Notebookcheck

Samsung vervierfacht die Produktion von Faltdisplays bis Ende 2020

Samsung vervierfacht die Produktion von Faltdisplays bis Ende 2020
Samsung vervierfacht die Produktion von Faltdisplays bis Ende 2020
Obwohl Smartphones mit faltbaren Displays verkaufstechnisch bisher nicht gerade durch die Decke gehen, wird für die Zukunft ein stark steigender Bedarf angenommen. Samsung hat daher angekündigt seine Produktion von faltbaren Displays bis zum Jahresende auf 1 Million Stück pro Monat auszuweiten.
Christian Hintze,

1 Millionen faltbare Displays pro Monat wären eine Vervierfachung der derzeitigen Produktionsrate. Derzeit produziert der südkoreanische Hersteller etwa 260.000 faltbare Panels pro Monat. Bis Ende Mai soll diese Zahl auf bis zu 600.000 anwachsen und am Ende des Jahres dann bei 1 Million Stück liegen.

Gerade erst hat Samsung Display den Bau einer neuen Fabrik in Vietnam verkündet, neben der allgemeinen Produktionssteigerung eine Maßnahme, um das ambitionierte Ziel in Zukunft erreichen zu können. Möglicherweise wird dies nicht die einzige neue Fabrik sein, die Samsung derzeit plant zu bauen.

Derweil bereitet Samsung den Launch eines neuen faltbaren Smartphones für die zweite Jahreshälfte vor, nachdem das Galaxy Flip bereits in der ersten Jahreshälfte erschienen ist. Aber nicht nur Samsung Electronics ist Abnehmer für faltbare Displays von Samsung Display, das Unternehmen verschifft seine Panels auch an weitere Hersteller und auch deren Bedarf dürfte mittelfristig stark ansteigen.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-03 > Samsung vervierfacht die Produktion von Faltdisplays bis Ende 2020
Autor: Christian Hintze,  4.03.2020 (Update:  4.03.2020)
Christian Hintze
Aus Interesse an Computer-Spielen habe ich ein Informatikstudium begonnen, bin dann doch Diplom-Psychologe geworden, aber den Spielen und der Hardware treu geblieben. Z.B. beim Auslandsjahr in London als Spieletester bei Sega. In meiner Freizeit finde ich neben PC-Spielen Ausgleich beim Sport (mittlerweile vorwiegend Hallenfußball und meinem Kleinkind hinterher laufen), Gitarre spielen und Bambusräder bauen (na gut, bisher nur ein einziges unter Anleitung).