Notebookcheck

Test Samsung Galaxy Tab S5e (Wi-Fi) Tablet

Manuel Masiero, 👁 Daniel Schmidt, T. Hinum, 25.05.2019

Die neue S-Klasse. Das Mittelklasse-Tablet Samsung Galaxy Tab S5e sieht dem Spitzenmodell Galaxy Tab S4 zum Verwechseln ähnlich und setzt auch auf ähnliche Hardware. Trotzdem ist es deutlich preiswerter, mit 400 Gramm Gewicht extrem leicht – und wie der Test zeigt, für viele User auch die bessere Wahl als das Galaxy Tab S4.

Die S-Klasse bekommt Zuwachs: Samsung hat mit dem Galaxy Tab S4 erst Ende letzten Jahres sein neues Oberklasse-Tablet vorgestellt, legt nun aber schon mit dem Galaxy Tab S5e nach. Das schließt eine wichtige Lücke: Wem das Galaxy Tab S4 zu teuer ist, bekommt mit dem Galaxy Tab S5e eine günstigere Mittelklasse-Alternative geboten, die viel von der Hardware-Ausstattung ihres großen Bruders geerbt hat und mit 400 Gramm außerdem ein echtes Leichtgewicht ist.

Gemeinsamkeiten zum Galaxy Tab S4 gibt es erstaunlich viele: Auch das offiziell ab 429 Euro erhältliche Galaxy Tab S5e ist 10,5 Zoll groß, besitzt ein 2.560 x 1.600 Pixel auflösendes Super-AMOLED-Display, außerdem 4 GB RAM, 64 GB Speicherplatz sowie vier Lautsprecher mit Dolby-Atmos-Support. Auch der DeX-Modus ist von der Partie, und optional gibt es das Tablet als LTE-Version.

Auf schnellen UFS-2.1-Speicher und eine Stifteingabe müssen Käufer beim kleineren S-Modell verzichten. Auch der im Galaxy Tab S5e eingesetzte Qualcomm-Achtkerner Snapdragon 670 ist nicht so schnell wie der Snapdragon 835 des Galaxy Tab S4.

Wie gut sich das Galaxy Tab S5e gegen andere Mittelklasse-Tablets schlägt und ob es dem Galaxy Tab S4 sogar das Wasser abgraben kann, zeigt unser Test. Als Vergleichsgeräte dabei sind neben dem S-Klasse-Topmodell das Amazon Fire HD 10 (2017), das Apple iPad Air (2019), Huawei MediaPad M5 und Lenovo Tab P10.

Samsung Galaxy Tab S5e SM-T720 (Galaxy Tab S Serie)
Hauptspeicher
4096 MB 
, LPDDR4X
Bildschirm
10.5 Zoll 16:10, 2560 x 1600 Pixel 288 PPI, kapazitiver 10-Punkt-Touchscreen, Super AMOLED, WQXGA, adaptive Helligkeit, Gorilla Glass 3, spiegelnd: ja
Massenspeicher
64 GB eMMC Flash, 64 GB 
, 48.2 GB verfügbar
Anschlüsse
1 USB 3.0 / 3.1 Gen1, 1 HDMI, 1 DisplayPort, Audio Anschlüsse: USB-C, Card Reader: microSD-Karten bis 512 GB, 1 Fingerprint Reader, Helligkeitssensor, Sensoren: Gyroskop, Beschleunigungssensor, Fingerabdruckleser, Hallsensor, Wi-Fi Direct, USB-OTG, ANT+, Dockinganschluss (Samsung Pogo Pins), Samsung DeX
Netzwerk
802.11 a/b/g/n/ac (a/b/g/n/ac), Bluetooth 5.0, GPS
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 5.5 x 245 x 160
Akku
7040 mAh Lithium-Ion
Betriebssystem
Android 9.0 Pie
Kamera
Primary Camera: 13 MPix 1/3.4", f2.0, 8-fach Digitalzoom, Fotos bis 4.128 x 3.096 (4:3), Videos bis 3.840 x [email protected] (UHD)
Secondary Camera: 8 MPix 1/4.0, f/2.0, Weitwinkel, Fotos bis 3.265 x 2.448 Pixel (4:3), Videos bis 1.920 x [email protected] (Full-HD)
Sonstiges
Lautsprecher: Quad-Speaker mit Dolby Atmos, Tastatur: virtuell, modulares Netzteil (9V/1.67A, 5V/2A), USB-Kabel (Typ A auf Typ C), 3,5-mm-Klinkenadapter (USB-C), SIM-Tool, Kurzanleitung, One UI 1.1, 24 Monate Garantie, Lüfterlos
Gewicht
400 g, Netzteil: 30 g
Preis
429 Euro
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

Gehäuse - Das Galaxy Tab S5e wiegt nur 400 Gramm

Äußerlich liefert das neue Samsung-Tablet eine tolle Vorstellung ab. Sein wahlweise in den Farben Silber, Schwarz oder Gold erhältliches Metallgehäuse wiegt nur 400 Gramm, was das Galaxy Tab S5e zu einem der leichtesten 10-Zoll-Tablets auf dem Markt macht.

Mindestens 40 Gramm weniger als die Vergleichsgeräte bringt das Galaxy Tab S5e auf die Waage, und diesen Gewichtsunterschied merkt man im Alltag deutlich. Es liegt stets sehr angenehm in der Hand und fühlt sich auch dann nicht schwer an, wenn man es längere Zeit mit sich herumgetragen hat.

Gleichzeitig ist das Galaxy Tab S5e mit einer Bauhöhe von nur 5,5 Millimeter das bisher dünnste von uns getestete 10-Zoll-Tablet und kann sogar das 6,1 Millimeter flache Apple iPad Air (2019) schlagen. Eigentlich schummelt das Samsung-Tablet hier etwas, denn seine Hauptkamera steht etwa einen Millimeter von der Rückseite ab, wodurch es nicht ganz plan auf einer ebenen Unterlage liegt, wegen der großen Auflagefläche jedoch praktisch nicht nachwippt. Mit dem im Homebutton untergebrachten Fingerabdrucksensor hat das Samsung Galaxy Tab S5e dem Galaxy Tab S4 sogar ein Ausstattungsmerkmal voraus.

Wer es darauf anlegt, kann das Galaxy Tab S5e mit etwas Kraftaufwand minimal an den Ecken verwinden und auch den Bildschirm einen gefühlten Millimeter tief eindrücken. Beides kommt bei normaler Nutzung aber nicht vor und spielt damit im Alltagseinsatz auch keine Rolle. Allzu sorglos umgehen sollte man mit dem Tablet aber nicht, denn es besitzt keine IP-Zertifizierung, ist also weder staub- noch wasserdicht.

Unabhängig von der gewählten Gehäusefarbe wird das von Gorilla Glass 3 geschützte, 10,5 Zoll große AMOLED-Display des Samsung stets von einem schwarzen Rahmen eingefasst. Mit nur etwa 9 Millimetern an den Seiten ist er sehr schmal ausgefallen, was das schlanke Erscheinungsbild des Galaxy Tab S5e einmal mehr unterstreicht. Insgesamt sieht es auch wie die schlankere Version des Samsung Galaxy Tab 4 aus, das ebenfalls 10,5 Zoll groß ist und einen AMOLED-Bildschirm mitbringt.

Größenvergleich

262 mm 159 mm 9.8 mm 497 g258.7 mm 171.8 mm 7.3 mm 498 g250.6 mm 174.1 mm 6.1 mm 456 g249 mm 164 mm 7 mm 482 g245 mm 160 mm 5.5 mm 400 g242 mm 167 mm 7 mm 440 g

Ausstattung - 4 GB RAM und 64 GB Speicherplatz im Galaxy Tab S

Samsung stattet das Galaxy Tab S5e mit dem neuen Mittelklasse-SoC Snapdragon 670 aus, dem die Grafikeinheit Adreno 616 zur Seite steht. Dazu kommen 4 GB LPDDR4X-RAM und 64 GB eMMC-Flash, von dem etwas mehr als 48 GB frei sind, wenn das Tablet neu in Betrieb genommen wird. Erweitern kann man den internen Speicher über eine bis zu 512 GB große microSD-Karte, auf die sich auch Apps auslagern lassen. In der LTE-Version bietet der microSD-Einschub auch Platz für eine SIM-Karte. Die LTE-Version unterstützt wie die von uns getestete WiFi-Version aber ebenfalls kein NFC.

Der USB-OTG-fähige USB-C-Port unterstützt USB 3.1 Gen.1 und bietet einen großen Vorteil: Weil das Galaxy Tab S5e Samsung DeX beherrscht, lässt sich der Bildschirminhalt über einen USB-C zu HDMI-Adapter auf einem entsprechend ausgestatteten Bildschirm spiegeln. An die vier Pogo Pins auf der linken Längsseite finden die ebenfalls optionale Dockingstation Charging Dock Pogo oder das Book Cover Keyboard magnetisch Anschluss.

links: Dockinganschluss
links: Dockinganschluss
rechts: microSD-Slot, Lautstärkewippe, Powertaste/Fingerabdrucksensor
rechts: microSD-Slot, Lautstärkewippe, Powertaste/Fingerabdrucksensor
Kopfseite: 2x Lautsprecher
Kopfseite: 2x Lautsprecher
Fußseite: Lautsprecher, USB-C-Port, Lautsprecher
Fußseite: Lautsprecher, USB-C-Port, Lautsprecher

Software - Samsung Galaxy mit Android 9.0 und One UI 1.1

Auf dem Samsung Galaxy Tab S5e läuft Android 9, dem der Hersteller seine hauseigene Benutzeroberfläche One UI 1.1 zur Seite gestellt hat. Vom Standard-Android-UI unterscheidet sie sich nur in Details, weshalb sich Anwender problemlos zurechtfinden dürften. Die Android-Sicherheitspatches waren zum Testzeitpunkt auf dem Stand vom März 2019 und damit noch ziemlich aktuell. Wie es sich für ein modernes Multimedia-Tablet gehört, ermöglicht das Galaxy Tab S5e auch das Streamen von HD-Videos, zum Beispiel über Netflix.

