Notebookcheck

Samsung Galaxy M11: Erste Spezifikationen veröffentlicht

So soll das Samsung Galaxy M11 aussehen (Bild: TechieJerry)
So soll das Samsung Galaxy M11 aussehen (Bild: TechieJerry)
In der Google Play Console ist kürzlich ein neues Smartphone von Samsung mit der Bezeichnung Galaxy M11 aufgetaucht. Hierbei kamen auch einige Spezifikationen und ein erstes Bild ans Licht.
Cornelius Wolff,

Nach dem kürzlich vorgestellten Galaxy M31 sollen demnächst mit dem Galaxy M21 und M11 zwei weitere Smartphones der M-Serie von Samsung veröffentlicht werden. Zu letzterem wurden jetzt einige Informationen bekannt, da das Gerät in der Google Play Console gelistet wurde.

Hierbei kam heraus, dass das neue Modell als Prozessor über den Snapdragon 450 verfügen wird, dem 3 GB RAM zur Seite stehen werden. Das Display kommt mit einer Auflösung von 1560 x 720 Pixeln, wobei das verbaute Panel oben links eine Lochaussparung besitzen wird, was dem ebenfalls veröffentlichten Bild zu entnehmen ist. Als Betriebssystem ist wie erwartet das aktuelle Android 10 vorinstalliert.

Sollte sich das Galaxy M11 wie sein Vorgänger preislich um die 150 Euro einordnen, könnte es mit seinem modernen Design durchaus einige Kunden finden. Ein endgültiges Urteil zu dem Gerät kann man sich derzeit allerdings noch nicht erlauben, da noch einige essentielle Spezifikationen wie die Akkukapazität oder das Kamera-Setup unbekannt sind. Es wird auf jeden Fall spannend sein zu sehen, was der Hersteller letztendlich für uns auf Lager hat.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-03 > Samsung Galaxy M11: Erste Spezifikationen veröffentlicht
Autor: Cornelius Wolff, 11.03.2020 (Update: 11.03.2020)
Cornelius Wolff
Cornelius Wolff - News Editor
Seit ich mit 8 meinen ersten PC geschenkt bekommen habe (damals noch mit einem AMD Athlon Single-Kern-Prozessor) und ich dieses Gerät auch gleich munter auseinander gebaut habe, hat mich die Technik nie wieder losgelassen. So kam es, dass ich schon mit jungen Jahren immer weiter in die Welt der Computer-Technik eingetaucht bin. Als ich dann 2015 zum ersten Mal auf Notebookcheck gestoßen bin, war ich begeistert von dem Umfang den diese Seite bietet. Nun arbeite ich seit meiner erfolgreichen Bewerbung im Jahr 2016 als freier Mitarbeiter bei Notebookcheck als News- und Hardware-Redakteur.