Notebookcheck

Samsung Galaxy Tab S5e und Tab A 10.1 (2019): Günstigere Tablets braucht das Land (Hands-On)

Samsung bringt neue Tablets unter 500 Euro: Tab S5e und Tab A 10.1 (2019)
Samsung bringt neue Tablets unter 500 Euro: Tab S5e und Tab A 10.1 (2019)
Samsung stellt noch vor dem Mobile World Congress 2019 zwei neue Tablets vor. Beide sind eher im günstigeren Preissegment angesiedelt, das Galaxy Tab S5e bietet ein 10,5 Zoll AMOLED-Display, wiegt nur 400 Gramm und kostet ab 419 Euro, das Galaxy Tab A 10.1 (2019) setzt dagegen auf ein LCD und kostet nur halb so viel.
Alexander Fagot,

Samsung ist in Launch-Laune: Noch vor dem Unpacked-Event am 20. Februar und dem Beginn des diesjährigen Mobile World Congress am 25. Februar startet der Elektronik-Riese zwei neue Tablets. Beide sind im Midrange- beziehungsweise Einsteiger-Segment angesiedelt und starten zu unverbindlichen Preisempfehlungen von 210 Euro für das Galaxy Tab A 10.1 beziehungsweise 419 Euro für das Galaxy Tab S5e, jeweils in der WiFi-Version, die ebenfalls verfügbaren LTE-Varianten sind 60 Euro teurer.

Samsung Galaxy Tab S5e

Das neue Tablet der S-Reihe ist noch kein direkter Nachfolger des Galaxy Tab S4, das "e" im Namen kennzeichnet es dagegen als eine Art abgespeckte "Einsteiger-Variante", ähnliches plant Samsung ja in Kürze mit dem Galaxy S10e auch für das diesjährige Jubiläumsmodell der beliebten Galaxy-Handys. Mit 5,5 mm dünnem Metallgehäuse in den Farben Schwarz, Gold und Silber und nur 400 Gramm Gewicht ist es zudem schön portabel und leicht.

Das auf Android Pie basierende und mit Samsungs neuem One UI bespielte 10,5 Zoll-Tablet kann manchen dank einer optionalen Cover-Tastatur und DeX-Support auch als kleiner PC-Ersatz dienen, zudem ist es das erste Tablet von Samsung mit Bixby-Support. Es synchronisiert sich mit Galaxy-Phones des Herstellers, um beispielsweise Anrufe und Textmessages am Tablet entgegen zu nehmen. Das 10,5 Zoll Super AMOLED-Display bietet WQXGA-Auflösung (2.560 x 1.600 Pixel) im 16:10-Format, ein Stift wird offenbar nicht unterstützt.

Einem Snapdragon 670 stehen 4 GB RAM sowie 64 GB erweiterbarer Speicher zur Seite. Der 7.040 mAh Akku soll bis zu 14,5 Stunden durchhalten und kann über USB-C oder einen POGO-Pin-Connector geladen werden, ein AKG-Quad-Speaker-Array sorgt für Dolby Atmos-Sound. Der Fingerabdrucksensor steckt beim Tab S5e im Home-Button. Wie so oft bei Samsung gibt es eine Vorbesteller-Aktion. Wer das Galaxy Tab S5e zwischen dem 14. März und dem 4. April vorbestellt, erhält einen AKG Kopfhörer Y500 in Blau gratis dazu. Weiter unten gibt's ein erstes Hands-On-Video zusammen mit dem Tab A 10.1.

Samsung Galaxy Tab A 10.1 (2019)

Eine deutliche Stufe unterhalb des Galaxy Tab S5e angesiedelt ist das neue Tab A 10.1 der Tab A-Serie. Zu Preisen ab 210 Euro erhält man von Samsung ein 10,1 Zoll Display auf LC-Basis mit 1.920 x 1.200 Pixel Auflösung. Das Metallchassis in Schwarz, Gold und Silber ist mit 7,5 mm hier deutlich dicker, zum Gewicht liegen noch keine Angaben vor. An Bord befindet sich ein Exnos 7904-Octa-Core mit 3 GB RAM und 32 GB erweiterbarem Speicher, statt eines Fingerabdrucksensors steht hier nur eine weniger sichere Gesichtserkennung über die 5 Megapixel Frontkamera zur Verfügung. Der 6.150 mAh Akku wird über USB-C geladen, statt Quad-Lautsprecher gibt es nur Stereo-Speaker. Hier ein erstes Hands-On-Video beider neuer Tablets von unseren Kollegen von AllAboutSamsung.

Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-02 > Samsung Galaxy Tab S5e und Tab A 10.1 (2019): Günstigere Tablets braucht das Land (Hands-On)
Autor: Alexander Fagot, 16.02.2019 (Update: 16.02.2019)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Managing Editor News
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.