Bei der Softwareausstattung beschränkt sich Samsung auf das Wesentliche. Vorinstalliert sind neben den Google-Apps lediglich Microsoft OneDrive sowie eine Handvoll Samsung-Anwendungen, darunter ein Dateibrowser sowie der herstellereigene App Store Galaxy Apps. Dazu kommt Bixby Home: Wischt man auf dem Startbildschirm nach rechts, zeigt dieser Dienst eine Zusammenstellung von Nachrichten, App-Inhalten, Terminen, Wetter und Aktivitäten an.

Ein spannendes Software-Feature des Galaxy Tab S5e ist Samsung DeX, die „Desktop eXperience“. Schaltet man das Tablet in diesen UI-Modus, stellt es statt der Android-Benutzeroberfläche eine Windows-ähnliche Desktopansicht dar, inklusive Startmenü und Apps, die nicht mehr bildschirmfüllend, sondern jeweils in einem eigenen Fenster laufen. Zusammen mit dem optionalen Book Cover Keyboard können User das Galaxy Tab S5e dann wie ein kleines Notebook verwenden. Business-User und Kreative dürften aber den Eingabestift vermissen, den Samsung nicht für sein Tablet anbietet.

Kommunikation und GPS - Präzises GPS im Samsung Galaxy Tab

Unser Testmodell des Samsung Galaxy Tab S5e ist die WiFi-Version, die sich auf Bluetooth 5.0 sowie WLAN 802.11 a/b/g/n/ac versteht, sich also in 2,4-GHz- und 5,0-GHz-Netzwerke einklinken kann. Die 60 Euro teurere LTE-Version deckt 13 LTE-Bänder inklusive Band 20 ab und bietet Platz für eine Nano-SIM-Karte.

Beim Datenaustausch mit unserem Referenz-Router Linksys EA8500 erreicht das Galaxy Tab S5e gute und weitestgehend stabile, aber keine herausragenden Übertragungsraten. Am schnellsten ist es in Empfangsrichtung mit 346 MBit/s, während in Senderichtung bis zu 289 MBit/s drin sind.

Networking
iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10
Apple iPad Air 2019
A12 Bionic GPU, A12 Bionic, 64 GB eMMC Flash
540 (min: 499, max: 581) MBit/s ∼100% +56%
Samsung Galaxy Tab S5e SM-T720
Adreno 616, 670, 64 GB eMMC Flash
346 (min: 329, max: 362) MBit/s ∼64%
Samsung Galaxy Tab S4
Adreno 540, 835, 64 GB UFS 2.1 Flash
290 MBit/s ∼54% -16%
Amazon Fire HD 10 2017
PowerVR GX6250, MT8173, 64 GB eMMC Flash
241 MBit/s ∼45% -30%
Huawei MediaPad M5 10.8
Mali-G71 MP8, Kirin 960s, 32 GB eMMC Flash
214 MBit/s ∼40% -38%
Lenovo Tab P10
Adreno 506, 450, 64 GB eMMC Flash
214 (min: 206, max: 223) MBit/s ∼40% -38%
iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10
Samsung Galaxy Tab S4
Adreno 540, 835, 64 GB UFS 2.1 Flash
580 MBit/s ∼100% +101%
Apple iPad Air 2019
A12 Bionic GPU, A12 Bionic, 64 GB eMMC Flash
553 (min: 481, max: 580) MBit/s ∼95% +91%
Lenovo Tab P10
Adreno 506, 450, 64 GB eMMC Flash
326 (min: 314, max: 338) MBit/s ∼56% +13%
Samsung Galaxy Tab S5e SM-T720
Adreno 616, 670, 64 GB eMMC Flash
289 (min: 229, max: 300) MBit/s ∼50%
Huawei MediaPad M5 10.8
Mali-G71 MP8, Kirin 960s, 32 GB eMMC Flash
237 MBit/s ∼41% -18%
Amazon Fire HD 10 2017
PowerVR GX6250, MT8173, 64 GB eMMC Flash
227 MBit/s ∼39% -21%
0102030405060708090100110120130140150160170180190200210220230240250260270280290300310320330340350360370Tooltip
; iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10; iperf 3.1.3: Ø346 (329-362)
; iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10; iperf 3.1.3: Ø289 (229-300)
GPS-Empfang im Gebäude
GPS-Empfang im Gebäude
GPS-Empfang im Freien
GPS-Empfang im Freien

Zur Positionsbestimmung stützt sich das Samsung Galaxy Tab S5e auf GPS, GLONASS, BeiDou und Galileo, die ihm im Test sowohl innerhalb von Gebäuden als auch im Freien ziemlich schnell auf jeweils 4 Meter genau gelingt.

Genauso gut verortet uns das Tablet auf der obligatorischen Fahrradtour, auf der wie immer das Garmin Edge 500 zum Vergleich mitfährt. Einen eindeutigen Sieger zu bestimmen fällt schwer, denn alles in allem kann das Samsung-Tablet sehr gut mit dem Profi-Navigationsgerät von Garmin mithalten, versorgt Apps also mit exakten Positionsdaten.

Samsung Galaxy Tab S5e: Gesamtstrecke
Samsung Galaxy Tab S5e: Gesamtstrecke
Samsung Galaxy Tab S5e: See
Samsung Galaxy Tab S5e: See
Samsung Galaxy Tab S5e: Wendepunkt
Samsung Galaxy Tab S5e: Wendepunkt
Garmin Edge 500: Gesamtstrecke
Garmin Edge 500: Gesamtstrecke
Garmin Edge 500: See
Garmin Edge 500: See
Garmin Edge 500: Wendepunkt
Garmin Edge 500: Wendepunkt

Kameras - Schwache 13-MP-Kamera im Samsung

Aufnahme mit der Hauptkamera
Aufnahme mit der Hauptkamera
Aufnahme mit der Webcam & Selfie-Stickern
Aufnahme mit der Webcam & Selfie-Stickern

Die 13-MP-Hauptkamera des Galaxy Tab S5e produziert mit ihrem 1/3.4“-CMOS-Sensor bis zu 4.128 x 3.096 Pixel große Fotos (Format 4:3). Videoaufnahmen sind maximal in 4K (3.840 x 2.160 Pixel) bei 30 FPS möglich. Eine Nummer kleiner lässt es die 8-MP-Frontkamera angehen. Hier liegen die Obergrenzen für Fotos bei 3.264 x 2.448 Pixel (4:3) und für Videos bei Full-HD bei 30 FPS.

Beide Optiken arbeiten mit einer F2.0-Blende, die Hauptkamera zusätzlich mit einem Autofokus. Im Kameramenü sind ihr außerdem Einstellungen zu ISO-Zahl, Belichtung und Weißabgleich vorbehalten. Für beide gibt es wiederum Funktionen wie HDR, eine Gestensteuerung, Geotagging, einen Beauty-Modus, Filter, jede Menge Selfie-Sticker sowie als Samsung-spezifisches Extra die Augmented-Reality-App Bixby Vision. Sie kann unter anderem Texte übersetzen, Produkte identifizieren und QR-Codes lesen, ist aber eher Spielerei als echte Hilfe.

Bei Tageslicht macht die Hauptkamera passable Aufnahmen (Szenen 1 und 2), die durch ihre nicht sehr kontraststarke Darstellung allerdings etwas blutleer wirken und viele Details nur verrauscht abbilden. Nimmt man mit dem Tablet nur hin und wieder einen Schnappschuss auf, geht die gebotene Qualität aber in Ordnung. Bei schlechten Lichtverhältnissen (Szene 3) reißt die Kamera dagegen auch diese niedrige Messlatte, denn auf den Bildern lässt sich dann kaum noch etwas erkennen.

Bildervergleich

Wählen Sie eine Szene und navigieren Sie im ersten Bild. Ein Klick ändert die Position bei Touchscreens. Ein Klick auf die vergrößerten Bilder öffnet das Original in einem neuen Fenster. Das erste Bild zeigt das skalierte Foto, welches mit dem Testgerät aufgenommen wurde.

Szene 1Szene 2Szene 3

Unter kontrollierten Lichtbedingungen haben wir uns die Kamera abschließend nochmal genauer angeschaut. Dabei überprüfen wir die Farbabbildung mit dem X-Rite ColorChecker Passport und die Bildschärfe mit unserem Testchart.

Farben und Graustufen stellt das Tablet tendenziell zu kräftig dar, was sich jedoch nicht unbedingt in den Aufnahmen widerspiegelt. Den Testchart kann das Galaxy Tab S5e in Bildmitte relativ akkurat abbilden, lässt aber das letzte Quäntchen an Schärfe vermissen, die zu fast allen Ecken hin deutlich abnimmt.

ColorChecker Farben abfotografiert. In der unteren Hälfte jedes Patches haben wir die Originalfarben abgebildet.
ColorChecker Farben abfotografiert. In der unteren Hälfte jedes Patches haben wir die Originalfarben abgebildet.
Ausschnitt aus dem Testchart
Ausschnitt aus dem Testchart
Testchart abfotografiert
Testchart abfotografiert

Zubehör und Garantie - Optionales Docking-Keyboard für Samsung DeX

Das mitgelieferte 15-Watt-Netzteil (9V/1.67A, 5V/2A)
Das mitgelieferte 15-Watt-Netzteil (9V/1.67A, 5V/2A)

Samsung stattet das Galaxy Tab S5e mit einem modularen 15-Watt-Netzteil (9V/1.67A, 5V/2A), einem USB-Kabel (Typ C auf Typ A), einem USB-C- auf 3,5-mm-Klinkenadapter sowie einem SIM-Tool aus und legt der Verpackung eine Kurzanleitung und Garantieinformationen bei.

