Notebookcheck Logo

Polestar: 12 neue Partner für klimaneutrales Zukunftsauto Projekt Polestar 0

Polestar: 12 neue Partner für klimaneutrales Zukunftsauto Projekt Polestar 0.
Polestar: 12 neue Partner für klimaneutrales Zukunftsauto Projekt Polestar 0.
Der Elektroautohersteller Polestar treibt seine Bemühungen zur Vermeidung von Treibhausgasemissionen weiter voran. Jetzt meldet die E-Automarke aus Schweden, dass sich 12 neue Partner von Polestar anschließen, bis 2030 ein klimaneutrales Elektroauto zu produzieren.

Die schwedische Automarke für Elektroautos Polestar beschleunigt seine Arbeit zur Vermeidung von Treibhausgasemissionen. Gleich 12 neue Partner können die Schweden für das Projekt Polestar 0 gewinnen. Bis 2030 wollen Polestar und seine Partner ein vollkommen klimaneutrales Auto ohne Kompensation produzieren.

Bei neuen und bestehenden Partnern handelt es sich laut Polestar um "führende Unternehmen der Branche", die jetzt aktiv am Projekt Polestar 0 mitarbeiten. Jeder Partner konzentriere sich auf bestimmte Materialien, Komponenten und Prozesse, die bei der Herstellung von E-Autos eine Rolle spielen. Die unten genannten neuen Partner decken Bereiche wie Kunststoffe, Verbundstoffe, Chemikalien und Metalle ab.

Polestar begründet seine ambitionierten Pläne unter anderem damit, dass der Verkehrssektor der am schnellsten wachsende Sektor sei, der schädliche Treibhausgase (THG) emittiere. Das United Nations Environment Programme (UNEP) erwartet, dass sein Anteil an den gesamten THG-Emissionen in Zukunft mehr als 30 Prozent betragen wird. Daher haben Polestar und seine Partner das gemeinsame Ziel, die Dekarbonisierung der gesamten Lieferkette und des Herstellungsprozesses für E-Autos voranzutreiben.

Das wahre Potenzial von Elektroautos sei erst dann ausgeschöpft, wenn nicht nur Auspuffemissionen, sondern auch produktionsbedingte Emissionen Geschichte sind, kommentiert Thomas Ingenlath, CEO von Polestar, das Projekt. Mit Start am 14. September 2022 hat Polestar einen zweiten Aufruf zur Zusammenarbeit veröffentlicht, der auf transformative Lösungen für neue Technologien zur Herstellung von Materialien ohne Treibhausgasemissionen in den Bereichen Mineralien und Metalle, biobasierte Chemikalien und Kunststoffe sowie andere Grundstoffe abzielt. Interessierten können sich bei Polestar online bewerben.

Neue Partner und ihre Schwerpunktbereiche im Projekt Polestar 0:

  • Pensana: Unabhängige und nachhaltige Versorgung mit Seltenerdmetallen
  • Boliden: Kupfer und andere Metalle
  • Papershell: Fortschrittlicher Faserverbundwerkstoff auf Papierbasis
  • Sekab: Biobasierte Chemikalien
  • Bulten: Befestigungselemente (Gewindeschrauben)
  • Hexpol TPE: Weiche Polymerverbindungen, TPE
  • Plasman: Hersteller von Stoßfängerverkleidungen, Kühlergrills, Außenverkleidungen und Subsystemkomponenten
  • YFPO: Stoßstangen und ähnliche Materialien
  • Ovako: Technischer Stahl aus 100 % kohlenstoffneutralem Betrieb und 97 % recyceltem Materialien
  • Mistra Carbon Exit: Forschungskonsortium mit dem Ziel, zu analysieren und zu demonstrieren, wie die Lieferketten von Gebäuden, Infrastruktur und Transport umgestaltet und dekarbonisiert werden können
  • Stilride: Umweltfreundliche Metallherstellung und Mobilität durch die patentierte Stilfold-Technologie, die auch als "industrielles Origami" bezeichnet wird
  • GG-Gruppe: Nachhaltige Kabel und Kabelbäume

Zu den bereits unterzeichneten Partnern gehören:

  • SSAB: Fossilfreier Stahl
  • Hydro: Kohlenstofffreies Aluminium
  • Autoliv: Sicherheitsausrüstung
  • ZF: Elektrischer Antriebsstrang und Gesamtsysteme

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
.170
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2022-09 > Polestar: 12 neue Partner für klimaneutrales Zukunftsauto Projekt Polestar 0
Autor: Alena Matta, 19.09.2022 (Update: 19.09.2022)