Notebookcheck

Prozessoren: ARM und TSMC kündigen Cortex-A57 in 16nm-FinFET-Technologie an

ARM und TSMC haben heute das erste Tape-out des ARM Cortex-A57 Prozessors angekündigt. Der Cortex-A57 ist ein besonders leistungsfähiger Chip, der auf 3D-FinFETs als Transistoren setzt und künftig auch in Servern eingesetzt werden soll.

ARM und Auftragschiphersteller TSMC haben heute das Tape-out des ersten ARM Cortex-A57 High-End-Prozessors bekannt gegeben. Der ARM Cortex-A57 basiert auf 64-Bit-Technologie und nutzt die ARMv8-Architektur. Gefertigt wird der ARM Cortex-A57 in einer Strukturbreite von 16 Nanometern. Als Transistoren werden schnelle und energiesparende FinFETs eingesetzt.

Der A57 soll in Zukunft als leistungsfähiger Applikationsprozessor nicht nur in Tablet-Computern, sondern auch in Personal Computern und Servern rechnen. Wie ARM und TSMC in ihrer gemeinsamen Ankündigung mitteilten, dauerte die Umsetzung dank Einsatz modernster Entwicklungsmethoden vom Entwurf bis zum Tape-out lediglich 6 Monate.

Intel hatte Prozessoren mit Transistoren in 3D-Struktur als 3D-Tri-Gate-Transistoren und 22-nm-Fertigung bereits Anfang Mai 2011 vorgestellt. TSMCs Konkurrent Globalfoundries präsentierte im September 2012 seinen 14nm-XM Herstellungsprozess mit FinFETs für SoCs. Ende Dezember 2012 meldete Samsung das Tape-out erster Prototypen in 14nm-FinFET-Prozesstechnologie.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2013-04 > Prozessoren: ARM und TSMC kündigen Cortex-A57 in 16nm-FinFET-Technologie an
Autor: Ronald Tiefenthäler,  2.04.2013 (Update:  2.04.2013)
Ronald Matta
Ronald Matta - Senior Editor News - @RonaldTi
Tech Journalist, Passionate Photographer, Fulltime Geek. Electronics + Gadgets Reviewer, Writing about Technology. FB, G+ and Twitter Aficionado. All Digital.