In seinem Webshop bietet der Hersteller etliches auf das Galaxy Tab S5e maßgeschneiderte Zubehör an, darunter die Dockingstation Charging Dock Pogo, das Book Cover Keyboard sowie andere Book Cover ohne integrierte Tastatur. Erhältlich ist außerdem ein USB-C zu HDMI-Adapter, über den sich der Bildschirminhalt mittels Samsung DeX auf Monitore und Fernseher spiegeln lässt.

Eingabegeräte & Bedienung - Fingerabdrucksensor in der Powertaste

Das Galaxy Tab S5e lässt sich sehr flüssig bedienen. Sein 10-Punkt-Touchscreen setzt Eingaben präzise und ohne merkliche Verzögerung um. Das gilt auch für die beiden physischen Tasten, die Powertaste und die Lautstärkewippe, die beide sehr fest im Gehäuse integriert sind und durch ihren knackigen Druckpunkt gefallen.

Im Ein-/Aus-Schalter hat Samsung den Fingerabdrucksensor untergebracht, mit der sich das Tablet unkompliziert entsperren lässt, wenn man es aus dem Standby holt – dann lässt man den Finger einfach einen Augenblick länger auf der Powertaste. Bis zu 3 Fingerabdrücke lassen sich anlegen. Alternativ gibt es eine Gesichtserkennung, die das Tablet im Test genauso schnell und zuverlässig entsperrt.

Stifteingaben unterstützt das Tablet nicht. Dafür bietet Samsung das optionale Book Cover Keyboard an, das an den Pogo-Pins auf der linken Längsseite andockt und das Samsung Tab S5e dann um eine Tastatur erweitert. Zum Test stand es uns leider nicht zur Verfügung.

Tastatur hochkant
Tastatur hochkant
Tastatur quer
Tastatur quer

Display - Starkes Super-AMOLED-Display im Samsung Galaxy Tab S5ee

Subpixel
Subpixel

Das Super-AMOLED-Display des Galaxy Tab S5e löst genauso wie das Samsung Galaxy Tab S4 mit 2.560 x 1.600 Pixel auf (WQXGA) und gehört damit im Vergleich zu den 10-Zoll-Tablets, die Inhalte besonders scharf darstellen können (Pixeldichte 287 PPI). Die WQXGA-Auflösung entspricht dem kinotauglichen Seitenverhältnis von 16:10. Samsung macht keine Angaben darüber, ob das Display HDR unterstützt.

Bei aktiviertem Umgebungslichtsensor und reinweißem Hintergrund leuchtet der 10-Punkt-Touchscreen durchschnittlich 477,3 cd/m² hell und verteilt seine Luminanz sehr gleichmäßig über den Bildschirm (91%). Wiederholt man die Messung mit einem Bild, das sich aus jeweils 50% Weiß- und Schwarz-Anteilen zusammensetzt (APL50), sind bis zu 530 cd/m² drin. Bei ausgeschaltetem Umgebungslichtsensor schafft das Super-AMOLED-Display noch maximal 299 cd/m². Die Luminanz lässt sich auf bis zu 1,74 cd/m² absenken, womit das Galaxy Tab S5e auch im Dunkeln die Augen nicht anstrengt.

Apropos anstrengend: Bedingt durch das OLED-Display regelt das Galaxy Tab S5e seine Helligkeit per Pulsweitenmodulation (PWM). Sie setzt ein, sobald der Bildschirm nicht auf volle Helligkeit eingestellt ist – im Alltagseinsatz also praktisch immer. Dann flackert das Display mit 245,1 Hz, was bei empfindlichen Personen zu Beschwerden führen kann.

435
cd/m²
436
cd/m²
440
cd/m²
445
cd/m²
452
cd/m²
460
cd/m²
462
cd/m²
467
cd/m²
481
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 481 cd/m² Durchschnitt: 453.1 cd/m² Minimum: 1.74 cd/m²
Ausleuchtung: 90 %
Helligkeit Akku: 452 cd/m²
Kontrast: ∞:1 (Schwarzwert: 0 cd/m²)
ΔE Color 1.7 | 0.6-29.43 Ø6.1
ΔE Greyscale 2.4 | 0.64-98 Ø6.3
97.5% sRGB (Calman 2D)
Gamma: 2.07
Samsung Galaxy Tab S5e SM-T720
Super AMOLED, 2560x1600, 10.5
Amazon Fire HD 10 2017
IPS, 1920x1200, 10.1
Apple iPad Air 2019
IPS, 2224x1668, 10.5
Huawei MediaPad M5 10.8
IPS, 2560x1600, 10.8
Lenovo Tab P10
IPS, 1920x1200, 10.1
Samsung Galaxy Tab S4
Super AMOLED, 2560x1600, 10.5
Bildschirm
-69%
-2%
-34%
-131%
-14%
Helligkeit Bildmitte
452
426
-6%
515
14%
382
-15%
522
15%
474
5%
Brightness
453
399
-12%
483
7%
378
-17%
495
9%
477
5%
Brightness Distribution
90
91
1%
90
0%
92
2%
84
-7%
91
1%
Schwarzwert *
0.38
0.41
0.24
0.41
DeltaE Colorchecker *
1.7
4.5
-165%
1.6
6%
2.8
-65%
6.7
-294%
2.5
-47%
Colorchecker DeltaE2000 max. *
3.7
7.9
-114%
4.4
-19%
6
-62%
12.2
-230%
5.8
-57%
DeltaE Graustufen *
2.4
5.2
-117%
2.8
-17%
3.5
-46%
9.1
-279%
2.1
12%
Gamma
2.07 106%
2.23 99%
2.21 100%
2.33 94%
2.14 103%
2.08 106%
CCT
6337 103%
6875 95%
6944 94%
6903 94%
9417 69%
6281 103%
Kontrast
1121
1256
1592
1273

* ... kleinere Werte sind besser

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM festgestellt 245.1 Hz ≤ 99 % Helligkeit

Das Display flackert mit 245.1 Hz (höchstwahrscheinlich durch Pulsweitenmodulation PWM) bei einer eingestellten Helligkeit von 99 % und darunter. Darüber sollte es zu keinem Flackern kommen.

Die Frequenz von 245.1 Hz ist relativ gering und daher sollte es bei sensiblen Personen zu Problemen wie Flackern oder Augenbeschwerden führen.

Im Vergleich: 51 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 9533 (Minimum 43, Maximum 142900) Hz.

Anwender können in den Android-Einstellungen aus vier Bildschirmmodi wählen. Standardmäßig aktiv ist die „Anpassungsfähige Anzeige“, mit der das Galaxy Tab S5e die Bildparameter automatisch an den gerade dargestellten Inhalt ausrichtet. Mit dem Spektralfotometer und der Software CalMAN haben wir uns die drei übrigen Bildschirmmodi „Einfach“ und „AMOLED-Foto“ genauer angeschaut, welche etwas natürlichere Resultate liefern als „AMOLED-Kino".

Egal, für welchen Bildmodus man sich entscheidet, das Galaxy Tab S5e liefert eine fast perfekt getroffene Farbtemperatur sowie eine Farb- und Graustufendarstellung im Idealbereich ab. OLED-bedingt kommt ein theoretisch unendlich hohes Kontrastverhältnis dazu, was dem Samsung-Tablet insgesamt zu einer sehr lebendigen und kräftigen Darstellung verhilft.

Farbtreue (Bildmodus Einfach, Zielfarbraum sRGB)
Farbtreue (Bildmodus Einfach, Zielfarbraum sRGB)
Farbraum (Bildmodus Einfach, Zielfarbraum sRGB)
Farbraum (Bildmodus Einfach, Zielfarbraum sRGB)
Graustufen (Bildmodus Einfach, Zielfarbraum sRGB)
Graustufen (Bildmodus Einfach, Zielfarbraum sRGB)
Farbsättigung (Bildmodus Einfach, Zielfarbraum sRGB)
Farbsättigung (Bildmodus Einfach, Zielfarbraum sRGB)
Farbtreue (Bildmodus AMOLED-Foto, Zielfarbraum AdobeRGB)
Farbtreue (Bildmodus AMOLED-Foto, Zielfarbraum AdobeRGB)
Farbraum (Bildmodus AMOLED-Foto, Zielfarbraum AdobeRGB)
Farbraum (Bildmodus AMOLED-Foto, Zielfarbraum AdobeRGB)
Graustufen (Bildmodus AMOLED-Foto, Zielfarbraum AdobeRGB)
Graustufen (Bildmodus AMOLED-Foto, Zielfarbraum AdobeRGB)
Farbsättigung (Bildmodus AMOLED-Foto, Zielfarbraum AdobeRGB)
Farbsättigung (Bildmodus AMOLED-Foto, Zielfarbraum AdobeRGB)

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiss
4 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 2 ms steigend
↘ 2 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind sehr kurz, wodurch sich der Bildschirm auch für schnelle 3D Spiele eignen sollte.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 1 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten besser als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (25.2 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
5.6 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 2.8 ms steigend
↘ 2.8 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind sehr kurz, wodurch sich der Bildschirm auch für schnelle 3D Spiele eignen sollte.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.9 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 3 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten besser als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (40.3 ms).

Durch seine Kombination aus relativ hoher Leuchtstärke und schnell reagierendem Umgebungslichtsensor eignet sich das Galaxy Tab S5e gut für den Außeneinsatz, wobei man sich natürlich wie bei jedem anderen aktuellen Mobilgerät mit der spiegelnden Displayoberfläche arrangieren muss.

