Notebookcheck Logo

Trotz Datenskandalen: Google schreibt prächtige Zahlen

Trotz Datenskandalen: Google schreibt prächtige Zahlen
Trotz Datenskandalen: Google schreibt prächtige Zahlen
Die Google-Muttergesellschaft Alphabet konnte überraschend gute Geschäftszahlen vorlegen und den Gewinn nahezu verdoppeln, was allerdings zum Teil auch in der Anwendung einer neuen Bilanzierungsmethode begründet liegt.

Die Google-Mutter Alphabet konnte im ersten Quartal des Jahres einen Umsatz in Höhe von 31,15 Milliarden US-Dollar verbuchen, der damit im aussagekräftigen Vorjahresvergleich um respektable 26 Prozent stieg.

Der Nettogewinn entwickelte sich sogar noch besser: Dieser wuchs um ganze 73 Prozent auf 9,4 Milliarden US-Dollar an. Das ist allerdings (nicht nur) auf besser laufende Geschäfte des Konzerns zurückzuführen: So gehen die Wertentwicklungen von Unternehmen, in die Alphabet investiert hat, nun in die eigene Bilanz mit ein - wobei der Fahrdienst Uber das prominenteste Beispiel für ein solches Unternehmen darstellen dürfte.

Werden solche Entwicklungen ausgeklammert, beträgt Anstieg des Nettogewinns noch 22 Prozent, wobei auch die veränderte US-Steuerpolitik einen Anteil hat. Betrachtet man den Werbemarkt, so konnte Google zwar wesentlich weniger für einen einzelnen Klick verlangen, nämlich 19 Prozent weniger als im Vorjahresquartal, dafür stieg die Zahl der bezahlten Klicks aber um 59 Prozent.

Quelle(n)

Alle 2 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
.170
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-04 > Trotz Datenskandalen: Google schreibt prächtige Zahlen
Autor: Silvio Werner, 24.04.2018 (Update: 15.05.2018)