Notebookcheck Logo

Polestar: "Die Mehrheit der US-Fahrer kauft sich E-Autos nicht wegen dem Umweltschutz"

Die Mehrheit der US-Autofahrer steht bei Elektroautos auf Technologie, Konnektivität und Infotainment, weniger auf Umweltschutz.
Die Mehrheit der US-Autofahrer steht bei Elektroautos auf Technologie, Konnektivität und Infotainment, weniger auf Umweltschutz.
Volkswagen hat die Produktion seines Erfolgs-Elektro-SUV ID.4 in den USA gestartet. Auch die Amis fahren auf Elektroautos ab. Allerdings kauft die Mehrheit der US-Kunden ihre E-Autos nicht aus Gründen des Umweltschutzes. Die wichtigsten Gründe für den E-Auto-Kauf der US-Autofahrer sind verblüffend.

Auf die Frage, welche Gründe für ein E-Auto sprechen, erhält man in Deutschland vielfach die Antwort, dass Elektromobilität mehr Klimaschutz und weniger Abhängigkeit von fossilen Energieträgern bedeute. In Deutschland wird Elektromobilität sogar von der Bundesregierung als weltweiter "Schlüssel für klimafreundliche Mobilität und Innovation" angesehen. Für die Bundesbürger stehen laut Statista klar Umweltfreundlichkeit und Ökobilanz (37,6 %) sowie geringere Betriebskosten von Elektroautos (14,5 %) ganz oben bei den Gründen für den Kauf eines E-Autos. Das ist bei den US-Autofahrern anders.

Eine von Polestar in den USA bei Onepoll in Auftrag gegebene Umfrage mit Fragen zu Akzeptanz von Elektroautos, zur Ladeinfrastruktur und zur Wahrnehmung von Elektroauto-Marken beim Kauf, lieferte einige Überraschungen. Die größte Überraschung der US-Umfrage ist, dass rund 55 Prozent der befragten US-Autofahrer als wichtigsten Grund für den Kauf eines E-Autos NICHT den Umweltschutz genannt haben. Für die US-Amerikaner sind laut der Umfage für den Kauf eines Elektroautos die Punkte "fahrzeuginterne Technologie", "nahtlose Konnektivität" und das "Angebot an Infotainment-Systemen" deutlich wichtiger.

Bild: statista - Welche Gründe würden für Sie für den Kauf eines Elektroautos sprechen?
Bild: statista - Welche Gründe würden für Sie für den Kauf eines Elektroautos sprechen?

Diese drei Faktoren wurden von den in den USA befragten Autofahrerinnen und Fahrern als die wichtigsten Entscheidungsgründe genannt, um von einem klassischen Auto mit Verbrennungsmotor auf ein rein elektrisch angetriebenes Elektroauto umzusteigen. Der Aspekt Umweltschutz motiviert die US-Verbraucher und Autofahrer in den USA offensichtlich deutlich weniger, als ein mit viel Elektronik vollgepackter vollelektrischer Pick-up vom Schlag eines Ford F-150 Lightning.

Außerdem sehr wichtig ist den US-Amerikanern der Umfrage zufolge das Markenimage für den Kauf eines E-Autos. 57 Prozent der Millennials (25 bis 40 Jahre) haben Vertrauen in neue Elektroauto-Marken, verglichen mit nur 28 Prozent der Babyboomers (57 bis 75 Jahre). Fast die Hälfte (46 Prozent) aller Befragten ist offen für neue Elektroautomarken und Start-ups wie Polestar, wenn es um den Kauf eines Elektroautos geht.

Obwohl das Umweltbewusstsein für mehr als die Hälfte der befragten US-Verbraucher kein ausschlaggebender Faktor für den Kauf eines E-Autos darstellt, so sind jüngere US-Autofahrer im Vergleich zu den älteren zumindest darauf bedacht, wenigstens "umweltbewusst zu erscheinen". Für die Befragten der Generation Z (18 bis 24 Jahre) ist das "grüne" Image ein wichtiger Faktor. 12 Prozent gaben an, dass dies der wichtigste Faktor bei der Wahl eines Elektroautos im Vergleich zu einem Verbrenner sei. Das sind doppelt so viele wie bei den Millennials (25 bis 41 Jahre) und mehr als dreimal so viele wie bei den Babyboomern (57 bis 74 Jahre).

Quelle(n)

Alle 8 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
.170
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2022-07 > Polestar: "Die Mehrheit der US-Fahrer kauft sich E-Autos nicht wegen dem Umweltschutz"
Autor: Ronald Matta, 27.07.2022 (Update: 29.07.2022)