Die Blickwinkelstabilität des Super-AMOLED-Displays ist sehr gut. Auch bei flachen Betrachtungswinkeln gibt es keine merklichen Farbverfälschungen und die Helligkeit bleibt konstant hoch.

Außeneinsatz
Außeneinsatz
Blickwinkel
Blickwinkel

Leistung - Neuer Snapdragon 670 im Samsung Tablet

Samsung hat dem Galaxy Tab S5e das ARMv8-basierte Mittelklasse-SoC Snapdragon 670 spendiert, das gegenüber seinem Vorgänger Snapdragon 660 um 15 % schnellere Kerne besitzt und eine verdoppelte AI-Performance auffahren soll. Der Qualcomm-Chip integriert 8 Kryo-360-Kerne, die sich auf 2 Performance-Kerne (bis zu 2 GHz Taktfrequenz) und 6 Stromsparkerne (bis zu 1,7 GHz Taktfrequenz) aufteilen.

In Kombination mit der Qualcomm-GPU Adreno 616 und 4 GB LPDDR4X-RAM entwickelt das Galaxy Tab S5e eine gute Leistung, die für alltägliche Aufgaben locker ausreicht. Wartezeiten gibt es praktisch keine, Apps laden flott und während des Tests ruckelte und stotterte auch nichts.

Wie die synthetischen Benchmarks zeigen, kommt das Galaxy Tab S5e nicht ganz an die aktuelle Tablet-Oberklasse heran, in der sich unter anderem das Samsung Galaxy Tab S4 und das Apple iPad Air (2019) tummeln. Mit dem Huawei MediaPad M5 10.8, das vor gerade mal einem Jahr noch zu den schnellsten Tablets gehörte, liegt es dagegen annähernd auf gleicher Höhe. Kurzum: An Performance mangelt es dem Galaxy Tab S5e nicht.

