedoch sehen Adblock-Nutzer mehr und qualitativ schlechtere Werbung. Bitte schalten Sie Ad-Blocker ab.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten

Redakteur gesucht!

Du bist ein hochmotivierter und treuer Leser von Notebookcheck und willst mitgestalten? Dann bewirb dich jetzt!
Wir suchen die Besten für unser Team!

Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft, ob im privaten Blog, Foren oder per social Media!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2017-04 > Patentaustausch: Google will Frieden im Android-Ökosystem
Autor: Silvio Werner,  4.04.2017 (Update: 15.05.2018)
Silvio Werner
Silvio Werner - Editor
Als stolzer Digital Native mag ich Zahlen und liebe Technik. Ein Chemiestudium endete zwar nicht erfolgreich, entfesselte dafür aber das Interesse an Testmethodiken und naturwissenschaftlichen Zusammenhängen, deren anwendernahe Vermittlung für mich im Fokus steht. Als Ausgleich dienen mir Laufen und Trekken.