Geekbench 4.3
Compute RenderScript Score
Huawei MediaPad M5 10.8
11575 Points ∼26% +90%
Samsung Galaxy Tab S4
7930 Points ∼18% +30%
Durchschnitt der Klasse Tablet (862 - 43802, n=36)
6290 Points ∼14% +3%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 670 (6090 - 6479, n=2)
6285 Points ∼14% +3%
Samsung Galaxy Tab S5e SM-T720
6090 Points ∼14%
Lenovo Tab P10
3261 Points ∼7% -46%
Amazon Fire HD 10 2017
1562 Points ∼4% -74%
64 Bit Multi-Core Score
Apple iPad Air 2019
11490 Points ∼32% +100%
Samsung Galaxy Tab S4
6477 Points ∼18% +13%
Huawei MediaPad M5 10.8
5809 Points ∼16% +1%
Samsung Galaxy Tab S5e SM-T720
5742 Points ∼16%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 670 (5172 - 5742, n=2)
5457 Points ∼15% -5%
Durchschnitt der Klasse Tablet (1106 - 18041, n=53)
4747 Points ∼13% -17%
Lenovo Tab P10
3705 Points ∼10% -35%
Amazon Fire HD 10 2017
3305 Points ∼9% -42%
64 Bit Single-Core Score
Apple iPad Air 2019
4758 Points ∼75% +178%
Samsung Galaxy Tab S4
1893 Points ∼30% +11%
Samsung Galaxy Tab S5e SM-T720
1712 Points ∼27%
Durchschnitt der Klasse Tablet (429 - 5002, n=53)
1691 Points ∼27% -1%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 670 (1616 - 1712, n=2)
1664 Points ∼26% -3%
Huawei MediaPad M5 10.8
1634 Points ∼26% -5%
Amazon Fire HD 10 2017
1204 Points ∼19% -30%
Lenovo Tab P10
747 Points ∼12% -56%
PCMark for Android
Work 2.0 performance score
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 670 (6698 - 7377, n=2)
7038 Points ∼59% +5%
Samsung Galaxy Tab S5e SM-T720
6698 Points ∼56%
Samsung Galaxy Tab S4
6315 Points ∼53% -6%
Huawei MediaPad M5 10.8
5114 Points ∼43% -24%
Durchschnitt der Klasse Tablet (2345 - 6698, n=37)
4332 Points ∼36% -35%
Lenovo Tab P10
4250 Points ∼36% -37%
Amazon Fire HD 10 2017
3678 Points ∼31% -45%
Work performance score
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 670 (8126 - 9397, n=2)
8762 Points ∼45% +8%
Samsung Galaxy Tab S5e SM-T720
8126 Points ∼41%
Samsung Galaxy Tab S4
6954 Points ∼35% -14%
Huawei MediaPad M5 10.8
5040 Points ∼26% -38%
Lenovo Tab P10
4949 Points ∼25% -39%
Amazon Fire HD 10 2017
4895 Points ∼25% -40%
Durchschnitt der Klasse Tablet (5984 - 8356, n=78)
4596 Points ∼23% -43%
3DMark
2560x1440 Sling Shot Extreme (Vulkan) Unlimited Physics
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 670 (2288 - 2314, n=2)
2301 Points ∼15% +1%
Samsung Galaxy Tab S5e SM-T720
2288 Points ∼15%
Durchschnitt der Klasse Tablet (2053 - 2288, n=3)
1447 Points ∼9% -37%
2560x1440 Sling Shot Extreme (Vulkan) Unlimited Graphics
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 670 (1408 - 1416, n=2)
1412 Points ∼10% 0%
Samsung Galaxy Tab S5e SM-T720
1408 Points ∼10%
Durchschnitt der Klasse Tablet (612 - 1408, n=3)
673 Points ∼5% -52%
2560x1440 Sling Shot Extreme (Vulkan) Unlimited
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 670 (1540 - 1550, n=2)
1545 Points ∼10% 0%
Samsung Galaxy Tab S5e SM-T720
1540 Points ∼10%
Durchschnitt der Klasse Tablet (725 - 1540, n=3)
755 Points ∼5% -51%
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) Unlimited Physics
Apple iPad Air 2019
3347 Points ∼74% +38%
Samsung Galaxy Tab S4
2919 Points ∼64% +20%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 670 (2424 - 2532, n=2)
2478 Points ∼55% +2%
Samsung Galaxy Tab S5e SM-T720
2424 Points ∼53%
Huawei MediaPad M5 10.8
2323 Points ∼51% -4%
Lenovo Tab P10
1793 Points ∼40% -26%
Durchschnitt der Klasse Tablet (1372 - 3347, n=41)
1678 Points ∼37% -31%
Amazon Fire HD 10 2017
1386 Points ∼31% -43%
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) Unlimited Graphics
Apple iPad Air 2019
6484 Points ∼79% +302%
Samsung Galaxy Tab S4
4086 Points ∼50% +153%
Huawei MediaPad M5 10.8
2069 Points ∼25% +28%
Durchschnitt der Klasse Tablet (547 - 6993, n=41)
1711 Points ∼21% +6%
Samsung Galaxy Tab S5e SM-T720
1612 Points ∼20%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 670 (1612 - 1612, n=2)
1612 Points ∼20% 0%
Amazon Fire HD 10 2017
528 Points ∼6% -67%
Lenovo Tab P10
414 Points ∼5% -74%
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) Unlimited
Apple iPad Air 2019
5367 Points ∼85% +208%
Samsung Galaxy Tab S4
3753 Points ∼59% +115%
Huawei MediaPad M5 10.8
2121 Points ∼34% +22%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 670 (1742 - 1754, n=2)
1748 Points ∼28% 0%
Samsung Galaxy Tab S5e SM-T720
1742 Points ∼28%
Durchschnitt der Klasse Tablet (646 - 5367, n=42)
1464 Points ∼23% -16%
Amazon Fire HD 10 2017
612 Points ∼10% -65%
Lenovo Tab P10
499 Points ∼8% -71%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 Unlimited Physics
Apple iPad Air 2019
3493 Points ∼74% +45%
Samsung Galaxy Tab S4
2952 Points ∼63% +22%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 670 (2413 - 2495, n=2)
2454 Points ∼52% +2%
Samsung Galaxy Tab S5e SM-T720
2413 Points ∼51%
Huawei MediaPad M5 10.8
2101 Points ∼45% -13%
Lenovo Tab P10
1793 Points ∼38% -26%
Durchschnitt der Klasse Tablet (739 - 4700, n=46)
1677 Points ∼36% -31%
Amazon Fire HD 10 2017
1399 Points ∼30% -42%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 Unlimited Graphics
Apple iPad Air 2019
15399 Points ∼54% +508%
Samsung Galaxy Tab S4
3682 Points ∼13% +45%
Durchschnitt der Klasse Tablet (165 - 28751, n=46)
3225 Points ∼11% +27%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 670 (2534 - 2537, n=2)
2536 Points ∼9% 0%
Samsung Galaxy Tab S5e SM-T720
2534 Points ∼9%
Huawei MediaPad M5 10.8
2208 Points ∼8% -13%
Amazon Fire HD 10 2017
754 Points ∼3% -70%
Lenovo Tab P10
711 Points ∼2% -72%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 Unlimited
Apple iPad Air 2019
8763 Points ∼65% +250%
Samsung Galaxy Tab S4
3753 Points ∼28% +50%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 670 (2506 - 2528, n=2)
2517 Points ∼19% 0%
Samsung Galaxy Tab S5e SM-T720
2506 Points ∼19%
Huawei MediaPad M5 10.8
2183 Points ∼16% -13%
Durchschnitt der Klasse Tablet (207 - 13454, n=46)
2129 Points ∼16% -15%
Amazon Fire HD 10 2017
840 Points ∼6% -66%
Lenovo Tab P10
821 Points ∼6% -67%
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) Physics
Apple iPad Air 2019
3312 Points ∼78% +36%
Samsung Galaxy Tab S4
2952 Points ∼69% +21%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 670 (2436 - 2466, n=2)
2451 Points ∼58% +1%
Samsung Galaxy Tab S5e SM-T720
2436 Points ∼57%
Huawei MediaPad M5 10.8
2419 Points ∼57% -1%
Lenovo Tab P10
1832 Points ∼43% -25%
Durchschnitt der Klasse Tablet (1654 - 3312, n=60)
1523 Points ∼36% -37%
Amazon Fire HD 10 2017
1363 Points ∼32% -44%
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) Graphics
Apple iPad Air 2019
5760 Points ∼91% +297%
Samsung Galaxy Tab S4
3682 Points ∼58% +154%
Huawei MediaPad M5 10.8
1504 Points ∼24% +4%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 670 (1451 - 1487, n=2)
1469 Points ∼23% +1%
Samsung Galaxy Tab S5e SM-T720
1451 Points ∼23%
Durchschnitt der Klasse Tablet (542 - 5760, n=60)
1233 Points ∼19% -15%
Amazon Fire HD 10 2017
413 Points ∼6% -72%
Lenovo Tab P10
364 Points ∼6% -75%
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1)
Apple iPad Air 2019
4949 Points ∼86% +210%
Samsung Galaxy Tab S4
3490 Points ∼61% +119%
Huawei MediaPad M5 10.8
1642 Points ∼29% +3%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 670 (1594 - 1631, n=2)
1613 Points ∼28% +1%
Samsung Galaxy Tab S5e SM-T720
1594 Points ∼28%
Durchschnitt der Klasse Tablet (639 - 4949, n=66)
1084 Points ∼19% -32%
Amazon Fire HD 10 2017
489 Points ∼9% -69%
Lenovo Tab P10
443 Points ∼8% -72%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 Physics
Apple iPad Air 2019
3180 Points ∼75% +29%
Samsung Galaxy Tab S4
2952 Points ∼70% +20%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 670 (2456 - 2489, n=2)
2473 Points ∼58% +1%
Samsung Galaxy Tab S5e SM-T720
2456 Points ∼58%
Huawei MediaPad M5 10.8
2445 Points ∼58% 0%
Lenovo Tab P10
1814 Points ∼43% -26%
Durchschnitt der Klasse Tablet (793 - 3184, n=62)
1460 Points ∼34% -41%
Amazon Fire HD 10 2017
1347 Points ∼32% -45%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 Graphics
Apple iPad Air 2019
10647 Points ∼100% +352%
Samsung Galaxy Tab S4
3682 Points ∼35% +56%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 670 (2357 - 2428, n=2)
2393 Points ∼22% +2%
Samsung Galaxy Tab S5e SM-T720
2357 Points ∼22%
Durchschnitt der Klasse Tablet (42 - 10647, n=62)
1782 Points ∼17% -24%
Huawei MediaPad M5 10.8
1719 Points ∼16% -27%
Lenovo Tab P10
691 Points ∼6% -71%
Amazon Fire HD 10 2017
598 Points ∼6% -75%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0
Apple iPad Air 2019
6997 Points ∼91% +194%
Samsung Galaxy Tab S4
3490 Points ∼45% +47%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 670 (2378 - 2441, n=2)
2410 Points ∼31% +1%
Samsung Galaxy Tab S5e SM-T720
2378 Points ∼31%
Huawei MediaPad M5 10.8
1840 Points ∼24% -23%
Durchschnitt der Klasse Tablet (53 - 6997, n=66)
1394 Points ∼18% -41%
Lenovo Tab P10
801 Points ∼10% -66%
Amazon Fire HD 10 2017
682 Points ∼9% -71%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Physics
Apple iPad Air 2019
27663 Points ∼32% +112%
Samsung Galaxy Tab S4
19037 Points ∼22% +46%
Amazon Fire HD 10 2017
15117 Points ∼17% +16%
Huawei MediaPad M5 10.8
14698 Points ∼17% +13%
Lenovo Tab P10
14108 Points ∼16% +8%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 670 (13055 - 14631, n=2)
13843 Points ∼16% +6%
Durchschnitt der Klasse Tablet (3675 - 51374, n=150)
13371 Points ∼15% +2%
Samsung Galaxy Tab S5e SM-T720
13055 Points ∼15%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Graphics Score
Apple iPad Air 2019
160399 Points ∼30% +617%
Samsung Galaxy Tab S4
56368 Points ∼11% +152%
Huawei MediaPad M5 10.8
35210 Points ∼7% +57%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 670 (22381 - 35596, n=2)
28989 Points ∼5% +30%
Samsung Galaxy Tab S5e SM-T720
22381 Points ∼4%
Durchschnitt der Klasse Tablet (2109 - 194856, n=150)
20397 Points ∼4% -9%
Amazon Fire HD 10 2017
12771 Points ∼2% -43%
Lenovo Tab P10
12400 Points ∼2% -45%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Score
Apple iPad Air 2019
77626 Points ∼33% +302%
Samsung Galaxy Tab S4
39260 Points ∼17% +103%
Huawei MediaPad M5 10.8
26875 Points ∼11% +39%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 670 (19315 - 26999, n=2)
23157 Points ∼10% +20%
Samsung Galaxy Tab S5e SM-T720
19315 Points ∼8%
Durchschnitt der Klasse Tablet (2411 - 106954, n=151)
16079 Points ∼7% -17%
Amazon Fire HD 10 2017
13227 Points ∼6% -32%
Lenovo Tab P10
12743 Points ∼5% -34%
GFXBench (DX / GLBenchmark) 2.7
1920x1080 T-Rex HD Offscreen C24Z16
Apple iPad Air 2019
261 fps ∼2% +467%
Huawei MediaPad M5 10.8
96 fps ∼1% +109%
Samsung Galaxy Tab S4
69 fps ∼1% +50%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 670 (46 - 58, n=2)
52 fps ∼0% +13%
Samsung Galaxy Tab S5e SM-T720
46 fps ∼0%
Durchschnitt der Klasse Tablet (4.2 - 451, n=176)
32.2 fps ∼0% -30%
Amazon Fire HD 10 2017
22 fps ∼0% -52%
Lenovo Tab P10
21 fps ∼0% -54%
T-Rex HD Onscreen C24Z16
Apple iPad Air 2019
59.9 fps ∼2% +87%
Samsung Galaxy Tab S4
58 fps ∼2% +81%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 670 (32 - 53, n=2)
42.5 fps ∼1% +33%
Huawei MediaPad M5 10.8
40 fps ∼1% +25%
Samsung Galaxy Tab S5e SM-T720
32 fps ∼1%
Amazon Fire HD 10 2017
21 fps ∼1% -34%
Durchschnitt der Klasse Tablet (3.7 - 120, n=180)
21 fps ∼1% -34%
Lenovo Tab P10
20 fps ∼1% -37%
GFXBench 3.0
off screen Manhattan Offscreen OGL
Apple iPad Air 2019
139 fps ∼25% +379%
Samsung Galaxy Tab S4
60 fps ∼11% +107%
Huawei MediaPad M5 10.8
44 fps ∼8% +52%
Samsung Galaxy Tab S5e SM-T720
29 fps ∼5%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 670 (29 - 29, n=2)
29 fps ∼5% 0%
Durchschnitt der Klasse Tablet (1.8 - 220, n=114)
21.3 fps ∼4% -27%
Amazon Fire HD 10 2017
9.9 fps ∼2% -66%
Lenovo Tab P10
9.2 fps ∼2% -68%
on screen Manhattan Onscreen OGL
Apple iPad Air 2019
58.5 fps ∼16% +244%
Samsung Galaxy Tab S4
36 fps ∼10% +112%
Huawei MediaPad M5 10.8
26 fps ∼7% +53%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 670 (17 - 28, n=2)
22.5 fps ∼6% +32%
Samsung Galaxy Tab S5e SM-T720
17 fps ∼5%
Durchschnitt der Klasse Tablet (2.9 - 110, n=117)
14.7 fps ∼4% -14%
Amazon Fire HD 10 2017
9.5 fps ∼3% -44%
Lenovo Tab P10
8.7 fps ∼2% -49%
GFXBench 3.1
off screen Manhattan ES 3.1 Offscreen
Apple iPad Air 2019
96 fps ∼2% +405%
Samsung Galaxy Tab S4
41 fps ∼1% +116%
Durchschnitt der Klasse Tablet (2 - 173, n=63)
20.4 fps ∼0% +7%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 670 (19 - 20, n=2)
19.5 fps ∼0% +3%
Samsung Galaxy Tab S5e SM-T720
19 fps ∼0%
Huawei MediaPad M5 10.8
18 fps ∼0% -5%
Lenovo Tab P10
6 fps ∼0% -68%
Amazon Fire HD 10 2017
4.9 fps ∼0% -74%
on screen Manhattan ES 3.1 Onscreen
Apple iPad Air 2019
51.2 fps ∼1% +642%
Samsung Galaxy Tab S4
22 fps ∼1% +219%
Huawei MediaPad M5 10.8
15 fps ∼0% +117%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 670 (6.9 - 19, n=2)
13 fps ∼0% +88%
Durchschnitt der Klasse Tablet (2.7 - 95, n=63)
12.6 fps ∼0% +83%
Samsung Galaxy Tab S5e SM-T720
6.9 fps ∼0%
Lenovo Tab P10
5.7 fps ∼0% -17%
Amazon Fire HD 10 2017
4.7 fps ∼0% -32%
GFXBench
High Tier Onscreen
Apple iPad Air 2019
26.4 fps ∼17% +514%
Durchschnitt der Klasse Tablet (1.7 - 49, n=13)
12.1 fps ∼8% +181%
Samsung Galaxy Tab S4
8.9 fps ∼6% +107%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 670 (4.3 - 7.2, n=2)
5.75 fps ∼4% +34%
Samsung Galaxy Tab S5e SM-T720
4.3 fps ∼3%
Lenovo Tab P10
1.9 fps ∼1% -56%
2560x1440 High Tier Offscreen
Apple iPad Air 2019
26.3 fps ∼24% +498%
Durchschnitt der Klasse Tablet (1 - 51.1, n=13)
13.5 fps ∼12% +207%
Samsung Galaxy Tab S4
9.3 fps ∼8% +111%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 670 (4.4 - 4.5, n=2)
4.45 fps ∼4% +1%
Samsung Galaxy Tab S5e SM-T720
4.4 fps ∼4%
Lenovo Tab P10
1.1 fps ∼1% -75%
Normal Tier Onscreen
Apple iPad Air 2019
40.4 fps ∼20% +494%
Durchschnitt der Klasse Tablet (2.7 - 58, n=13)
17.5 fps ∼9% +157%
Samsung Galaxy Tab S4
14 fps ∼7% +106%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 670 (6.8 - 11, n=2)
8.9 fps ∼5% +31%
Samsung Galaxy Tab S5e SM-T720
6.8 fps ∼3%
Lenovo Tab P10
3.2 fps ∼2% -53%
1920x1080 Normal Tier Offscreen
Apple iPad Air 2019
70.5 fps ∼28% +488%
Durchschnitt der Klasse Tablet (2.8 - 134, n=13)
36.1 fps ∼14% +201%
Samsung Galaxy Tab S4
25 fps ∼10% +108%
Samsung Galaxy Tab S5e SM-T720
12 fps ∼5%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 670 (12 - 12, n=2)
12 fps ∼5% 0%
Lenovo Tab P10
3.4 fps ∼1% -72%
off screen Car Chase Offscreen
Apple iPad Air 2019
62.8 fps ∼16% +639%
Samsung Galaxy Tab S4
25 fps ∼6% +194%
Huawei MediaPad M5 10.8
18 fps ∼5% +112%
Durchschnitt der Klasse Tablet (5.2 - 107, n=43)
13.7 fps ∼3% +61%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 670 (8.5 - 11, n=2)
9.75 fps ∼2% +15%
Samsung Galaxy Tab S5e SM-T720
8.5 fps ∼2%
Lenovo Tab P10
3.4 fps ∼1% -60%
Amazon Fire HD 10 2017
2 fps ∼1% -76%
on screen Car Chase Onscreen
Apple iPad Air 2019
35.8 fps ∼21% +459%
Samsung Galaxy Tab S4
13 fps ∼8% +103%
Huawei MediaPad M5 10.8
10 fps ∼6% +56%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 670 (6.4 - 11, n=2)
8.7 fps ∼5% +36%
Durchschnitt der Klasse Tablet (5 - 47, n=43)
7.89 fps ∼5% +23%
Samsung Galaxy Tab S5e SM-T720
6.4 fps ∼4%
Lenovo Tab P10
3.3 fps ∼2% -48%
Amazon Fire HD 10 2017
2 fps ∼1% -69%
Basemark GPU
1920x1080 OpenGL Medium Offscreen
Samsung Galaxy Tab S4
21.79 (min: 12.48, max: 36) fps ∼3% +66%
Durchschnitt der Klasse Tablet (8.72 - 21.8, n=3)
14.5 fps ∼2% +11%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 670 (13.1 - 13.8, n=2)
13.4 fps ∼2% +2%
Samsung Galaxy Tab S5e SM-T720
13.1 fps ∼2%
Vulkan Medium Native
Samsung Galaxy Tab S4
14.78 (min: 9.16, max: 37.68) fps ∼2% +93%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 670 (7.67 - 11.6, n=2)
9.65 fps ∼2% +26%
Samsung Galaxy Tab S5e SM-T720
7.67 fps ∼1%
Durchschnitt der Klasse Tablet (7.67 - 14.8, n=3)
7.48 fps ∼1% -2%
1920x1080 Vulkan Medium Offscreen
Samsung Galaxy Tab S4
22.71 (min: 13.73, max: 55.41) fps ∼3% +89%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 670 (12 - 12.5, n=2)
12.2 fps ∼2% +1%
Samsung Galaxy Tab S5e SM-T720
12.04 fps ∼2%
Durchschnitt der Klasse Tablet (12 - 22.7, n=3)
11.6 fps ∼2% -4%
AnTuTu v7 - Total Score
Apple iPad Air 2019
370545 Points ∼65% +136%
Samsung Galaxy Tab S4
201881 Points ∼36% +29%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 670 (156772 - 158868, n=2)
157820 Points ∼28% +1%
Durchschnitt der Klasse Tablet (20856 - 566378, n=29)
157250 Points ∼28% 0%
Samsung Galaxy Tab S5e SM-T720
156772 Points ∼28%
Huawei MediaPad M5 10.8
113687 Points ∼20% -27%
Amazon Fire HD 10 2017
77717 Points ∼14% -50%
Lenovo Tab P10
71739 Points ∼13% -54%
VRMark - Amber Room
Samsung Galaxy Tab S4
3130 Score ∼62% +120%
Durchschnitt der Klasse Tablet (1423 - 3130, n=2)
2277 Score ∼45% +60%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 670 (1423 - 1473, n=2)
1448 Score ∼29% +2%
Samsung Galaxy Tab S5e SM-T720
1423 Score ∼28%
BaseMark OS II
Web
Apple iPad Air 2019
1734 Points ∼85% +52%
Samsung Galaxy Tab S4
1218 Points ∼60% +6%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 670 (1144 - 1186, n=2)
1165 Points ∼57% +2%
Samsung Galaxy Tab S5e SM-T720
1144 Points ∼56%
Amazon Fire HD 10 2017
1010 Points ∼50% -12%
Huawei MediaPad M5 10.8
811 Points ∼40% -29%
Durchschnitt der Klasse Tablet (9 - 2034, n=107)
754 Points ∼37% -34%
Lenovo Tab P10
734 Points ∼36% -36%
Graphics
Apple iPad Air 2019
15614 Points ∼54% +454%
Samsung Galaxy Tab S4
6080 Points ∼21% +116%
Samsung Galaxy Tab S5e SM-T720
2816 Points ∼10%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 670 (2815 - 2816, n=2)
2816 Points ∼10% 0%
Durchschnitt der Klasse Tablet (98 - 28853, n=107)
2285 Points ∼8% -19%
Huawei MediaPad M5 10.8
1602 Points ∼6% -43%
Lenovo Tab P10
951 Points ∼3% -66%
Amazon Fire HD 10 2017
833 Points ∼3% -70%
Memory
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 670 (2894 - 3316, n=2)
3105 Points ∼49% +7%
Samsung Galaxy Tab S4
2900 Points ∼46% 0%
Samsung Galaxy Tab S5e SM-T720
2894 Points ∼46%
Huawei MediaPad M5 10.8
2654 Points ∼42% -8%
Apple iPad Air 2019
2095 Points ∼33% -28%
Amazon Fire HD 10 2017
1513 Points ∼24% -48%
Durchschnitt der Klasse Tablet (56 - 5423, n=107)
1079 Points ∼17% -63%
Lenovo Tab P10
853 Points ∼14% -71%
System
Apple iPad Air 2019
12591 Points ∼76% +137%
Samsung Galaxy Tab S4
5537 Points ∼34% +4%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 670 (5315 - 5507, n=2)
5411 Points ∼33% +2%
Samsung Galaxy Tab S5e SM-T720
5315 Points ∼32%
Lenovo Tab P10
2861 Points ∼17% -46%
Huawei MediaPad M5 10.8
2838 Points ∼17% -47%
Durchschnitt der Klasse Tablet (482 - 16467, n=107)
2486 Points ∼15% -53%
Amazon Fire HD 10 2017
2329 Points ∼14% -56%
Overall
Apple iPad Air 2019
5169 Points ∼61% +95%
Samsung Galaxy Tab S4
3302 Points ∼39% +24%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 670 (2653 - 2794, n=2)
2724 Points ∼32% +3%
Samsung Galaxy Tab S5e SM-T720
2653 Points ∼31%
Huawei MediaPad M5 10.8
1769 Points ∼21% -33%
Amazon Fire HD 10 2017
1312 Points ∼16% -51%
Durchschnitt der Klasse Tablet (150 - 8450, n=107)
1289 Points ∼15% -51%
Lenovo Tab P10
1142 Points ∼14% -57%
Basemark ES 3.1 / Metal - offscreen Overall Score
Apple iPad Air 2019
2873 Points ∼54% +547%
Durchschnitt der Klasse Tablet (301 - 5300, n=17)
1526 Points ∼29% +244%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 670 (444 - 447, n=2)
446 Points ∼8% 0%
Samsung Galaxy Tab S5e SM-T720
444 Points ∼8%

Legende

 
Samsung Galaxy Tab S5e SM-T720 Qualcomm Snapdragon 670, Qualcomm Adreno 616, 64 GB eMMC Flash
 
Amazon Fire HD 10 2017 Mediatek MT8173, PowerVR GX6250, 64 GB eMMC Flash
 
Apple iPad Air 2019 Apple A12 Bionic, Apple A12 Bionic GPU, 64 GB eMMC Flash
 
Huawei MediaPad M5 10.8 HiSilicon Kirin 960s, ARM Mali-G71 MP8, 32 GB eMMC Flash
 
Lenovo Tab P10 Qualcomm Snapdragon 450, Qualcomm Adreno 506, 64 GB eMMC Flash
 
Samsung Galaxy Tab S4 Qualcomm Snapdragon 835 (8998), Qualcomm Adreno 540, 64 GB UFS 2.1 Flash

Die gute SoC-Leistung spiegelt sich auch in den Browser-Benchmarks wider: Das Samsung Galaxy Tab S5e reiht sich hinter dem Samsung Galaxy Tab S4 und dem Apple iPad Air (2019) abermals auf einem Mittelfeldplatz ein und übertrifft das Amazon Fire HD 10 (2017), das Huawei MediaPad M5 10.8 und das Lenovo Tab P10.

Jetstream 2 - Total Score
Apple iPad Air 2019 (Safari Mobile 12)
109.573 Points ∼100% +226%
Durchschnitt der Klasse Tablet (22.1 - 110, n=4)
68.8 Points ∼63% +105%
Samsung Galaxy Tab S5e SM-T720 (Chrome 74.0.3729.136)
33.6 Points ∼31%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 670 (32.1 - 33.6, n=2)
32.8 Points ∼30% -2%
WebXPRT 3 - ---
Apple iPad Air 2019 (Safari Mobile 12)
156 Points ∼100% +136%
Durchschnitt der Klasse Tablet (24 - 182, n=18)
79.3 Points ∼51% +20%
Samsung Galaxy Tab S4 (Samsung Browser 8.0)
77 Points ∼49% +17%
Samsung Galaxy Tab S5e SM-T720 (Chrome 74.0.3729.136)
66 Points ∼42%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 670 (62 - 66, n=2)
64 Points ∼41% -3%
Speedometer 2.0 - Result
Apple iPad Air 2019 (Safari Mobile 12)
123 runs/min ∼100% +265%
Durchschnitt der Klasse Tablet (18.8 - 132, n=8)
70.8 runs/min ∼58% +110%
Samsung Galaxy Tab S5e SM-T720 (Chrome 74.0.3729.136)
33.74 runs/min ∼27%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 670 (32.5 - 33.7, n=2)
33.1 runs/min ∼27% -2%
Octane V2 - Total Score
Apple iPad Air 2019 (Safari Mobile 12)
41770 Points ∼100% +269%
Samsung Galaxy Tab S4 (Samsung Browser 8.0)
12897 Points ∼31% +14%
Samsung Galaxy Tab S5e SM-T720 (Chrome 74.0.3729.136)
11312 Points ∼27%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 670 (11056 - 11312, n=2)
11184 Points ∼27% -1%
Amazon Fire HD 10 2017 (Amazon Silk 61.2)
8570 Points ∼21% -24%
Huawei MediaPad M5 10.8 (Chrome 65)
6802 Points ∼16% -40%
Durchschnitt der Klasse Tablet (1238 - 45734, n=168)
6775 Points ∼16% -40%
Lenovo Tab P10 (Chrome 71)
4075 Points ∼10% -64%
Mozilla Kraken 1.1 - Total Score
Lenovo Tab P10 (Chrome 71)
11352 ms * ∼100% -225%
Durchschnitt der Klasse Tablet (603 - 43092, n=179)
9192 ms * ∼81% -163%
Huawei MediaPad M5 10.8 (Chrome 65)
5947 ms * ∼52% -70%
Amazon Fire HD 10 2017 (Amazon Silk 61.2)
3975.5 ms * ∼35% -14%
Samsung Galaxy Tab S5e SM-T720 (Chrome 74.0.3729.136)
3496.3 ms * ∼31%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 670 (3361 - 3496, n=2)
3429 ms * ∼30% +2%
Samsung Galaxy Tab S4 (Samsung Browser 8.0)
2644.7 ms * ∼23% +24%
Apple iPad Air 2019 (Safari Mobile 12)
643.5 ms * ∼6% +82%

* ... kleinere Werte sind besser

Mit seinem 64 GB großen eMMC-Flashspeicher erzielt das Galaxy Tab S5e einen guten Datendurchsatz und setzt sich damit klar vor Vergleichsgeräte wie das Amazon Fire HD 10 (2017) und das Lenovo Tab P10. Gegen die Performance von UFS-2.1-Speicher, der im Samsung Galaxy Tab S4 steckt, ist aber kein Kraut gewachsen.

Nahezu Gleichstand herrscht dagegen bei der microSD-Performance, die wir mit unserer Referenzkarte Toshiba Exceria Pro M501 ermitteln. Hier liegt das Galaxy Tab S5e mit einem Datendurchsatz von bis zu 76 MByte/s praktisch auf gleicher Höhe mit den Oberklasse-Tablets.

Samsung Galaxy Tab S5e SM-T720Amazon Fire HD 10 2017Huawei MediaPad M5 10.8Lenovo Tab P10Samsung Galaxy Tab S4Durchschnittliche 64 GB eMMC FlashDurchschnitt der Klasse Tablet
AndroBench 3-5
-38%
29%
-7%
44%
-5%
-56%
Sequential Write 256KB SDCard
60.76 (Toshiba Exceria Pro M501)
30.14 (Toshiba Exceria Pro M501)
-50%
73.84 (Toshiba Exceria Pro M501)
22%
60.95 (Toshiba Exceria Pro M501)
0%
59.08 (Toshiba Exceria Pro M501)
-3%
56.1 (58.4 - 74.7, n=97)
-8%
45.4 (14.6 - 73.8, n=51)
-25%
Sequential Read 256KB SDCard
76.12 (Toshiba Exceria Pro M501)
55.49 (Toshiba Exceria Pro M501)
-27%
85.14 (Toshiba Exceria Pro M501)
12%
84.28 (Toshiba Exceria Pro M501)
11%
80.07 (Toshiba Exceria Pro M501)
5%
74.1 (76.1 - 87.2, n=97)
-3%
62.5 (21.2 - 87.7, n=51)
-18%
Random Write 4KB
18.79
9.37
-50%
60.8
224%
15.75
-16%
24.43
30%
24.5 (3.4 - 88.2, n=107)
30%
5.82 (0.13 - 77.9, n=202)
-69%
Random Read 4KB
79.19
27.72
-65%
54.7
-31%
53.9
-32%
141.96
79%
54.3 (11.4 - 149, n=107)
-31%
18.6 (1.32 - 142, n=202)
-77%
Sequential Write 256KB
197.05
147.67
-25%
126.8
-36%
205.74
4%
195.76
-1%
172 (40 - 246, n=107)
-13%
38.4 (2.04 - 208, n=202)
-81%
Sequential Read 256KB
294.35
262.2
-11%
247.8
-16%
276.7
-6%
740.54
152%
274 (115 - 704, n=107)
-7%
109 (6.75 - 741, n=202)
-63%

Spiele - Schnell genug für aktuelle Android-Games

Das Qualcomm-SoC Snapdragon 670 gehört zwar nominell zur Mittelklasse, bringt im Zusammenspiel mit der Adreno 616-Grafikeinheit aber mehr als genug Leistung für aktuelle Android-Games mit. Wie unser Test-Tool Gamebench zeigt, laufen unter anderem PUBG Mobile, Dead Trigger 2 und Shadow Fight 3 durchwegs flüssig.

Das Spielen macht durch die vier gut klingenden Dolby-Atmos-Lautsprecher nochmal zusätzlich Spaß. Durch ihre Anordnung an den beiden kurzen Seiten erzeugen sie immer einen raumfüllenden Sound, egal ob man das Tablet im Hoch- oder Querformat hält.

Shadow Fight 3
Shadow Fight 3
PUBG Mobile
PUBG Mobile
PUBG Mobile
010203040Tooltip
; 0.12.0: Ø29.5 (7-31)
Dead Trigger 2
010203040506070Tooltip
; 1.5.5: Ø60.1 (49-61)
Shadow Fight 3
010203040506070Tooltip
; 1.18.3: Ø59.6 (2-61)

Emissionen - Surround-Sound aus 4 Lautsprechern

Temperatur

GFXBench Akkutest Manhattan
GFXBench Akkutest Manhattan

Unter Last bleibt das Samsung Galaxy Tab S5e mit durchschnittlich 29,6 °C fast genauso kühl wie im Leerlauf, bei dem sich im Mittel 28,5 °C ergeben. Maximal messen wir nur 33,1 °C. Damit fasst sich das Tablet jederzeit angenehm an.

Auch intern hat das Galaxy Tab S5e die Temperaturen souverän im Griff, denn es kann stets seine volle SoC-Leistung bereitstellen. Das zeigt sich beim Akkutest von GFXBench unter Beweis, der 30-mal hintereinander eine Szene rendert. Auch im anspruchsvollen Manhattan-Szenario bleiben die Frameraten über die gesamte Testdauer hinweg konstant hoch. Zu einem Throttling kommt es also nicht.

Max. Last
 32.6 °C29 °C28.1 °C 
 33.1 °C28.8 °C28 °C 
 31.8 °C30.7 °C29.6 °C 
Maximal: 33.1 °C
Durchschnitt: 30.2 °C
27.9 °C29.1 °C29.8 °C
27.6 °C28.4 °C30.4 °C
27.7 °C28.8 °C31.2 °C
Maximal: 31.2 °C
Durchschnitt: 29 °C
Netzteil (max.)  31.1 °C | Raumtemperatur 21.3 °C | Voltcraft IR-260
(+) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 30.2 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Tablet auf 30.7 °C.
(+) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 33.1 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 34.8 °C (von 22.2 bis 51.8 °C für die Klasse Tablet).
(+) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 31.2 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 34.3 °C).
(+) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 28.8 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 30.7 °C.

Lautsprecher

Lautsprechercharakteristik
Lautsprechercharakteristik

Wie sein teureres Schwestermodell Galaxy Tab S4 besitzt auch das Galaxy Tab S5e vier Lautsprecher von AKG, die Dolby Atmos unterstützen.

Die Quad-Speaker erzeugen ein nach Tablet-Maßstäben sehr stimmiges Klangbild mit sehr ausgeglichenen Mitten und Hochtönen, in dem die Basstöne allerdings etwas untergehen. Dafür scheppert oder verzerrt auch bei maximaler Lautstärke nichts, die bei unserem Testgerät bei 83,3 dB(A) liegt.

Externe Lautsprecher oder Kopfhörer lassen sich über Bluetooth 5.0 oder per Audioklinke anschließen, wobei man für letztere den mitgelieferten USB-C-Adapter verwenden muss.

dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2037.143.32527.434.43125.525.54024.527.45036.136.56326.127.88024.333.610022.14212519.145.616020.25820019.460.225016.560.331515.168.140015.366.95001471.163014.570.78001473.8100014.573.6125014.572.7160014.374200014.673.225001470315014.765.5400014.365.4500014.870.4630014.671.2800014.470.81000014.671.41250014.764.9160001552.9SPL26.783.3N0.860.4median 14.6median 70Delta1.55.428.630.224.926.624.624.426.422.530.824.623.619.820.221.119.928.817.642.919.159.719.159.617.456.616.961.616.863.515.166.316.567.815.666.41561.915.565.115.367.615.771.515.569.715.572.815.467.915.8641663.815.860.816.154.716.151.617.349.727.979.9146.4median 16median 63.50.65.4hearing rangehide median Pink NoiseSamsung Galaxy Tab S5e SM-T720Huawei MediaPad M5 10.8
Frequenzdiagramm (für Vergleiche die Checkboxen oben an-/abwählen)
Samsung Galaxy Tab S5e SM-T720 Audio Analyse

(+) | Die Lautsprecher können relativ laut spielen (83.3 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(±) | abgesenkter Bass - 14.3% geringer als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (10.4% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 2.8% abweichend
(+) | lineare Mitten (2.8% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 1.9% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (3.8% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(+) | hörbarer Bereich ist sehr linear (11.2% Abstand zum Median
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 6% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 2% vergleichbar, 92% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 7%, durchschnittlich ist 22%, das schlechteste Gerät hat 50%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 4% aller getesteten Geräte waren besser, 2% vergleichbar, 94% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Huawei MediaPad M5 10.8 Audio Analyse

(±) | Mittelmäßig laut spielende Lautsprecher (79.9 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(±) | abgesenkter Bass - 11.9% geringer als der Median
(-) | keine lineare Bass-Wiedergabe (16.4% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 3.2% abweichend
(+) | lineare Mitten (5.7% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 4.6% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (6.9% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(+) | hörbarer Bereich ist sehr linear (14.2% Abstand zum Median
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 11% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 5% vergleichbar, 85% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 7%, durchschnittlich ist 22%, das schlechteste Gerät hat 50%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 12% aller getesteten Geräte waren besser, 3% vergleichbar, 84% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Energieverwaltung - Sparsames Samsung Galaxy Tab 5

Energieaufnahme

Mit maximal 5,7 Watt läuft das Samsung Galaxy Tab S5e energieeffizienter als alle Vergleichsgeräte und lässt hier besonders das Apple iPad Air (2019) und das Huawei MediaPad M5 10.8 alt aussehen. Fast genauso genügsam sind dagegen das Lenovo Tab P10 und das Samsung Galaxy Tab S4.

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0.02 / 0.37 Watt
Idledarkmidlight 2.07 / 3.94 / 3.96 Watt
Last midlight 4.07 / 5.73 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Metrahit Energy
Samsung Galaxy Tab S5e SM-T720
7040 mAh
Amazon Fire HD 10 2017
6300 mAh
Apple iPad Air 2019
8134 mAh
Huawei MediaPad M5 10.8
7500 mAh
Lenovo Tab P10
7000 mAh
Samsung Galaxy Tab S4
7300 mAh
Stromverbrauch
-26%
-60%
-56%
-3%
-8%
Idle min *
2.07
1.55
25%
2.18
-5%
2.01
3%
1.01
51%
1.76
15%
Idle avg *
3.94
4.17
-6%
6.4
-62%
5.4
-37%
4.16
-6%
4.22
-7%
Idle max *
3.96
4.25
-7%
6.43
-62%
5.44
-37%
4.17
-5%
4.25
-7%
Last avg *
4.07
7.13
-75%
7.48
-84%
8.55
-110%
5.45
-34%
4.52
-11%
Last max *
5.73
9.63
-68%
10.65
-86%
11.53
-101%
6.9
-20%
7.35
-28%

* ... kleinere Werte sind besser

Akkulaufzeit

Die niedrige Leistungsaufnahme des Samsung-Tablets schlägt sich in guten Akkulaufzeiten nieder. Beim WLAN-Test gehört es mit 10:23 Stunden zwar nicht zu den besten Geräten – der erste Platz geht hier an das Lenovo Tab P10 mit 16:32 Stunden. Dafür spielt es bei der H.264-Videowiedergabe mit 14:24 Stunden ganz vorne mit, nur geschlagen vom Ausdauer-Primus von Lenovo.

Über das mitgelieferte 15-Watt-Netzteil ist das Galaxy Tab S5e in rund 2,5 Stunden wieder komplett aufgeladen.

Akkulaufzeit
Idle (ohne WLAN, min Helligkeit)
21h 03min
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3
10h 23min
Big Buck Bunny H.264 1080p
14h 24min
Last (volle Helligkeit)
5h 00min
Samsung Galaxy Tab S5e SM-T720
7040 mAh
Amazon Fire HD 10 2017
6300 mAh
Apple iPad Air 2019
8134 mAh
Huawei MediaPad M5 10.8
7500 mAh
Lenovo Tab P10
7000 mAh
Samsung Galaxy Tab S4
7300 mAh
Akkulaufzeit
-20%
-3%
-11%
16%
-14%
Idle
1263
960
-24%
1501
19%
1344
6%
1315
4%
1227
-3%
H.264
864
585
-32%
684
-21%
702
-19%
910
5%
735
-15%
WLAN
623
542
-13%
738
18%
648
4%
992
59%
495
-21%
Last
300
274
-9%
214
-29%
196
-35%
289
-4%
245
-18%

Pro

+ Sehr flaches und stabiles Metallgehäuse
+ Sehr leicht mit nur 400 Gramm
+ Samsung DeX
+ Flottes WLAN-Tempo
+ Starkes Super-AMOLED-Display
+ Gute SoC-Performance
+ Aktuelle Spiele laufen flüssig
+ Vier Lautsprecher mit Dolby Atmos
+ Bleibt sehr kühl im Betrieb
+ Gute Akkulaufzeiten

Contra

- Keine IP-Zertifizierung
- Kein NFC
- Mäßige Kamera
- PWM-Flackern

Fazit - Das Android-Tablet für (fast) alle Ansprüche

Im Test: Samsung Galaxy Tab S5e. Testgerät zur Verfügung gestellt von
Im Test: Samsung Galaxy Tab S5e. Testgerät zur Verfügung gestellt von

Mit dem Galaxy Tab S5e ist Samsung ein sehr gutes Tablet gelungen. Der 10,5-Zöller ist mehr als schnell genug für aktuelle Spiele, punktet mit Surround-Sound und einem knackigen Super-AMOLED-Display, kleidet sich in ein hochwertiges und stabiles Metallgehäuse, bringt genug Akkuenergie für lange Multimedia-Sitzungen mit und ist mit seinen nur 400 Gramm Gewicht außerordentlich handlich. Wer möchte, kann das Tablet über Samsung DeX und die optionale Docking-Tastatur auch als Arbeitsgerät nutzen.

Dem offiziell 429 Euro teuren Galaxy Tab S5e (489 Euro für die LTE-Version) sollten Käufer den Vorzug vor dem Galaxy Tab S4 geben, wenn es ihnen in erster Linie um den Multimedia-Einsatz geht. Das äußerlich weitgehend identische Galaxy Tab S4 lohnt sich dann, wenn eine noch bessere SoC- und Speicher-Performance gefragt ist und man nicht auf einen digitalen Eingabestift verzichten will.

Mit dem Galaxy Tab S5e schnürt Samsung ein sehr interessantes Tablet-Paket, denn es erfüllt die Ansprüche der allermeisten Kaufinteressenten bestens.

Schwachpunkte gibt es beim Galaxy Tab S5e nicht allzu viele. Die Kamera ist letztlich nur OK, denn für mehr als Schnappschüsse bei Tageslicht lässt sie sich nicht sinnvoll einsetzen. NFC kennt die von uns getestete WiFi-Version nicht, allerdings fehlt sie auch in der LTE-Variante. Empfindliche User sollten außerdem testen, ob sie mit dem PWM-Flackern zurechtkommen, das lediglich bei maximaler Bildschirmhelligkeit nicht auftritt.

Samsung Galaxy Tab S5e SM-T720 - 22.05.2019 v6
Manuel Masiero

Gehäuse
87%
Tastatur
75 / 80 → 93%
Pointing Device
88%
Konnektivität
52 / 65 → 79%
Gewicht
85 / 40-88 → 93%
Akkulaufzeit
94%
Display
88%
Leistung Spiele
56 / 68 → 82%
Leistung Anwendungen
65 / 76 → 85%
Temperatur
93%
Lautstärke
100%
Audio
76 / 91 → 84%
Kamera
51 / 85 → 60%
Durchschnitt
78%
89%
Tablet - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

Preisvergleich

Alle 7 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test Samsung Galaxy Tab S5e (Wi-Fi) Tablet
Autor: Manuel Masiero, 25.05.2019 (Update: 25.05.2019)
Manuel Masiero
Manuel Masiero - Review Editor
Als ich 1986 meine Eltern lang genug genervt hatte, kauften sie mir endlich einen C64, den ich bei einem Freund gesehen hatte – und sofort wusste, so was will ich auch. Seitdem hat mich die Faszination für Computer nie mehr verlassen und herumgebastelt wird grundsätzlich an allem, was mir an Computer-Equipment unter die Finger kommt. Vom C64 über den Amiga 500 und einen in den frühen 90ern gewaltig uncoolen IBM-Computer mit 8088-CPU (und grünem IBM Monochrom-Monitor!) wurde die Liste schließlich lang und länger. Die aktuellen Projekte heißen PC, Tablet und Smartphone.